„Freie Fahrt an der Kreis­stra­ße CO 25“ – Ende der Decken­bau­ar­bei­ten an der Orts­durch­fahrt von Scherneck

Landkreis coburg: Freie Fahrt an der Kreisstraße CO 25. Foto: Lkr Coburg
Landkreis Coburg: Freie Fahrt an der Kreisstraße CO 25. Foto: Lkr Coburg

Am 15. Sep­tem­ber 2022 wur­de die Kreis­stra­ße CO 25 im Bereich der Orts­durch­fahrt von Scherneck wie­der offi­zi­ell für den Ver­kehr freigegeben.

Land­rat Seba­sti­an Strau­bel bezeich­ne­te die abge­schlos­se­ne Maß­nah­me als „wich­ti­ges Bei­spiel für den Stra­ßen­bau im länd­li­chen Raum.“ Das Ziel sei, dass „der Land­kreis flä­chen­deckend auch zukünf­tig gut erschlos­sen bleibt.“ Strau­bel beton­te in die­sem Zusam­men­hang, dass der Land­kreis auch in den kom­men­den Jah­ren das not­wen­di­ge Geld in Hand neh­men wer­de, das Ver­kehrs­netz zu erhal­ten und wei­ter aus­zu­bau­en: „Im Sin­ne von Kli­ma­neu­tra­li­tät und Ener­gie­wen­de sind wir bestrebt, die Ver­kehrs­trä­ger noch stär­ker zu vernetzen.“

Bür­ger­mei­ster Rosen­bau­er bedank­te sich beim Land­rats­amt für die gute Zusam­men­ar­beit. „Eine Maß­nah­me, vie­le Gewin­ner – im Zuge des Stra­ßen­baus war es mög­lich, auch für die Gemein­de Unter­sie­mau wich­ti­ge Arbei­ten durch­zu­füh­ren. So konn­ten die noch unbe­bau­ten Grund­stücke im Bau­feld erschlos­sen und auch Leer­roh­re für den Glas­fa­ser­aus­bau ver­legt wer­den“, beton­te Rosenbauer.

Die Kreis­stra­ße CO 25 in der Orts­durch­fahrt von Scherneck wur­de zuletzt in den 80-iger Jah­ren vor der Auf­stu­fung zur Kreis­stra­ße durch die Gemein­de Unter­sie­mau umfang­reich aus­ge­baut. Damals wur­de die gesam­te Orts­durch­fahrt deut­lich ver­brei­tert und in wei­ten Berei­chen neue Geh­we­ge ange­legt. Seit­dem war der Bestand nahe­zu unverändert.

Auf­grund von eini­gen Ver­zö­ge­run­gen konn­te die bereits für 2019 vor­ge­se­he­ne Maß­nah­me erst im Sep­tem­ber 2021 begon­nen wer­den. Zunächst ging es mit umfang­rei­chen Lei­stun­gen für die Gemein­de Unter­sie­mau wie auch für ver­schie­de­ne Ver­sor­gungs­trä­ger im Bau­feld los. Hier wur­den ver­schie­de­ne Infra­struk­tur­maß­nah­men im Bereich Ver- und Ent­sor­gung (Strom, Kanal, Leer­roh­re, etc.) vorgenommen.

Anschlie­ßend wur­de im Auf­trag des Land­krei­ses Coburg durch die Fa. Stamm­ber­ger die Fahr­bahn der Kreis­stra­ße erneu­ert. Dabei wur­den ins­be­son­de­re Spur­ril­len und Schad­stel­len ent­fernt, die Stra­ßen­ban­ket­te außer­orts erneu­ert und die gesam­te Stra­ßen­ent­wäs­se­rung neu her­ge­stellt. Die Bau­ko­sten für Land­kreis und Gemein­de belau­fen sich zusam­men auf rund 275.000,- €. Wobei ca. 40.000 Euro davon auf die Gemein­de ent­fal­len. Damit konn­ten sowohl der Kosten­rah­men als auch die Bau­zeit bzw. der Bau­ab­lauf­plan der Maß­nah­me für die Arbei­ten unter Voll­sper­rung erfolg­reich ein­ge­hal­ten werden.

Das Land­rats­amt Coburg und die Gemein­de Unter­sie­mau wün­schen allen Ver­kehrs­teil­neh­mern all­zeit „gute Fahrt“ durch Scherneck auf dem erneu­er­ten Teil­stück der Kreis­stra­ße CO 25.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.