Jun­ge For­schen­de ent­decken das Welt­erbe in Bamberg

Kin­der­fe­ri­en­pro­gramm mit gro­ßer Begei­ste­rung angenommen

Die Kinder vertieft in ihre Forschungsarbeiten während des Ferienprogramms in Bamberg. Foto: Tamara Winkhardt-Möglich

Die Kin­der ver­tieft in ihre For­schungs­ar­bei­ten wäh­rend des Feri­en­pro­gramms in Bam­berg. Foto: Tama­ra Winkhardt-Möglich

Eine Woche lang hat­ten 12 Kin­der und Jugend­li­che die Mög­lich­keit, das UNESCO-Welt­erbe „Alt­stadt von Bam­berg“ zu erfor­schen und einen eige­nen Stadt­rund­gang zu entwerfen.

Neben einem Besuch im Welt­erbe-Besuchs­zen­trum und im Gärt­ner- und Häcker­mu­se­um mit dem in vol­ler Pracht ste­hen­den Haus­gar­ten erkun­de­ten die jun­gen For­schen­den Kir­chen und Brun­nen, sowie Hand­werks- und Wohn­häu­ser in der Insel- und Berg­stadt. Im Vor­le­sungs­saal der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät fan­den dank einer umfang­rei­chen Bücher­ki­ste der Stadt­bü­che­rei anschlie­ßend ver­tie­fen­de Recher­chen zu den Inter­es­sens­ge­bie­ten der Kin­der statt. Beim täg­li­chen Mit­tag­essen mit den Stu­die­ren­den in der Men­sa konn­ten die Kin­der noch tie­fer in den Uni-All­tag ein­tau­chen. Am Ende der Woche prä­sen­tier­ten sie ihre For­schungs­er­geb­nis­se den sicht­lich beein­druck­ten Eltern und Angehörigen.

Das Feri­en­pro­gramm ent­stand als Koope­ra­ti­on des Zen­trums Welt­erbe Bam­berg mit vier Stu­die­ren­den des Zen­trums für Mit­tel­al­ter­stu­di­en unter der Lei­tung von Dr. Det­lef Gol­ler, mit der Stadt­hei­mat­pfle­ge­rin Ste­pha­nie Eiß­ing und der Kunst­hi­sto­ri­ke­rin und Autorin Dr. Anna Albrecht. „Wir sind begei­stert von dem Enthu­si­as­mus und dem For­schungs­drang der Kin­der“, so das Orga­ni­sa­ti­ons­team im Rück­blick auf die erkennt­nis­rei­che Woche. „Das Prin­zip „Kin­der füh­ren Kin­der“ war ein durch­schla­gen­der Erfolg – das zeig­te allein das posi­ti­ve Feed­back der jun­gen For­schen­den.“ Auf viel­fa­chen Wunsch der Kin­der und Eltern plant das Orga­ni­sa­ti­ons­team bereits eine Fort­füh­rung des Programms.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.