Die Stadt­wer­ke Bam­berg erwei­tern ab dem 17. Sep­tem­ber 2022 ihr ÖPNV-Ange­bot zum Klinikum

Die Stadtwerke Bamberg erweitern ab dem 17. September 2022 ihr ÖPNV-Angebot zum Klinikum September 2022
Damit die Angestellten des Klinikums am Bruderwald auch am Samstag und Sonntag die Möglichkeit haben, mit dem ÖPNV zur ersten Schicht zu kommen, erweitern die Stadtwerke Bamberg den Fahrplan der Linien 901, 902, 904, 905 und 906/916 durch Anruf-Linien-Taxis (ALT). Foto: Stadtwerke Bamberg

Ab 17. Sep­tem­ber erwei­tern Stadt­wer­ke ihr ÖPNV-Ange­bot zum Klinikum

Damit die Ange­stell­ten des Kli­ni­kums am Bru­der­wald auch am Sams­tag und Sonn­tag die Mög­lich­keit haben, mit dem ÖPNV zur ersten Schicht zu kom­men, erwei­tern die Stadt­wer­ke Bam­berg den Fahr­plan der Lini­en 901, 902, 904, 905 und 906/916 durch Anruf-Lini­en-Taxis (ALT).

Die Anzahl der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, die regel­mä­ßig mit Bus und Bahn zu Arbeit kom­men, ist in der Sozi­al­stif­tung über­durch­schnitt­lich hoch. Das liegt zum einen dar­an, weil sich der Arbeit­ge­ber merk­lich an den Ticket­ko­sten betei­ligt und das Fir­men­Abo beson­ders gün­stig ist. Ande­rer­seits wird die ÖPNV-Nut­zung durch die gute Anbin­dung der Stand­or­te an das Stadt­bus­netz der Stadt­wer­ke Bam­berg begün­stigt. Die wird durch das zusätz­li­che Ange­bot in den frü­hen Mor­gen­stun­den ab 17. Sep­tem­ber noch attraktiver.

Einer der sich beson­ders über das Zusatz­an­ge­bot freut, ist Felix Hol­land, Per­so­nal­rats­vor­sit­zen­der der Sozi­al­stif­tung. Er hat­te die Ergän­zung in den Mor­gen­stun­den ange­regt und mit den Stadt­wer­ken Bam­berg abge­stimmt: „Im Namen des Per­so­nal­rats und der 2 Beleg­schaft bedan­ken wir uns herz­lich bei den Stadt­wer­ken Bam­berg für die Erwei­te­rung des Ange­bots.“ Wer das ALT nut­zen möch­te, mel­det sei­nen Fahrt­wunsch mit Start- und Ziel­hal­te­stel­le min­de­stens 30 Minu­ten vor fahr­plan­mä­ßi­ger Abfahrt unter 0951 14443 bei der Taxi­ge­nos­sen­schaft an. Für Fahr­gä­ste, die das Ange­bot regel­mä­ßig nut­zen, kann der Ser­vice auch als „Dau­er­auf­trag“ gebucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.