Stadt­ju­gend­ring hat Jugend-App für die Stadt Bay­reuth herausgegeben

Der Stadt­ju­gend­ring ver­bin­det wir­kungs­voll das Poten­ti­al der Digi­ta­li­sie­rung mit der Jugend­par­ti­zi­pa­ti­on in Bay­reuth. Gemein­sam mit dem Schwei­zer Ver­ein Jugend­ar­beit digi­tal hat der Stadt­ju­gend­ring Bay­reuth eine Jugend­App für die Jugend­li­chen in Bay­reuth ent­wickelt. Der Geschäfts­füh­rer des Stadt­ju­gend­ring Bay­reuth Ste­fan Greiß­in­ger betont, „damit nimmt der SJR eine Vor­rei­ter­rol­le in ganz Ober­fran­ken ein. Als erster und ein­zi­ger Jugend­ring hat der SJR Bay­reuth sei­ne eige­ne App spe­zi­ell für Jugendliche.“

Jugend-App

Jugend-App

Alle Nut­zer haben neben nütz­li­chen Infor­ma­tio­nen über den Jugend­ring, über die Jugend­treffs der Stadt und ihre Ange­bo­te und Ver­an­stal­tun­gen vor allem die Mög­lich­keit sich poli­tisch zu enga­gie­ren. Über die App kön­nen dabei Anre­gun­gen, Wün­sche oder Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge ein­ge­ge­ben werden.

Ste­fan Greiß­in­ger ist es dabei wich­tig zu beto­nen, „es han­delt sich dabei nicht um eine rei­ne Mel­de- und Beschwer­de-App. Son­dern der inter­ak­ti­ve Dia­log seht bei die­ser App im Mit­tel­punkt. Die Jugend­li­chen tra­gen ihre Ideen und Wün­sche ein oder kön­nen auf einer inter­ak­ti­ven Stadt­kar­te ihre Bei­trä­ge mar­kie­ren. Voll­au­to­ma­tisch erhält der Stadt­ju­gend­ring dar­auf­hin eine Benach­rich­ti­gung über die Ein­tra­gung und küm­mert sich direkt um die Anlie­gen. Ent­we­der kön­nen Sie vom Jugend­ring direkt bear­bei­tet wer­den oder sie wer­den an die zustän­di­gen Stel­len der Stadt­ver­wal­tung wei­ter­ge­lei­tet. Der Clou dabei ist, alle Rück­mel­dun­gen flie­ßen direkt wie­der in die App und wer­den bei dem betref­fen­den Bei­trag ange­zeigt. So erhal­ten alle Ein­trä­ger eine direk­te Rück­mel­dung und kön­nen die Wei­ter­ent­wick­lung direkt mit­ver­fol­gen. Selbst­ver­ständ­lich kön­nen auch wei­te­re inter­es­sier­te Nut­zer die ange­sto­ße­ne Dis­kus­si­on kom­men­tie­ren und ihre eige­ne Mei­nung dazu ein­ge­ben. Die App soll eine offe­ne Platt­form sein, bei der Ideen ein­ge­ge­ben und gemein­sam wei­ter­ent­wickelt wer­den können.“

Ein­füh­rung der Jugend-App beim Rat­haus Club­bing am 01.10.

Zum Bür­ger­fest Anfang Juli star­te­te bereits die Test­pha­se der der App. Im Hin­ter­grund haben immer wie­der Anpas­sun­gen und Ver­än­de­run­gen statt­ge­fun­den. Nun anläss­lich des Rat­haus Club­bings am Sams­tag 01.10. wird die Jugend-App einer gro­ßen Ziel­grup­pe vor­ge­stellt. An einem eige­nen Akti­ons­stand prä­sen­tie­ren ehren­amt­li­che des Jugend­rings gemein­sam mit Ver­tre­tern des Bay­reu­ther Stadt­rats die App den Jugend­li­chen und moti­vie­ren bereits vor Ort, die App her­un­ter­zu­la­den und zu nutzen.

