Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 15.09.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Scho­ko­la­de und Lebens­mit­tel als Diebesbeute

BAM­BERG. In einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße steck­te ein 43-Jäh­ri­ger Mitt­woch­abend Scho­ko­la­de im Wert von knapp 66 Euro in sei­nen Ruck­sack und woll­te die­se ent­wen­den. Da er von einem Mit­ar­bei­ter dabei beob­ach­tet wur­de, muss er sich nun wegen Laden­dieb­stahl verantworten.

Im sel­ben Geschäft ent­wen­de­te ein 25-Jäh­ri­ger bereits am Nach­mit­tag Lebens­mit­tel und Alko­hol im Wert von fast 47 Euro. Auch die­ser wur­de wegen Laden­dieb­stahl zur Anzei­ge gebracht.

Par­füm­dieb­stahl

BAM­BERG. Mitt­woch­früh gegen 10.00 Uhr woll­te eine 45-jäh­ri­ge Frau ein Par­füm im Wert von 15 Euro in einem Dro­ge­rie­markt in der Lud­wig­stra­ße ent­wen­det. Das Par­füm woll­te sie in ihrer Hand­ta­sche aus dem Laden schmug­geln, wäh­rend sie an der Kas­se ledig­lich ein gün­sti­ges Par­füm bezahl­te. Der Dieb­stahl fiel auf, nach­dem die Waren­si­che­rungs­an­la­ge anschlug.

Fahr­rad­dieb­stahl

BAM­BERG. Nach­träg­lich ange­zeigt wur­de der Dieb­stahl eines ver­sperr­ten Her­ren-Moun­tain­bikes der Mar­ke Bulls Wild Mojo 2 im Wert von 1000 Euro. Das Rad stand am Frei­tag, 09.09.2022, in der Zeit von 15.00 – 17.30 Uhr auf dem Park­platz eines Lebens­mit­tel­ge­schäf­tes in der Ehrlichstraße.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zur Tat oder Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 zu melden.

Mehr­fa­cher Auffahrunfall

BAM­BERG. Mitt­woch­früh um 07.45 Uhr muss­te eine VW-Fah­re­rin auf dem Ber­li­ner Ring in Rich­tung Wun­der­burg ver­kehrs­be­dingt abbrem­sen. Zwei hin­ter dem VW fah­ren­de Pkws erkann­ten die Situa­ti­on recht­zei­tig und brem­sten eben­falls ab. Das drit­te Fahr­zeug, ein 35-jäh­ri­ger VW-Fah­rer, konn­te jedoch nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und schob den vor ihn ste­hen­den BMW auf den davor ste­hen­den VW. Resul­tat des Auf­fahr­un­falls waren drei beschä­dig­te Fahr­zeu­ge, wovon das Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers nicht mehr fahr­be­reit war und abge­schleppt wer­den muss­te. Der Gesamtsach­scha­den wird auf 10.000 Euro geschätzt, ver­letz wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Beim Abbie­gen bevor­rech­tig­tes Fahr­zeug übersehen

BAM­BERG. Gegen 05.45 Uhr befuhr ein 59-Jäh­ri­ger mit sei­nem Chrys­ler Dodge die Bug­er Stra­ße und woll­te nach links zum Münch­ner Ring abbie­gen. Hier­bei über­sah er einen ent­ge­gen­kom­men­den bevor­rech­tig­ten Opel Cor­sa und es kam zum Zusam­men­stoß. Bei dem Unfall ent­stand ein Gesamt­scha­den von 7.500 Euro, auch hier wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand verletzt.

Haus­frie­dens­bruch endet im Klinikum

BAM­BERG. In einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Würz­bur­ger Stra­ße hielt sich am Mitt­woch­nach­mit­tag um 15.45 Uhr ein 31-jäh­ri­ger Mann auf, der dort Haus­ver­bot hat­te. Als er vom Fili­al­lei­ter dar­auf ange­spro­chen wur­de, ging der Mann tät­lich gegen die­sen vor und flüch­te­te im Anschluss. Der Fili­al­lei­ter erlitt durch den Angriff eine Kopf­platz­wun­de und sei­ne Bril­le ging zu Bruch.

Der 31-Jäh­ri­ge konn­te im Rah­men der poli­zei­li­chen Fahn­dung ange­trof­fen und fest­ge­nom­men wer­den. Er war stark alko­ho­li­siert und Ver­lauf der Sach­be­hand­lung nicht mehr ansprech­bar, wes­halb er durch den Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum ver­bracht wur­de. Den­noch muss sich der Mann straf­recht­lich wegen Haus­frie­dens­bruch, Kör­per­ver­let­zung und Sach­be­schä­di­gung verantworten.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

An Stop-Schild aufgefahren

Bam­berg. In der „War­te­schlan­ge“ am Stop-Schild im Zufahrts­be­reich zur Bau­stel­le auf der A 73, bei der AS Bam­berg-Ost, pass­te am Mitt­woch­nach­mit­tag der Fah­rer eines Klein­trans­por­ters nicht rich­tig auf und roll­te einem vor­aus­fah­ren­den Mer­ce­des ins Heck. Der Sach­scha­den bleibt mit rund 1000 Euro überschaubar.

Rausch­gift an Bord

Bam­berg. Eini­ge Gramm Mari­hua­na und Amf­et­amin hat­te der 27jährige Fah­rer eines VW mit pol­ni­scher Zulas­sung im Fahr­zeug, als er am Mitt­woch­nach­mit­tag von Schlei­er­fahn­dern der Auto­bahn­po­li­zei auf der A 73, im Bereich der AS Bam­berg-Ost, kon­trol­liert wur­de. Das Rausch­gift wur­de bei der Durch­su­chung des Pkw auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Der jun­ge Mann wird nun wegen ille­ga­len Dro­gen­be­sit­zes angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Grä­fen­berg. Ein 14-jäh­ri­ger Schü­ler fuhr Diens­tag­mit­tag mit sei­nem E‑Bike nach der Schu­le auf der „Bay­reu­ther Stra­ße“ in Rich­tung B2. Auf Höhe der Apo­the­ke stan­den auf der Gegen­fahr­bahn zwei Fahr­zeu­ge, wodurch die Fahr­bahn ver­engt war. Ein ent­ge­gen­kom­men­der Pkw fuhr an den gepark­ten Autos vor­bei und kam auf die Fahr­bahn des Fahr­rad­fah­rers. Der Schü­ler woll­te auf den Geh­weg aus­wei­chen, rutsch­te am Bord­stein ab und stürz­te, wobei er leich­te Ver­let­zun­gen erlitt und zum Arzt gebracht wur­de. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr unbe­hel­ligt wei­ter, ohne sich um den Gestürz­ten zu küm­mern. Der Sach­scha­den am Fahr­rad beträgt ca. 200. Die Poli­zei Eber­mann­stadt hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeu­gen, sich zu mel­den (09194/7388–0).

Dieb­stahl

Eber­mann­stadt. Am Mitt­woch­vor­mit­tag wur­de eine 80-jäh­ri­ge Frau beim Laden­dieb­stahl in einem Dro­ge­rie­markt erwischt. Die Rent­ne­rin woll­te nach dem Bezah­len den Laden ver­las­sen, als die Alarm­an­la­ge anschlug. Bei der Frau wur­de Die­bes­gut im Wert von ca. 90 Euro in der Hand­ta­sche vor­ge­fun­den. Nun muss sie sich wegen Dieb­stahls verantworten.

Son­sti­ges

Göß­wein­stein. Von Sams­tag, 03.09.2022 auf Sonn­tag, 04.09.2022 haben unbe­kann­te Täter am Markt­platz meh­re­re Hin­weis­schil­der ver­bo­gen. Der Sach­scha­den kann noch nicht bezif­fert wer­den. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­dienst­stel­le Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Warn­leuch­te entwendet

LICH­TEN­FELS. In der Zeit von 05.09.2022 bis 14.09.2022 ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter die Warn­leuch­te der Brand­mel­de­an­la­ge an der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft am Bahn­hofs­platz, wodurch ein Scha­den von etwa 150 Euro ent­stand. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

5‑er BMW beschmiert

ALTEN­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de schmier­te ein unbe­kann­ter Täter eine Dro­hung in einen 5‑er BMW, der zu die­ser Zeit vor einer Fir­ma in der Lang­hei­mer Stra­ße geparkt war. Dies kam bereits zum wie­der­hol­ten Mal vor. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Täter erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.