Pöbeln­de Män­ner auf Kirch­weih in Röt­ten­bach von Poli­zei in Gewahr­sam genommen

symbolbild festnahme

Am Sams­tag­nach­mit­tag nach 18.00 Uhr wur­den von meh­re­ren Besu­chern der Kirch­weih in Röt­ten­bach Not­ru­fe abge­setzt, weil zwei Män­ner am Kirch­weih­ge­län­de Besu­cher anpö­bel­ten und einer blut­ver­schmiert und mit einer abge­bro­che­nen Fla­sche Besu­cher bedroht habe. Zudem soll­te einer der Män­ner ein Mes­ser dabei­ha­ben. Mit Kräf­ten des Unter­stüt­zungs­kom­man­dos Nürn­berg, der PI Forch­heim und der VPI Erlan­gen gelang es den Beam­ten der Poli­zei Höchstadt bei­de Män­ner ohne Gegen­wehr in Gewahr­sam zu neh­men. Tat­säch­lich konn­te bei einem der bei­den ein soge­nann­tes Ein­hand­mes­ser auf­ge­fun­den wer­den, das er nicht hät­te dabei­ha­ben dür­fen. Bis­lang erga­ben die Befra­gun­gen der Zeu­gen, dass die Män­ner wahl­los Streit such­ten und womög­lich auch fan­den. Einer der Män­ner war tat­säch­lich blut­ver­schmiert und berich­te­te von einer Aus­ein­an­der­set­zung, bei der er geschla­gen wor­den sein soll. Die stark betrun­ke­nen jun­gen Män­ner wur­den auf rich­ter­li­che Anord­nung hin aus­ge­nüch­tert und einer Blut­ent­nah­me unterzogen.

Die Poli­zei Höchstadt bit­tet Zeu­gen und Geschä­dig­te sich zu mel­den. Spe­zi­ell ein Paar, bei dem die Frau geschla­gen und bei­de belei­digt wor­den sein sol­len, ist noch nicht nament­lich bekannt. Erst­kon­takt kann unter der bekann­ten Tele­fon­num­mer 09193/63940 erfolgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert