Mat­thi­as Egers­dör­fer: „Nach­rich­ten aus dem Hin­ter­haus“ im fif­ty-fif­ty Erlangen

Am Don­ners­tag, den 29.09.2022 um 20 UHR im Fif­ty-Fif­ty Erlangen

Matthias Egersdörfer „Nachrichten aus dem Hinterhaus“ Foto: StephanMinx

Mat­thi­as Egers­dör­fer „Nach­rich­ten aus dem Hin­ter­haus“ Foto: Ste­phan Minx

Gehen sie durch die gro­ße Ein­gangs­tür des Miets­hau­ses, dann gera­de­aus wei­ter durch das Tor. Jetzt ste­hen sie im Hin­ter­hof, links neben ihnen die Abfall­ei­mer, die rie­chen mal weni­ger, mal mehr. Schrei­ten sie am besten zügig wei­ter, rechts­her­um, vor­bei an der alten Kasta­nie, die ihre Äste in das biss­chen Him­mel reckt. Gleich dahin­ter befin­det sich der Ein­gang zum Hin­ter­haus. Über ein schma­les Trep­pen­haus kom­men Sie in den zwei­ten Stock hin­auf. Vor Ihnen befin­det sich nun die rote Ein­gangs­tür. Dahin­ter haust der Egers mit der Frau. Tre­ten Sie ein! Hin­ten in der Woh­nung, da liegt er im Bett und träumt sei­ne lusti­gen Nach­rich­ten. Im Wohn­zim­mer­ses­sel sit­ze er und schüt­telt den Kopf des­we­gen. Kom­men Sie mit in die Küche, da hat er gera­de ein Käse­brot geges­sen, man kann den Käse noch rie­chen. Jetzt lehnt er sich zum Küchen­fen­ster hin­aus. Sie kön­nen ihm direkt über die Schul­ter blicken. Man hört die alte Frau Schlitz­bier aus dem Vor­der­haus husten. Einen Stock dar­un­ter plär­ren die Bahul­gen­kin­der und die Kinds­mut­ter; es geht um die Feu­er­kä­fer vom Bub, die im Bett her­um­lau­fen, sie plär­ren so laut, dass einem schier die Syn­ap­sen aus dem Ohr her­aus­fal­len. Schnell schließt der Egers­dör­fer das Fen­ster wie­der und da hat er Sie ent­deckt. Doch sie brau­chen kei­ne Angst zu haben, er tut ihnen nichts. Er kocht ihnen sogar einen Kaf­fee. Sie müs­sen sich nur zu ihm an den Küchen­tisch set­zen und ihm zuhö­ren und schon erzählt er Ihnen, was es mit dem Husten und den Käfern auf sich hat und wel­che Nach­rich­ten aus dem Hin­ter­haus es noch gibt. Er ist ein guter Erzäh­ler und sie das per­fek­te Publikum.

Kar­ten für die Gast­spie­le sind an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len erhält­lich, tele­fo­nisch unter 09131–24855 oder unter www​.thea​terfif​tyfif​ty​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert