Hohe Aus­zeich­nung für Absol­vent der Uni­ver­si­tät Bay­reuth in Sachen inno­va­ti­ve Mess­tech­nik zur Kon­trol­le von Autobahnbrücken

Logo der Universität Bayreuth

MAR­KUS MICHEL M.SC., ABSOL­VENT DES MASTER-STU­DI­EN­GANGS „AUTO­MO­TI­VE UND MECHA­TRO­NIK“ AN DER UNI­VER­SI­TÄT BAY­REUTH, IST VOM VER­EIN DEUT­SCHER INGE­NIEU­RE (VDI) MIT DEM „VDI-PREIS FÜR DIE BESTE INGE­NIEUR­WIS­SEN­SCHAFT­LI­CHE ABSCHLUSS­AR­BEIT IM JAHR 2022“ AUS­GE­ZEICH­NET WOR­DEN. IN SEI­NER MASTER­AR­BEIT HAT ER EIN VER­FAH­REN ZUR MESS­TECH­NI­SCHEN ÜBER­WA­CHUNG VON AUTO­BAHN­BRÜCKEN ENT­WICKELT. DIE­SES VER­FAH­REN KÖNN­TE IN ZUKUNFT DAZU BEI­TRA­GEN, SCHLEI­CHEND ENT­STE­HEN­DE SCHÄ­DEN FRÜH­ZEI­TIG ZU ERKEN­NEN UND GEGEN­MAß­NAH­MEN ZU ERGREI­FEN. DIE ÜBER­GA­BE DES PREI­SES FIN­DET AM 22. OKTO­BER 2022 IM RAH­MEN DES DIES­JÄH­RI­GEN ABSOL­VEN­TEN­TAGS DER FAKUL­TÄT FÜR INGE­NIEUR­WIS­SEN­SCHAF­TEN AUF DEM CAM­PUS DER UNI­VER­SI­TÄT BAY­REUTH STATT.

Wann immer ein Fahr­zeug auf eine Brücke fährt, wer­den dabei Schwin­gun­gen und Schall­wel­len ver­schie­de­ner Fre­quen­zen ange­regt. In sei­ner Master­ar­beit mit dem Titel „Schwin­gungs­ana­ly­se zur Zustands­über­wa­chung von Brücken­bau­wer­ken“ hat Mar­kus Michel die beim Über­gang von der Stra­ße zu einer Auto­bahn­brücke erzeug­ten Schwin­gun­gen und Schall­wel­len gemes­sen. In sei­nen dar­auf auf­bau­en­den Unter­su­chun­gen kommt er zu dem Ergeb­nis, dass eine Aus­wer­tung die­ser Mess­da­ten die her­kömm­li­chen Ver­fah­ren zur Über­wa­chung von Brücken ergän­zen und ver­stär­ken kann. Bei den Mes­sun­gen kam ein ver­teil­tes Netz von Sen­so­ren zum Ein­satz, die an der Unter­sei­te der Fahr­bahn mon­tiert wur­den. „Von der Auto­bahn­di­rek­ti­on Nord­bay­ern erhielt ich freund­li­cher­wei­se die Erlaub­nis, an fünf Stel­len einer Auto­bahn­brücke der A9 hoch­emp­find­li­che Beschleu­ni­gungs­sen­so­ren zu instal­lie­ren. Die­se Sen­so­ren erzeug­ten kon­ti­nu­ier­lich eine Viel­zahl von Signa­len, die wich­ti­ge Hin­wei­se auf Eigen­schaf­ten der Fahr­zeu­ge, das Ver­kehrs­auf­kom­men und auf das davon beein­fluss­te Ver­hal­ten der Brücke ent­hiel­ten“, berich­tet der Bay­reu­ther Absolvent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert