Sozi­al­pro­jekt Bas­KID­ball begrüßt Dirk Nowitz­ki in Grund­schu­le in Berlin

Gruppenfoto mit allen Beteiligten der Veranstaltung: 1.v.l. BasKIDball-Koordinierungsstellenleiterin Charlot-te Christ, 2.v.l. Joachim von Schorlemer, 5.v.l. Matthias Gensner, 8.v.l. Henning Harnisch, rechts neben Dirk Nowitzki Dr. Danyal Bayaz
Gruppenfoto mit allen Beteiligten der Veranstaltung: 1.v.l. BasKIDball-Koordinierungsstellenleiterin Charlot-te Christ, 2.v.l. Joachim von Schorlemer, 5.v.l. Matthias Gensner, 8.v.l. Henning Harnisch, rechts neben Dirk Nowitzki Dr. Danyal Bayaz (Foto: iSo)

Bas­KID­ball – eines von Deutsch­lands größ­ten Sozi­al­pro­jek­ten mit Sport­be­zug – fei­ert Wie­der­se­hen mit NBA-Star und Pro­jekt-Schirm­herrn Dirk Nowitz­ki im Rah­men der Bas­ket­ball EM 2022.

Nach zwei Jah­ren Coro­na, geschlos­se­nen Sport­hal­len und einer gro­ßen Por­ti­on Durch­hal­te­ver­mö­gen war die Auf­re­gung am gest­ri­gen Mitt­woch beson­ders groß. Ben und Anna tra­fen mit 24 wei­te­ren Bas­KIDs end­lich ihr gro­ßes Bas­ket­ball­idol, Dirk Nowitz­ki. Als Schirm­herr des deutsch­land­wei­ten Pro­gram­mes Bas­KID­ball ist er gestern in die Jugend­sport­hal­le von ALBA Ber­lin an der Grund­schu­le am Koll­witz­platz gekom­men, um mit ihnen einen sport­li­chen Nach­mit­tag zu ver­brin­gen. „Ich fin­de es so cool, dass wir heu­te mit Bas­KID­ball hier sein kön­nen und Dirk Nowitz­ki tref­fen. Dan­ke, dass ihr uns das ermög­licht habt“ so der 13-Jäh­ri­ge Ben.

Bas­KID­ball ist eine Gemein­schafts­in­itia­ti­ve von iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit und der ING, die 2007 ins Leben geru­fen wur­de. Das Pro­gramm unter­stützt Kin­der und Jugend­li­che an mitt­ler­wei­le 21 Stand­or­ten in ganz Deutsch­land. In der Regel erfolgt eine Umset­zung in Stadt­tei­len mit beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen. Neben der sport­li­chen Frei­zeit­ge­stal­tung mit Trainer:innen sowie sozi­al­päd­ago­gi­schen Fach­kräf­ten gehö­ren über­re­gio­na­le Tref­fen, Feri­en­camps und Mentor:innenangebote zu den inhalt­li­chen Kernelementen.

Im Rah­men der in Deutsch­land aus­ge­tra­ge­nen Bas­ket­ball EM 2022, die im 15. Geburts­tags­jahr des Pro­gram­mes statt­fin­det, lag es nahe ein Meet and Greet mit dem Schirm­herrn zu ver­an­stal­ten. Zum Event waren Bas­KIDs der ber­lin­na­hen Stand­or­te sowie aus­ge­wähl­te Gäste gela­den. Eröff­net wur­de der sport­li­che Nach­mit­tag mit klei­nen Trai­nings­ein­hei­ten mit Bas­KIDs der Stand­or­te Erfurt, Rathe­now und Ber­lin. Den Spi­rit der „offe­nen Sport­hal­le“ von Bas­KID­ball demon­strie­ren, war das Ansin­nen der Veranstalter:innen. „Wir wol­len heu­te in einen ent­spann­ten Aus­tausch mit unse­ren Gästen kom­men und pra­xis­nah zei­gen, was hin­ter Bas­KID­ball steckt und wo wir mit sport­be­zo­ge­ner Sozi­al­ar­beit noch hin­ge­lan­gen könn­ten“ so Mat­thi­as Gens­ner, Geschäfts­füh­rer des Jugend­hil­fe­trä­gers iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit e.V.

