Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 16.9.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Gepark­te Fahr­zeu­ge beschädigt

COBURG. In zwei Fäl­len ermit­telt die Cobur­ger Poli­zei, bei wel­chen Schä­den an gepark­ten Fahr­zeu­gen hin­ter­las­sen wur­den. Auf der Suche nach den Ver­ur­sa­chern wer­den Zeu­gen gesucht, die rele­van­te Hin­wei­se geben kön­nen. Die­se wer­den gebe­ten sich unter der Tel.-Nr.: 09561/645–0 zu melden.

Im ersten Fall park­te ein 72-jäh­ri­ger Cobur­ger sei­nen schwar­zen Mer­ce­des in der Roda­cher Stra­ße auf einem Behin­der­ten­park­platz. Im Zeit­raum von Diens­tag bis Don­ners­tag­mit­tag hin­ter­ließ ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­ur­sa­cher einen Scha­den an der vor­de­ren Stoß­stan­ge des gepark­ten Fahr­zeugs. Es ent­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 1500,- Euro. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich, ohne sei­nen gesetz­li­chen Fri­sten nach­zu­kom­men und sich um den Scha­den zu kümmern.

Im zwei­ten Fall wur­de das Fahr­zeug einer 33-jäh­ri­gen Cobur­ge­rin beschä­digt. Die­se stell­te ihren schwar­zen Vol­vo im Zeit­raum von Sonn­tag, den 28.08.22, bis Sonn­tag, 04.09.2022, in der Eupen­stra­ße auf Höhe der Haus­num­mer 87 ab. Durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter wur­de ihre hin­te­re Stoß­stan­ge, die rech­te Tür und der Kof­fer­raum­deckel ver­kratzt. Ver­mut­lich wur­de hier­zu ein spit­zer Gegen­stand ver­wen­det. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 2000,- Euro.

Land­kreis Hof / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Zivil­fahn­der sto­ßen auf Amphetamin

A9/LIPPERTS, LKR. HOF. Zivil­fahn­der der Ver­kehrs­po­li­zei Hof bewie­sen am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein gutes Auge, als sie auf der A9 einen Klein­wa­gen mit Pots­da­mer Zulas­sung kontrollierten.

Zunächst fan­den die Ord­nungs­hü­ter gegen 18 Uhr am PWC Lip­perts, Fahrt­rich­tung Ber­lin, bei zwei 23-jäh­ri­gen Män­nern ledig­lich ein Schnupf­röhr­chen. Bei der wei­te­ren Durch­su­chung bestä­tig­te sich dann das Gespür der Fahn­der, als sie in einer Geld­bör­se auf mehr als 20 Gramm Amphet­amin stie­ßen und die­ses anschlie­ßend sicherstellten.

Der Fah­rer räum­te den Besitz dar­an ein und zeig­te sich reu­mü­tig. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen dazu über­nom­men. Ihn erwar­tet eine Anzei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz. Bei­de Insas­sen konn­ten nach Abschluss der poli­zei­li­chen Maß­nah­men ihre Fahrt fort­setz­ten. Gegen den Bei­fah­rer wur­de kein Ermitt­lungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet, da er mit dem Besitz der Dro­gen augen­schein­lich nichts zu tun hatte.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Gast konn­te nicht zahlen

Kro­nach: Gegen eine 24-jäh­ri­ge Frau lau­fen der­zeit Ermitt­lun­gen wegen Zech­be­trugs. Die jun­ge Dame war am Don­ners­tag­abend in einem Lokal in Kro­nach und hat­te sich dort etwa zum Essen und Trin­ken bestellt. Als es ums Bezah­len ging, gab die Frau gegen­über der Bedie­nung an, dass sie ihre Zeche in Höhe von 20,80 Euro nicht beglei­chen kön­ne. Die Frau habe weder ent­spre­chen­des Bar­geld dabei, noch Geld auf ihrem Konto.

Gepark­tes Auto angefahren

Kro­nach: Auf dem Mit­ar­bei­ter­park­platz der Fir­ma Valeo wur­de am Don­ners­tag ein schwar­zer Audi A4 Avant ange­fah­ren und beschä­digt. Das Fahr­zeug war dort zwi­schen 06:50 Uhr und 15:20 Uhr geparkt. Der Fahr­zeug­hal­ter stell­te bei sei­ner Rück­kehr fest, dass der Pkw an der Fah­rer­sei­te einen „fri­schen“ Scha­den auf­wies. Der Unfall­scha­den wird mit etwa 2000,- Euro angegeben.

Pro­mil­le­wert überschritten

Kro­nach: Am Don­ners­tag­mor­gen gegen 07:45 Uhr wur­de ein Dacia-Fah­rer in der Stra­ße „Keh­läcker“ ange­hal­ten und einer Poli­zei­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei wur­de fest­ge­stellt, dass der 61-jäh­ri­ge Fah­rer Alko­hol kon­su­miert hat­te. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,58 Pro­mil­le. Der Dacia-Fah­rer wird dem­nächst sei­nen Füh­rer­schein für einen Monat abge­ben und ein Buß­geld in Höhe von 500,- Euro zah­len müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.