Der Kirch­platz der Chri­stus­kir­che in Forch­heim wird natur­nah und insek­ten­freund­lich umge­stal­tet – Regio­nal­bi­schö­fin Doro­thea Grei­ner ermu­tigt Gemein­den zur Nut­zung des Blühpakts

Regio­nal­bi­schö­fin und Staats­mi­ni­ster ermu­ti­gen Gemein­den, kirch­li­che und dia­ko­ni­sche Ein­rich­tun­gen zur Nut­zung des Blühpakts

Die Bay­reu­ther Regio­nal­bi­schö­fin Doro­thea Grei­ner und Staats­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber set­zen mit der „Blüh­pakt-Alli­anz“ auf Koope­ra­ti­on von Staat und Kir­che beim Enga­ge­ment für Arten­viel­falt und Insek­ten­schutz. Ein gutes Jahr nach ihrer fei­er­li­chen Unter­zeich­nung des Blüh­pak­tes in Bad Alex­an­ders­bad wol­len sie sei­ne Vor­tei­le bekann­ter machen. Dazu luden sie am Frei­tag, 16. Sep­tem­ber 2022 zur Chri­stus­kir­che in Forch­heim ein, um zu zei­gen, wie hier der Kirch­platz natur­nah und insek­ten­freund­lich umge­stal­tet wird.

Die Regio­nal­bi­schö­fin kri­ti­sier­te den ver­zö­ger­ten Aus­bau rege­ne­ra­ti­ver Ener­gien. „Wir waren zu lang­sam in Deutsch­land! Wir brau­chen eine rasche­re Umstel­lung auf erneu­er­ba­re Ener­gien. Und wir brau­chen neue Ener­gie im Schöp­fungs­schutz in den ver­schie­de­nen Dimen­sio­nen, dazu gehört die Rena­tu­rie­rung der Flächen.“

Sie wies hin auf den augen­schein­li­chen Zusam­men­hang von Kli­ma­kri­se und Flä­chen­ge­stal­tung: „Die mono­to­nen Kiesgär­ten glüh­ten förm­lich in den hei­ßen Tagen die­ses Som­mers. Sie sind eine absur­de Mode­er­schei­nung, die hof­fent­lich kei­ne Nach­ah­mer mehr fin­det. Die Blüh­pakt-Alli­anz schärft den Blick und hilft uns, sol­che Abwe­ge als sol­che zu benennen.“

Sie lob­te sowohl die Chri­stus­kir­chen­ge­mein­de als auch die Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim mit Stand­ort Lit­zen­dorf für ihre Vor­rei­ter­rol­le. „Ihr seid Vor­bil­der!“ Eben­so die Deka­nats­be­zir­ke Selb und Wun­sie­del, die einen Sam­me­l­an­trag gestellt hat­ten für die natur­na­he Umge­stal­tung von 21 Grund­stücken. „Da geht etwas voran!“

Sie ermu­tig­te ande­re Gemein­den sowie kirch­li­che und dia­ko­ni­sche Ein­rich­tun­gen in Bay­ern die finan­zi­el­le Unter­stüt­zung der Blüh­pakt-Alli­anz für die Rena­tu­rie­rung ihrer Gebäu­de­um­grif­fe und Flä­chen zu nut­zen. Der Frei­staat Bay­ern stellt kosten­lo­se Bera­tung zur Ver­fü­gung und gibt finan­zi­el­le Zuschüs­se für die Gestal­tung von insek­ten­freund­li­chen Blühflächen.

Zum Hin­ter­grund

Die Evan­ge­lisch-Luthe­ri­sche Kir­che in Bay­ern ist Part­ne­rin der Blüh­pakt-Alli­anz. Am 21. Mai 2021 unter­zeich­ne­ten Regio­nal­bi­schö­fin Doro­thea Grei­ner für die Evan­ge­lisch-Luthe­ri­sche Kir­che in Bay­ern und Staats­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber für den Frei­staat in Bad Alex­an­ders­bad die „Gemein­sa­me Erklä­rung“ dazu.

Seit 2021 schlie­ßen sich Ver­bän­de, Orga­ni­sa­tio­nen und Inter­es­sen­ge­mein­schaf­ten mit dem Frei­staat Bay­ern zusam­men, um ihre Frei- und Umgriffs­flä­chen natur­nah und insek­ten­freund­lich anzulegen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www​.blueh​pakt​.bay​ern​.de und www​.umwelt​-evan​ge​lisch​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.