Son­der­aus­stel­lung im Pfalz­mu­se­um Forch­heim: Schmuck­kul­tu­ren in Afri­ka noch bis 30. Okto­ber 2022

Sonderausstellung Pfalzmuseum Forchheim Afrika September 2022
Amulette. Foto: Irene Steiner

Son­der­aus­stel­lung im Pfalz­mu­se­um Forch­heim: Glanz im Fluss der Zeit III – Schmuck­kul­tu­ren in Afrika

Noch zu sehen bis Sonn­tag, 30. Okto­ber 2022, jeweils von Diens­tag bis Sonn­tag, 10 Uhr bis 17 Uhr

Sonderausstellung Pfalzmuseum Forchheim Afrika September 2022

Sil­ber­schmuck Tune­si­en. Foto: Ire­ne Steiner

Schmuck und Tracht sind Teil des rei­chen und viel­fäl­ti­gen Kul­tur­er­bes der Mensch­heit. Hei­mat und regio­na­le Iden­ti­tät gewin­nen in Zei­ten von Glo­ba­li­sie­rung und Digi­ta­li­sie­rung welt­weit erneut einen beson­de­ren Stel­len­wert. Ergänzt um Rari­tä­ten und zahl­rei­che, bis­her nicht gezeig­te, vor­wie­gend afri­ka­ni­sche Expo­na­te ist die Wan­der­aus­stel­lung Glanz im Fluss der Zeit (Vaduz 2020, Zons 2021) nun im Pfalz­mu­se­um Forch­heim zu sehen.

Sonderausstellung Pfalzmuseum Forchheim Afrika September 2022

Vier Rücken­schmuck­stücke, (Dop­pel­asyk), Turk­me­nen, Sil­ber, teils ver­gol­det, Kar­neo­le, um 1900. Foto: Ire­ne Steiner

Regio­na­le Beklei­dungs­sti­le, Trach­ten und tra­di­tio­nel­ler Schmuck wan­deln sich lang­sam, blei­ben in ihren Ver­än­de­run­gen den sym­bo­li­schen und kul­tu­rel­len Tie­fen­struk­tu­ren der „kul­tu­rel­len Matrix“ verbunden.

Ein beson­de­res Augen­merk gilt in der Prä­sen­ta­ti­on auch ein­zel­nen Lebens­ge­schich­ten von Trachtenträger*innen. Dem heu­ti­gen Betrach­ter ermög­li­chen die Objek­te in ihrer über­dau­ern­den Schön­heit und zugleich als Sach­zeu­gen unmit­tel­ba­ren Kon­takt zu ver­gan­ge­nen Lebens­wel­ten und ‑wirk­lich­kei­ten.

Sonderausstellung Pfalzmuseum Forchheim Afrika September 2022

Hals­ge­schirr Ost­west­fa­len Nie­der­sach­sen, Sil­ber ver­gol­det, Glas, Spit­ze, 19. Jh. Foto: Ire­ne Steiner

Gezeigt wer­den Schmuck­stücke vom 18. bis 20. Jahr­hun­dert und Kom­plett­trach­ten aus mehr als 200 Jah­ren Trach­ten­ent­wick­lung in Euro­pa, Afri­ka und Asien.

Ent­schei­den­de Wen­de­punk­te im Lebens­lauf, Per­so­nen­stand, Alters­klas­se und sozia­le Stel­lung sind an der Aus­füh­rung, den Mate­ria­li­en und Far­ben regio­na­ler Klei­dung und zuge­hö­ri­gen Schmucks häu­fig erkenn­bar. Jedes ein­zel­ne Stück ver­dich­tet, bewahrt und atmet die Ener­gie beson­de­rer Momen­te und Lebensphasen.

Über­re­gio­na­le Ansät­ze ermög­li­chen den Blick auf Gemein­sam­kei­ten, regio­na­le Unter­schie­de, Aspek­te des Kul­tur­wan­dels sowie der Inter- und Trans­kul­tu­ra­li­tät in einer glo­ba­len Welt.

Der Kata­log zur Aus­stel­lung ist im Pfalz­mu­se­um für 25,00 € erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.