Lich­ten­fel­ser Alt­land­rat Rein­hard Josef Leut­ner fei­er­te sei­nen 80. Geburts­tag – Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner gratulierte

Herz­li­chen Glück­wunsch zum Geburts­tag Rein­hard Josef Leutner

Der Lich­ten­fel­ser Alt­land­rat Rein­hard Josef Leut­ner wur­de am 15. Sep­tem­ber 80 Jah­re alt; Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner gra­tu­lier­te herz­lich mit einem Schreiben 

„Lie­ber Reinhard,

Du wirst am 15. Sep­tem­ber 2022 80 Jah­re alt. Ger­ne hät­ten wir Dir zu Dei­nem Ehren­tag einen wür­di­gen Geburts­tags­emp­fang berei­tet. Lei­der bleibt mir aber nur die Schrift­form, die ich nut­zen möch­te, um Dir zu Dei­nem 80. Geburts­tag alles Gute, viel Glück und vor allen Din­gen Got­tes Schutz und Segen zu wünschen!

„Die Linie des Lebens ist alles ande­re als gera­de. Manch­mal ein brei­ter Weg, manch­mal ein schma­ler Pfad, manch­mal steil, manch­mal ruhig wie lang­sam flie­ßen­des Was­ser. Jeder Tag ist ver­schie­den vom vor­her­ge­hen­den und vom nach­kom­men­den, jedoch voll von Über­ra­schun­gen. Und den­noch hat er sei­ne prä­zi­se Gesetz­mä­ßig­keit in jedem klein­sten Teil­ab­schnitt. Das Leben ist das größ­te Aben­teu­er, es ist eine gro­ße Rei­se, es ist der gro­ße Weg.“

Die­se Wor­te von Frie­dens­reich Hun­dert­was­ser tref­fen sicher­lich auch auf Kom­mu­nal­po­li­ti­ker oder bes­ser gesagt auf Ent­schei­dun­gen in poli­ti­schen Gre­mi­en zu. Aber hier sage ich Dir nichts Neu­es, denn Du warst 39 Jah­re Kom­mu­nal­po­li­ti­ker mit Leib und See­le – 21 Jah­re Bür­ger­mei­ster von Staf­fel­stein und anschlie­ßend 18 Jah­re Land­rat unse­res schö­nen und gelieb­ten Land­krei­ses Lich­ten­fels – Du hast Dei­nen Land­kreis geprägt und für ihn in poli­ti­schen Gre­mi­en, in Mini­ste­ri­en in Mün­chen und Ber­lin, bei unzäh­li­gen Gesprä­chen mit Mini­stern und Mini­ste­rin­nen gekämpft wie kein anderer.

Lie­ber Reinhard,

als Dein Nach­fol­ger im Amt des Land­rats habe ich vie­le Pro­jek­te, die Du ange­sto­ßen und auf den Weg gebracht hast, über­nom­men. Es ist schon bemer­kens­wert, an wie vie­len Fron­ten Du aktiv warst und stets The­men und Pro­jek­te pro­ak­tiv vor­an­ge­trie­ben hast.

Als Erstes sei an die­ser Stel­le die Ober­main Ther­me genannt, die Du aus dem Nichts als Bür­ger­mei­ster und spä­ter als Land­rat und Zweck­ver­bands­vor­sit­zen­der in eine groß­ar­ti­ge Zukunft geführt hast. In Aner­ken­nung Dei­ner viel­fäl­ti­gen Ver­dien­ste um die Ober­main Ther­me in Bad Staf­fel­stein wer­den wir am Tag Dei­nes 80. Geburts­tag am Ein­gang der Ther­me eine Gedenk­ta­fel anbringen.

Auch beim The­ma Tou­ris­mus hast Du mit der Neu­grün­dung eines neu­en Tou­ris­mus­ver­eins im Land­kreis Lich­ten­fels die Wei­chen für die Neu­aus­rich­tung im Tou­ris­mus gelegt. Nur so konn­ten wir dann unse­re Tou­ris­mus­re­gi­on Ober­main-Jura als eige­nen Gebiets­aus­schuss im Tou­ris­mus­ver­band Fran­ken eta­blie­ren. Die Neu­be­schil­de­rung der Rad- und Wan­der­we­ge hast Du ange­sto­ßen. Sie sind ein wich­ti­ger Bau­stein bei der tou­ri­sti­schen Ver­mark­tung unse­res Got­tes­gar­ten am Obermain.

