Der Inner Wheel Club Erlan­gen spen­det 500 Euro an den Schul­ma­te­ri­al­la­den „Grün­stift“

Inner Wheel Club Erlangen spendet 500 Euro an Schulmaterialladen "Grünstift" September 2022
Im Bild: die Präsidentin des Inner Wheel Clubs Erlangen Monika Roscher (Dritte von links), Fabian Peschers Leitung Soziale Dienste Caritas, Heike Kizer (rechts), Gabriele Reuschl (links), beide Mitarbeiterinnen des Schulmaterialladens Grünstift. Foto: Franka Struve-Waasner

Der Inner Wheel Club Erlan­gen spen­det dem Schul­ma­te­ri­al­la­den ‚Grün­stift‘ 500 Euro

Moni­ka Roscher, die Prä­si­den­tin des Clubs, unter­streicht: „Mein Mot­to für mei­ne Amts­zeit ist ‚Gemein­sam bewe­gen‘, das bedeu­tet für mich, sozia­le Pro­jek­te zu bewe­gen und – ganz sport­lich – Bewe­gungs­ak­ti­vi­tä­ten. Es freut mich sehr, dass wir mit ‚Grün­stift‘ ein sozia­les Pro­jekt in der Regi­on unter­stüt­zen dürfen.“

Der Spen­den­emp­fän­ger, der Schul­ma­te­ri­al­la­den ‚Grün­stift‘, ist eine eta­blier­te Forch­hei­mer Ein­rich­tung: Schul­ma­te­ria­li­en – vom Aqua­rell­block bis zum Zir­kel – wer­den im Fami­li­en­zen­trum der Cari­tas, im ‚Haus Bar­ba­ra‘ in der Haid­feld­stra­ße 10 zu einem Vier­tel des übli­chen Prei­ses an ein­kom­mens­ar­me Fami­li­en verkauft.

Für Fabi­an Peschers, den Lei­ter der sozia­len Dien­ste der Cari­tas in Forch­heim und Bam­berg, gehört der Schul­ma­te­ri­al­la­den ‚Grün­stift‘ an bei­den Stand­or­ten zu sei­nen Pro­jek­ten: „Wir kau­fen die Mate­ria­li­en aus Mit­teln der Cari­tas. Ihre Spen­de in Höhe von 500 Euro wird dafür eine Ent­la­stung sein und wir kön­nen die­ses Ange­bot hier wei­ter zur Ver­fü­gung stel­len“, sagt er.

Pro Jahr pro­fi­tier­ten mehr als 220 schul­pflich­ti­ge Kin­der vom Ange­bot des Ladens und decken sich mit Mäpp­chen, Schreib­hef­ten, Stif­ten, Mal­kä­sten und Pin­seln ein. Nach einer Bedürf­tig­keits­prü­fung erhal­ten die Fami­li­en eine Berech­ti­gungs­kar­te, die zeit­lich begrenzt ist. Die Kar­te ist erhält­lich, wenn das ver­füg­ba­re Ein­kom­men nied­rig ist oder wenn ein Anspruch auf finan­zi­el­le Unter­stüt­zung besteht, wie bei Emp­fän­gern von Arbeits­lo­sen­geld I und II (Hartz IV), von Sozi­al­hil­fe oder von Grundsicherung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert