Blick über den Zaun: Live dabei beim Fürst Carl Seen­land­marar­thon 2022

Kindermarathon beim Seenlandmarathon 2022; Bild: Baboons GmbH
Kindermarathon beim Seenlandmarathon 2022; Bild: Baboons GmbH

Das zehn­jäh­ri­ge Jubi­lä­um des Fürst Carl Seen­land­ma­ra­thons am Brom­bach­see setz­te aus meh­rer­lei Hin­sicht beson­de­re Akzen­te. Zum einen traf sich nach zwei­jäh­ri­ger Coro­na-Pau­se die begei­stern­de und begei­ster­te Lauf­ge­mein­schaft end­lich wie­der zum belieb­te­sten Mara­thon-Event in Mit­tel­fran­ken, zum ande­ren erin­ner­te das extrem nass­kal­te Wet­ter an die Pre­miè­re im Jahr 2011. Das tat der super Stim­mung unter den Hel­fern und rund 2000 Teil­neh­mern kei­nen Abbruch. Man freu­te sich, dass mit der­ar­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen wie­der ein Stück gesell­schaft­li­cher Kitt und Nor­ma­li­tät Ein­zug gehal­ten hat.

Siegerehrung Seenlandmarathon 2022; Bild: Baboons GmbH

Sie­ger­eh­rung Seen­land­ma­ra­thon 2022; Bild: Baboons GmbH

Die Ver­an­stal­tung ging unter Lei­tung des bewähr­ten Orga­teams der OAI e.V. völ­lig rei­bungs­los über die Büh­ne. Am Ende gab es sei­tens der Teil­neh­mer gro­ßes Lob bis hin zu der Aus­sa­ge, dass dies der schön­ste Mara­thon in ganz Deutsch­land sei. Über 400 ehren­amt­li­che Hel­fer grif­fen mit ihren Auf­ga­ben har­mo­nisch inein­an­der und gaben die fami­liä­re Stim­mung an die Teil­neh­mer wei­ter. Das ist umso erstaun­li­cher, als es nach zwei Jah­ren Pau­se trotz­dem wesent­lich weni­ger ech­te Vor­be­rei­tungs­zeit gab. „Rund­um gelun­gen“, war denn auch das Fazit der anwe­sen­den Bun­des­tags- und Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten, des ört­li­chen Land­rats und des Bür­ger­mei­sters sowie von BLSV-Prä­si­dent Ammon, der selbst an den Start gegan­gen war.

Duell beim Seenlandmarathon 2022; Bild: Baboons GmbH

Duell beim Seen­land­ma­ra­thon 2022; Bild: Baboons GmbH

Aus sport­li­cher Sicht war ange­sichts des Wet­ters zu erwar­ten gewe­sen, dass es kei­ne Spit­zen­zei­ten gab. Bei den Män­nern gab es dafür auf der Mara­thon­di­stanz ein packen­des Duell zwi­schen den bei­den Lokal­ma­ta­do­ren Andre­as Dop­pel­ham­mer (2:51,50, M.O.N.) sowie Micha­el Har­rer (2:51,54, Plein­feld). Dop­pel­ham­mer hat­te sich einen Vor­sprung erlau­fen, brach aber rund drei Kilo­me­ter vor dem Ziel bei 9 Grad, Gegen­wind und Regen regel­recht ein. Er ret­te­te am Ende gan­ze vier Sekun­den ins Ziel. Mit Hil­fe einer pro­fes­sio­nel­len TV-Über­tra­gungs­tech­nik konn­ten die Zuschau­er auf dem Event­ge­län­de die­sen packen­den Zwei­kampf live auf einer gro­ßen LED-Wand miterleben.

Bei den Frau­en war es ein über­le­ge­ner Sieg von Mar­ga­re­ta Geist­dör­fer (3:14,04, Augs­burg) vor Sus­an Wei­gert (3:16,46, LG Vogt­land). Die Frau­en schei­nen mit dem Wet­ter bes­ser zurecht­ge­kom­men sein, als die Män­ner. Dies zumin­dest spie­geln die Zei­ten wieder.

Im größ­ten Star­ter­feld, dem Halb­ma­ra­thon war Ste­fan Böl­let (1:12,54, TSV Pavels­bach Run) das Maß aller Din­ge, bei den Frau­en gab es ein Duell zwi­schen Kim Kor­ber (TV 06 Thal­mä­ssing) und Nico­le Made­rer (1:28,16, CIS Amberg).

Erfreu­lich war auch, dass der Fürst Carl Seen­land­ma­ra­thon auch wie­der als team­bil­den­des Staf­fel­er­eig­nis genutzt wur­de. Bei den Fir­men­staf­feln setz­te sich Haupt­spon­sor Gore gegen den Spon­sor Ver­pa Folie durch.

Der Ter­min für den 11. Seen­land­ma­ra­thon steht bereits fest. Am 16./17. Sep­tem­ber 2023 wird der Brom­bach­see wie­der Büh­ne für das größ­te Brei­ten­sport­er­eig­nis in Altmühlfranken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert