Stu­die­ren­de der Uni Bay­reuth wol­len „auf­ge­scho­be­nen Kaf­fee“ für Bedürf­ti­ge etablieren

Studierende der Uni Bayreuth werben für das Projekt "(Café-) Genuss für Alle – Ein Getränk trinken, das zweite spendieren".
Studierende der Uni Bayreuth werben für das Projekt "(Café-) Genuss für Alle – Ein Getränk trinken, das zweite spendieren". (Foto: BRK, Kreisverband Bayreuth)

Zwei Geträn­ke bezah­len, aber nur eines selbst trin­ken – die­sen sozia­len Gedan­ken wol­len drei Stu­die­ren­de der Uni­ver­si­tät Bay­reuth in der ört­li­chen Gastro­no­mie eta­blie­ren. Das in Deutsch­land in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ver­brei­te­te Modell des soge­nann­ten „auf­ge­scho­be­nen Kaf­fees“ set­zen drei Stu­die­ren­de der Uni­ver­si­tät Bay­reuth im Rah­men ihres Zusatz­stu­di­ums Nach­hal­tig­keit bei Prof. Dr. Manu­el Stein­bau­er nun auch in Bay­reuth um.

In Koope­ra­ti­on mit den Bay­reu­ther Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen Baye­ri­sches Rotes Kreuz (BRK), Cari­tas und Arbei­ter­wohl­fahrt (AWO) fiel jetzt der Start­schuss für das Pro­jekt: Wer etwas Gutes tun und jeman­den ein­la­den möch­te, für den ein Café-Besuch finan­zi­ell nicht mög­lich ist, kann an der Kas­se der teil­neh­men­den Gastro­no­mie in Bay­reuth ein wei­te­res Getränk bezah­len und es damit für bedürf­ti­ge Men­schen spen­den. Die­se müs­sen im jewei­li­gen Café ledig­lich nach einem „auf­ge­scho­be­nen“ Getränk fra­gen und lösen damit einen die­ser vor­ab bezahl­ten Geträn­ke­gut­schei­ne ein.

Mit Pla­ka­ten und Fly­ern in den teil­neh­men­den Geschäf­ten machen die Stu­die­ren­den auf ihr Pro­jekt auf­merk­sam: „Wir freu­en uns sehr über die Unter­stüt­zung der Bay­reu­ther Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen. Es ist uns ein gro­ßes Anlie­gen, unser Pro­jekt in der Pra­xis umzu­set­zen und wir hof­fen, dass es sich in Bay­reuth nach­hal­tig etabliert.“

„Mit dem Pro­jekt (Café-) Genuss für Alle unter­stüt­zen wir ger­ne ein Pro­jekt, das Bedürf­ti­gen in Bay­reuth Teil­ha­be ermög­licht und ihnen die Chan­ce gibt, ein Getränk in einem Café zu genie­ßen“, erklä­ren AWO-Vor­stän­din Mari­on Tost, Cari­tas-Geschäfts­füh­re­rin Boze­na Schie­pert und BRK-Kreis­ge­schäfts­füh­rer Mar­kus Ruckdeschel.

Die Pro­jekt­ak­teu­re bedan­ken sich herz­lich bei den bis­her teil­neh­men­den Cafés in Bay­reuth für die groß­zü­gi­ge Unterstützung!

Dies sind (Stand Sep­tem­ber 2022):

• Eis Ope­ra Bay­reuth (Opern­str. 9)
• Bäcke­rei u. Kon­di­to­rei Lang (Jean-Paul-Str. 7)
• Hei­mat­ha­fen (Kanz­lei­str. 2)
• Freu­den­herz (Sophi­en­str. 2)
• Funsch Kon­di­to­rei (Sophi­en­str. 9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.