Forch­heim: Gro­sse Betei­li­gung beim Clean-Up am Welt-Clean-Up-Tag

Clean Up Tag in Forchheim. Umweltsündern auf der Spur und Unrat gesammelt. Foto: Privat

Am 17. Sep­tem­ber 2022 war Welt Clean-Up Tag und auch die Clean-Up-Grup­pe von Forch­heim for Future hat­te einen Ter­min ver­an­stal­tet. Alle regio­na­len Zei­tun­gen hat­ten die­sen ver­öf­fent­licht und so kamen trotz reg­ne­ri­schen Wet­ters 16 Erwach­se­ne und 12 Kin­der zum Start­punkt am Spiel­platz an der Von-Bruns-Stra­ße. _​Forchheim for Future_​stell­te Müll­säcke und Hand­schu­he zur Ver­fü­gung und bei Bedarf auch Grei­fer. Eini­ge Kin­der hat­ten Grill­zan­gen mit­ge­bracht, die sie nutz­ten, und mit ihnen den Stadt­park und die Umge­bung mit ihren Eltern durch­kämm­ten und eini­ge Säcke mit her­um­lie­gen­den Abfäl­len füll­ten. Dabei wur­den sie von vie­len Men­schen gese­hen, die sich die Foto­aus­stel­lung im Stadt­park ansa­hen, und wur­den auch ange­spro­chen und für ihr Enga­ge­ment gelobt.

Beson­de­rer Dank geht an die­ser Stel­le an einen anony­men Spen­der, der einer Teil­neh­me­rin Geld gab, damit sich die Teilnehmer*innen nach geta­ner Arbeit bei einem Kaf­fee wie­der auf­wär­men konn­ten, was ger­ne wahr­ge­nom­men wur­de. „Ins­ge­samt sind wir mit dem Ergeb­nis sehr zufrie­den“, sagt Kla­ra Gün­ther, eine der Orga­ni­sa­to­rin­nen. „Die Betei­li­gung von Mit­ma­chen­den war ange­sichts des ungün­sti­gen Wet­ters sen­sa­tio­nell hoch und dass wir rela­tiv wenig Müll fan­den zeigt, dass die Men­schen – zumin­dest im Stadt­park – mehr auf Sau­ber­keit ach­ten.“ Und Irm­gard ergänzt: „Und das ist ja auch unser Ziel: wir wol­len, dass die Men­schen die Natur genau­so sau­ber hal­ten wie ihr Wohn­zim­mer und dass unse­re Clean-Up-Aktio­nen gar nicht mehr not­wen­dig sind.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert