Bam­berg: Ursu­la Sowa von den Grü­nen bewirbt sich erneut um ein Man­dat im Baye­ri­schen Landtag

MdL Ursula Sowa © le mile studios
MdL Ursula Sowa © le mile studios

Anläss­lich der Land­tags­wahl 2023 und der bevor­ste­hen­den Auf­stel­lungs­ver­samm­lung von Bünd­nis 90/​Die Grü­nen im Wahl­kreis 402 gibt MdL Ursu­la Sowa bekannt:

„Seit 2018 bin ich mit gro­ßer Freu­de und Lei­den­schaft Mit­glied des Baye­ri­schen Land­tags. Ich möch­te mich auch für wei­te­re fünf Jah­re für Ober­fran­ken, für Bam­berg und für nach­hal­ti­ges Bau­en in ganz
Bay­ern ein­set­zen. Als bau­po­li­ti­sche Spre­che­rin konn­te ich zahl­rei­che Akzen­te set­zen, man­ches hat sich dank viel poli­ti­schen Drucks posi­tiv ent­wickelt – es bleibt aber nichts­de­sto­trotz jede Men­ge zu tun:

Der Frei­staat braucht end­lich einen Sanie­rungs­fahr­plan für die tau­sen­den eige­nen Lie­gen­schaf­ten, um im eige­nen Wir­kungs­kreis Kli­ma­schutz zu betrei­ben und die Ener­gie­ko­sten zu senken.

Der Frei­staat braucht eine Umbau­ord­nung, die das Wie­der­ver­wen­den von Bau­ma­te­ria­li­en sowie das Erwei­tern von Gebäu­den ver­ein­facht und dadurch eine gro­ße Wir­kung im Res­sour­cen­schutz entfaltet.

Vie­le Schul­ge­bäu­de und Hoch­schu­len im Frei­staat brau­chen ein bau­li­ches Update. Dafür braucht es mehr Geld und mehr Gestal­tungs­frei­heit – für zeit­ge­mä­ße Bil­dung in Bayern.

Gefäng­nis­se die­nen nicht nur der Bestra­fung, son­dern müs­sen vor allem für erfolg­rei­che Reso­zia­li­sie­rung gebaut wer­den – anson­sten ver­feh­len sie ihren Zweck. Lei­der schei­tert die­se zen­tra­le Funk­ti­on oft schon an der bau­li­chen Grund­la­ge. Ande­re Län­der machen vor, wie moder­ner und erfolg­rei­cher Justiz­voll­zug wirk­lich geht – Bay­ern braucht auch hier ein Update.

Als ober­frän­ki­sche Land­tags­ab­ge­ord­ne­te mit Büros in Bam­berg und Hof liegt mir natür­lich auch unse­re Regi­on sehr am Her­zen. Seit mei­ner Wahl in den Baye­ri­schen Land­tag bin ich regel­mä­ßig in allen Regio­nen Ober­fran­kens unter­wegs. Ich samm­le Anlie­gen und Ideen, die den Land­tag beschäf­ti­gen (soll­ten). Von Vor­zei­ge­pro­jek­ten der Ener­gie­wen­de über Holz­bau­po­ten­tia­le im Woh­nungs­bau bis hin zu bestehen­den Bar­rie­ren an Bahn­hö­fen und Bus­hal­te­stel­len. Beson­ders im Mit­tel­punkt steht für mich natür­lich Bam­berg, wo ich alle Bau­tä­tig­kei­ten des Frei­staats akri­bisch ver­fol­ge und auf mei­ner Web­site trans­pa­rent zugäng­lich mache. Beson­ders beschäf­ti­gen mich zum Bei­spiel der Bahn­aus­bau durch Bam­berg, der Wind­kraft­aus­bau in der Regi­on und die Unter­brin­gung von Geflüchteten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert