Mit dem Ele­fan­ten in die Mehr­zweck­hal­le rei­ten: Zeit­zeu­gen erzäh­len die 50-jäh­ri­ge Geschich­te des Mark­tes Eckental

Die Geschich­te des Mark­tes Ecken­tal ist so jung, dass sie nicht in Geschichts­bü­chern steht. Sie kann nur erzählt wer­den. Daher hat die Gemein­de Ecken­tal die freie Jour­na­li­stin Michae­la Moritz beauf­tragt, zwölf wich­ti­ge Zeu­gen der Gemein­de­ent­wick­lung zu befra­gen und die Inter­views als Audio-Doku­men­te der Nach­welt zu erhal­ten. Her­aus­ge­kom­men sind nicht nur zwölf Per­spek­ti­ven auf die heu­te so leben­di­ge Markt­ge­mein­de, son­dern auch zwölf Lie­bes­er­klä­run­gen an Ecken­tal. Ein Trai­ler auf der Home­page gibt ab sofort einen Vorgeschmack.

War­um gehö­ren Ill­hof und Oed­hof nicht zu Schnaitt­ach, son­dern zu Ecken­tal? War­um wur­de der Eschen­au­er Nach­bar­ort Beer­bach ein Lau­fer Orts­teil? Wie kam es über­haupt zu dem Namen „Ecken­tal“, gab es doch zuvor kei­ne Ort­schaft, die so hieß? Die­se und wei­te­re Fra­gen beant­wor­ten jene Men­schen, die 1972 im Zuge der Gebiets­re­form über all das mit­ent­schie­den haben. Unter ihnen der ehe­ma­li­ge CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Chri­stoph Mai­er oder der frü­he­re 2. Bür­ger­mei­ster von Ecken­haid, Richard Oswald, und lang­jäh­ri­ge Gemein­de­rä­te wie der Mund­art­dich­ter Franz Fink, Schrei­ner­mei­ster Gün­ter Rauh, ASV Forth-Urge­stein Mar­tin Hof­mann, Orts­spre­cher Udo Döl­le sowie die Gran­de Dame der CSU, Hei­di Löb. Aber auch Per­so­nen, die spä­ter das sport­li­che, sozia­le oder kul­tu­rel­le Leben der Groß­ge­mein­de geprägt haben, kom­men aus­führ­lich zu Wort – etwa die Show-Tän­ze­rin Tru­de Stief, die Frohn­ho­fer Bio-Pio­nie­rin Ger­traud Swi­tal­ski, Zither­spie­ler Adolf Prechtl, Kino­be­sit­zer Hans Weber, und der lang­jäh­ri­ge Motor des Part­ner­schafts­krei­ses Högyesz, Lilo Kult.

Die schön­sten und inter­es­san­te­sten Aus­schnit­te aus allen Inter­views erschei­nen pünkt­lich zum Jubi­lä­ums­jahr zusam­men mit einer hoch­wer­ti­gen Bro­schü­re auf CD. Am 6. Okto­ber wird die­se bei einer Abend­ver­an­stal­tung im Lok­schup­pen Eschen­au dem Publi­kum vor­ge­stellt. Natür­lich im Bei­sein der noch leben­den Zeit­zeu­gen, wel­che live span­nen­de Geschich­ten und lusti­ge Anek­do­ten bei­steu­ern werden.

Als Appe­tit­ma­cher gibt es bereits jetzt einen Trai­ler mit Höhe­punk­ten aus den zwölf Inter­views, anzu­hö­ren auf der Home­page der Markt­ge­mein­de www​.ecken​tal​-mfr​.de. Stau­nen und schmun­zeln kann man hier über die Geschich­ten vom fal­schen Rei­se­pass, vom Ele­fan­ten in der Mehr­zweck­hal­le, von der Gren­ze zwi­schen Forth und Büg, vom läng­sten Fest­zug Deutsch­lands und über vie­le mehr.

Außer­dem fin­den Sie immer aktu­el­le Infor­ma­tio­nen zum Jubi­lä­um 50 Jah­re Markt Ecken­tal rund um die Uhr und bequem von zuhau­se oder von unter­wegs aus auf der Ecken­tal-App oder unter der Web­page www​.ecken​tal​.de/​5​0​J​a​hre, die Ihnen auch als mobi­le Web­site für Ihr Smart­pho­ne oder das Tablet zur Ver­fü­gung steht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.