„Magi­cal Music“ in Bai­ers­dorf: CLAS­SIC BRASS gastie­ren in der Stadt­kir­che St. Nikolaus

CLASSIC BRASS präsentieren eine exklusive Auswahl von berühmten Kompositionen namhafter Meister.
CLASSIC BRASS präsentieren eine exklusive Auswahl von berühmten Kompositionen namhafter Meister. (Foto: CLASSIC BRASS, Kerstin Kummer)

Am Frei­tag, 30.09.2022, 19:30 Uhr wird CLAS­SIC BRASS bereits zum zwei­ten Mal in der Stadt­pfarr­kir­che St. Niko­laus in Bai­ers­dorf auf­tre­ten. Mitt­ler­wei­le hat es sich her­um­ge­spro­chen: Wenn die weit­ge­rei­ste Blech­blä­ser­grup­pe tra­di­tio­nell und stan­des­ge­mäß das Publi­kum mit dem Fan­fa­ren-Ron­deau aus der ersten »Suite de Sym­pho­nies« des Ver­sail­ler Hof­kom­po­ni­sten Jean-Joseph Mouret begrüßt, erwar­tet die Zuhö­rer ein ganz beson­ders glanz­vol­ler und zu Her­zen gehen­der Abend. Und so strö­men von Jahr zu Jahr mehr Musik­lieb­ha­ber in die Kon­zer­te des zu den besten sei­ner Art in Euro­pa zäh­len­den Quin­tetts. Vom Dresd­ner Trom­pe­ter Jür­gen Gröb­leh­ner im Herbst 2009 gegrün­det, hat das Ensem­ble seit­dem bereits über 1.000 Gast­spie­le erfolg­reich bestrit­ten und neun viel­be­ach­te­te CD-Pro­duk­tio­nen vorzuweisen.

Die fünf sym­pa­thi­schen Pro­fi­mu­si­ker aus Deutsch­land und Ungarn prä­sen­tie­ren in ihrer mitt­ler­wei­le 13. Kon­zert­sai­son das Pro­gramm »Magi­cal Music«, eine exklu­si­ve Aus­wahl von berühm­ten Kom­po­si­tio­nen nam­haf­ter Mei­ster, mit dem sie das Publi­kum ver­zau­bern wol­len. Manch neu­gie­ri­ger Leser könn­te sich die Fra­ge stel­len: Was ist denn nun das Beson­de­re an CLAS­SIC BRASS? Zum einen beherr­schen die fünf adret­ten Her­ren ein aus­ge­spro­chen breit­ge­fä­cher­tes Reper­toire, ange­fan­gen mit Wer­ken aus der Renais­sance bis hin zur Moder­ne. Dabei über­schrei­ten sie gekonnt und unge­zwun­gen sowohl natio­na­le als auch sti­li­sti­sche Musik­gren­zen. Zum ande­ren ver­blüfft die Leich­tig­keit und Prä­zi­si­on des Zusam­men­spiels und zieht Kin­der und Erwach­se­ne glei­cher­ma­ßen in sei­nen Bann.

Beson­ders her­vor­zu­he­ben sind die vie­len eige­nen Arran­ge­ments des Ensem­ble­mit­glieds Chri­sti­an Fath. In sei­nen Bear­bei­tun­gen passt er das Reper­toire genau den klang­li­chen Vor­zü­gen und Bega­bun­gen sei­ner Kol­le­gen an. Die­sem Rezept ver­dankt die Grup­pe gran­dio­se Erfol­ge im In- und Aus­land. Wenn man CLAS­SIC BRASS ein­mal erlebt hat, wird man sich unwei­ger­lich ein­rei­hen in die Schar der gro­ßen Fan­ge­mein­de. Umrahmt wird der Abend von einer humor­vol­len Mode­ra­ti­on vol­ler Witz und Charme. In der Kon­zert­pau­se wer­den zudem CDs und DVDs angeboten.

Der Ein­tritt ist frei. Um einen ange­mes­se­nen Bei­trag zur Deckung der Kosten wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.