Das Rat­haus Club­bing fin­det zum zwei­ten Mal nach einer unge­plant lan­gen Coro­na-Pau­se wie­der statt. Über 3.000 Jugend­li­che aus der Stadt Bay­reuth wur­den mit einer per­sön­li­chen Ein­la­dung ange­schrie­ben. Die ein­ge­la­de­nen Gäste dür­fen zusätz­lich eine Begleit­per­son ab 16 Jah­re zur Ver­an­stal­tung mit­brin­gen. Was es natür­lich zu einer gelun­ge­nen Par­ty braucht, sind vor allem die per­fek­te Musik und die rich­ti­gen Geträn­ke. Um die Bar­ver­sor­gung küm­mert sich Ahmad Kord­ba­cheh. Gastro­nom durch und durch und Betrei­ber des Bay­reu­ther Sze­ne­clubs „die Fabrik“. Ahmad Kord­ba­cheh ist schon sehr auf die Ver­an­stal­tung gespannt und hat uns ver­ra­ten „es wird eine gro­ße Her­aus­for­de­rung in einer Loca­ti­on, die eigent­lich nicht für Dis­ko­ver­an­stal­tung gedacht ist, so eine Ver­an­stal­tung durch­zu­füh­ren. Ange­fan­gen von den logi­sti­schen Her­aus­for­de­run­gen bis­hin zur tat­säch­li­chen Anzahl die Gäste, wird es ein ganz schö­nes Wag­nis. Den­noch ist es ein ein­ma­li­ges Erleb­nis, zu dem nur eine ganz aus­ge­wähl­te Grup­pe an Bay­reu­ther Jugend­li­chen kommt. Daher ist teil­neh­men auf jeden Fall Pflicht.“

Für die rich­ti­ge Musik sor­gen zwei in Bay­reuth und Umge­bung bekann­te DJs. DJ 2Fly, Resi­dent für Black und Hip-Hop in der Fabrik und DJ Ste­ve Lagos Par­tyDJ der in vie­len Dis­ko­the­ken der Regi­on behei­ma­tet ist.

Natür­lich steht neben dem Fei­ern auch die Poli­tik bei der Ver­an­stal­tung im Mit­tel­punkt. Eine Viel­zahl der Bay­reu­ther Stadt­rä­te wird bei der Ver­an­stal­tung anwe­send sein und sich an den ver­schie­de­nen Akti­ons- und Arbeits­sta­tio­nen ein­brin­gen. Egal ob bei der Foto­box, am Pop­corn­stand oder bei der Gar­de­ro­be. Über­all wer­den die Ehren­amt­li­chen des Jugend­rings durch Stadt­rä­te unter­stützt. Ein ganz beson­de­res High­light ist die stünd­lich statt­fin­den­de Sit­zungs­saal­füh­rung. Sowohl Stadt­rä­te wie auch die Bür­ger­mei­ster der Stadt wer­den die Jugend­li­chen durch den Sit­zungs­saal füh­ren und ihnen eini­ge span­nen­den Geschich­ten über die Sit­zun­gen und den Saal erzählen.

Abge­run­det wird das Pro­gramm durch ver­schie­de­nen Koope­ra­ti­ons­part­ner wie bspw. Ava­lon oder den Jugend­schutz der Stadt Bayreuth.

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Lan­gen Nacht der Demo­kra­tie statt. Der Stadt­ju­gend­ring betei­ligt sich stell­ver­tre­tend für die Stadt Bay­reuth mit die­ser Akti­on an der bay­ern­wei­ten Kam­pa­gne. Die Ent­wick­lung der Jugend-App ist geför­dert durch das Bun­des­pro­gramm Demo­kra­tie leben.

Ein­la­dung Fly­er Rat­haus Club­bing (PDF, 7,21MB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.