Inter­kul­tu­rel­le Woche in Bay­reuth: Viel­falt ist wich­tig für die Gesellschaft

Die Ver­an­stal­tungs­rei­he beginnt am 24. Sep­tem­ber mit einem inter­na­tio­na­len Gottesdienst.

„#Offen geht“ – so lau­tet auch in die­sem Jahr das Mot­to der Inter­kul­tu­rel­len Woche. In Bay­reuth wird die Ver­an­stal­tungs­rei­he am Sams­tag, 24. Sep­tem­ber, um 17 Uhr, von Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger im Rah­men eines inter­na­tio­na­len Got­tes­dien­stes in der Stadt­kir­che eröff­net. Mil­lio­nen Men­schen flie­hen der­zeit aus der Ukrai­ne, um dem rus­si­schen Angriffs­kriegs zu ent­kom­men. Aber nicht nur Ukrai­ne­rin­nen und Ukrai­ner sind von Gewalt, Krieg, Hun­ger und Fol­ter bedroht. Mit „#offen geht“ will die Stadt Bay­reuth allen Geflüch­te­ten, Migran­tin­nen und Migran­ten Chan­cen und Mög­lich­kei­ten ein­räu­men, die ein Hin­ein­wach­sen in die Stadt­ge­sell­schaft erleichtern.

Viel­falt ist wich­tig für eine Gesell­schaft. Sie ver­deut­licht, wie lebens­not­wen­dig eine soli­da­ri­sche Grund­hal­tung ist. „#Offen geht“ ruft dazu auf, beson­ders in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten, ein star­kes Zei­chen der Gemein­sam­keit zu set­zen. Bei aller Unter­schied­lich­keit, die Stadt und Land aus­zeich­net, gibt es eine gemein­sa­me Grund­la­ge: Wir brau­chen ein­an­der und wir tra­gen gemein­sam Ver­ant­wor­tung für unse­re Zukunft.

Jedes Jahr ist die Inter­kul­tu­rel­le Woche ein Forum für Akti­vi­tä­ten und Ver­an­stal­tun­gen zu inter­kul­tu­rel­len The­men. Ziel ist es dabei, kul­tu­rel­le und gesell­schaft­li­che Viel­falt zu genie­ßen und zu fei­ern, aber auch Her­aus­for­de­run­gen der Migra­ti­on und eines gleich­be­rech­tig­ten Zusam­men­le­bens in der Gesell­schaft zu begeg­nen. Eine Über­sicht der Ver­an­stal­tun­gen der Inter­kul­tu­rel­len Woche kann online unter ande­rem auf dem Fami­li­en-Por­tal der Stadt unter www​.fami​li​en​-in​-bay​reuth​.de sowie auf www​.bay​reuth​.de abge­ru­fen werden.

486 Interkulturelle_Woche_Broschuere.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.