Die Schu­len waren Dir immer eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit. Zig Mil­lio­nen Euro wur­den durch den Land­kreis in die wei­ter­füh­ren­den Schu­len inve­stiert und hier bereits mit nach­hal­ti­gen erneu­er­ba­ren Ener­gien bei den Hei­zun­gen oder bei Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen. Im Jahr 2005 kam das Schul­zen­trum Burg­kunst­adt noch in die Sach­auf­wands­trä­ger­schaft des Land­krei­ses dazu. Auch hier hast Du im Vor­feld klug verhandelt.

Der Stra­ßen­bau und auch der Bau von Rad­we­gen war für Dich immer eine wich­ti­ge Infra­struk­tur-Fra­ge. Auch hier hast Du die Bau­maß­nah­men, ins­be­son­de­re die mit dem Bau der A 73 ein­her­gin­gen, mit Herz­blut beglei­tet. Die Beschil­de­run­gen an der Auto­bahn wur­den auf Dein Drän­gen hin nach der Fer­tig­stel­lung noch­mals geän­dert, da Du hier drin­gen­den Hand­lungs­be­darf gese­hen hast. Auch damit lagst Du goldrichtig.

Mit den „Lich­ten­fel­ser Son­nen­ta­gen“, die im Jahr 1998 erst­mals statt­fan­den, war der Land­kreis Vor­rei­ter mit einer eige­nen Ener­gie­mes­se unter dem Mot­to: Ein­spa­ren – effi­zi­ent nut­zen – erneu­er­bar erzeu­gen. Seit­her fin­den zusätz­lich noch Akti­ons­ta­ge, Vor­trags­ver­an­stal­tun­gen und Ener­gie­be­ra­tun­gen statt. Weit bevor die heu­ti­gen Aktiv­sten das The­ma Kli­ma­schutz besetz­ten, hast Du mit den Son­nen­ta­gen die Ener­gie­wen­de im Land­kreis ein­ge­lei­tet. Über zwei Jahr­zehn­te hat der Land­kreis Lich­ten­fels die Bevöl­ke­rung kon­ti­nu­ier­lich und umfas­send infor­miert und zur Erneue­rung der pri­va­ten Ener­gie­ver­sor­gung aufgerufen.

Und nicht zu ver­ges­sen: Der Ersatz­neu­bau des Helmut‑G.-Walther-Klinikums. Ich weiß bis heu­te nicht, wie Du es geschafft hast, die zustän­di­gen Stel­len in Mün­chen von einem Neu­bau in Lich­ten­fels zu über­zeu­gen. Aber seit­her hat auch in Mün­chen ein Para­dig­men­wech­sel in der Kran­ken­haus­pla­nung bzw. ‑poli­tik statt­ge­fun­den. Sicher­lich wird Dich freu­en, dass wir „Dei­nen Kli­nik­neu­bau“ im Kosten­rah­men gebaut haben und mit dem Green Hospi­tal Lich­ten­fels deutsch­land­weit neue öko­lo­gi­sche Maß­stä­be gesetzt haben.

Du warst für die hei­mi­sche Wirt­schaft ein ver­läss­li­cher Part­ner und ein Land­rat für Jung und Alt. Für die Feu­er­wehr und den Kata­stro­phen­schutz hat­test Du immer ein offe­nes Ohr. In Bay­reuth und Mün­chen hat­te Dein Wort Gewicht.

Dir sage ich noch­mals Dank und Aner­ken­nung für Dein Enga­ge­ment, Dei­ne Beharr­lich­keit und Dei­nen Weit­blick um den Land­kreis Lich­ten­fels. Ohne Dein Wir­ken wäre unser schö­ner – und Dein gelieb­ter Got­tes­gar­ten am Ober­main – um vie­les ärmer!“

Alles Gute zum Geburtstag!

Dein Chri­sti­an Meißner 

Land­rat des Land­krei­ses Lichtenfels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.