Gens­ner leg­te 2007 gemein­sam mit der ING, Nowitz­ki-Coach Hol­ger Geschwind­ner und einem Zusam­men­schluss drei­er Bam­ber­ger Rota­ry-Clubs, wel­che die Anschub­fi­nan­zie­rung mit­tru­gen, den Grund­stein für das Pro­gramm. Erster Bas­KID­ball Stand­ort war damals die Erlö­ser­schu­le Bam­berg. Den Kreis kom­plet­tier­te NBA-Star Dirk Nowitz­ki mit der Über­nah­me der Schirm­herr­schaft. „Die Phi­lo­so­phie von Bas­KID­ball begei­ster­te mich von Beginn an. Mit­tels Spiels und Sports wer­den Kin­dern und Jugend­li­chen qua­si neben­bei sozia­le Kom­pe­ten­zen ver­mit­telt. Sie ler­nen Spaß an der Bewe­gung und an einem fai­ren Mit­ein­an­der. Auch ich habe als Jugend­li­cher viel durch den Sport gelernt und wur­de auf mei­ner Lauf­bahn zum NBA-Spie­ler stets unter­stützt und geför­dert. Das möch­te ich so auch an mei­ne Kin­der und auch in die Bas­KIDs wei­ter­ge­ben. Des­halb freut es mich als Schirm­herr umso mehr, die Erfolgs­ge­schich­te von Bas­KID­ball nun schon seit 15 Jah­ren zu beglei­ten und somit ein sport­be­zo­ge­nes Jugend­pro­jekt zu unter­stüt­zen, von des­sen Wir­kung ich abso­lut über­zeugt bin“ so Nowitz­ki wäh­rend des Bas­KID­ball-Talks im Anschluss an die Trainingseinheit.

Am Gespräch betei­lig­ten sich auch Joa­chim von Schor­le­mer (stellv. Vor­stands­vor­sit­zen­der ING), Dr. Dan­y­al Bayaz (Finanz­mi­ni­ster von Baden-Würt­tem­berg) sowie Hen­ning Har­nisch (Vize­prä­si­dent des Bas­ket­ball-Bun­des­li­gi­sten Alba Ber­lin und Bas­KID­ball-Koope­ra­ti­ons­part­ner). Das Zusam­men­wir­ken von Sport und Sozia­ler Arbeit soll­te Kern­the­ma der Gesprächs­run­de werden.

„Gera­de im Kin­der- und Jugend­be­reich ist der Frei­zeit- und Brei­ten­sport das schwie­rig­ste Feld. Die Struk­tu­ren sind schlecht und oft sehr ein­falls­los. Hier ist die Zusam­men­ar­beit mit der Sozi­al­ar­beit sehr wich­tig, um neue Ideen zu kre­ieren und mehr Kin­der zum Sport zu bewe­gen. Die Koope­ra­ti­on zwi­schen ALBA und Bas­KID­ball ist für mich ein sol­ches Zukunfts­mo­dell. Die Ver­eins­welt kann sehr viel von der Sozia­len Arbeit ler­nen.“ betont Har­nisch auf die Fra­ge, was hin­ter der Moti­va­ti­on ALBAs für sozia­les Enga­ge­ment als Sport­ver­ein steckt. Gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung besteht auch dar­in, zu ver­mit­teln, wie Fair­ness und Respekt zu gesell­schaft­li­chem Mit­ein­an­der bei­tra­gen. Gera­de im Jugend­al­ter ist die­ses Ler­nen erheb­lich wich­tig und genau das will die ING als Haupt­för­de­rin von Bas­KID­ball unter­stüt­zen, resü­mier­te stellv. Vor­stands­vor­sit­zen­der der ING Joa­chim von Schor­le­mer. Finanz­mi­ni­ster von Baden-Würt­tem­berg Dr. Dan­y­al Bayaz ergänzt „Sport bringt Men­schen grenz­über­grei­fend zusam­men. Auf der poli­ti­schen Ebe­ne gibt es hier noch eini­ges zu tun. Des­halb bin ich froh, dass es bereits sol­che Initia­ti­ven wie Bas­KID­ball z.B. nun auch am Stand­ort Stutt­gart gibt.“

Bas­KID­ball för­dert Kin­der und Jugend­li­che nicht nur durch das regel­mä­ßi­ge Trai­ning in den „offe­nen Sport­hal­len“, son­dern vor allem auch durch Gemein­schafts­er­leb­nis­se. Die jähr­li­chen Bas­KID­ball-Camps sind eine feste Insti­tu­ti­on im Bas­KID­ball-Jah­res­ka­len­der, die Zusam­men­halt schaf­fen und den Bas­KIDs aus ganz Deutsch­land unver­gess­li­che Momen­te ermög­li­chen. Aus die­sem Grund durf­te auch an die­sem Tag der Besuch des ersten Vier­tel­fi­nal­spiels in der Mer­ce­des-Benz-Are­na in Ber­lin nicht feh­len. Ein sport­li­cher Abschluss für einen sport­li­chen Nachmittag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.