Bil­der des Jah­res 2021: Foto­aus­stel­lung der Pho­to­gra­phi­schen Gesell­schaft Bamberg

Eins der Bilder des vergangenen Jahres: Die „Wassernixe“ von Harald Metzger
Eins der Bilder des vergangenen Jahres: Die „Wassernixe“ von Harald Metzger (Foto: LRA Bamberg)

Die Pho­to­gra­phi­sche Gesell­schaft Bam­berg e. V. (Pho­Ge­Ba) prä­sen­tiert in die­sem Jahr ihren Jah­res­fo­to­wett­be­werb im Foy­er des Haupt­ge­bäu­des sowie im Ein­gangs­be­reich des Sit­zungs­saa­les des Land­rats­am­tes Bam­berg. Eine Aus­wahl der rund 100 Bil­der der Foto­gra­fin­nen und Foto­gra­fen des Ver­eins kann vom 19. Sep­tem­ber bis 13. Okto­ber bewun­dert wer­den. Die Besu­che­rin­nen und Besu­cher der Aus­stel­lung erhal­ten die Gele­gen­heit, ihr Lieb­lings­bild aus­zu­wäh­len. Die Gewin­ner der drei meist­ge­nann­ten Bil­der erhal­ten einen Originalabzug.

Zum Land­rats­amt Bam­berg hat die Pho­Ge­Ba in ihrer 118-jäh­ri­gen Geschich­te eine enge Bezie­hung. Am 17. Juni 1904 wur­de der Ver­ein gegrün­det. Ent­schei­den­den Ein­fluss auf den noch jun­gen Ver­ein nahm Ober­re­gie­rungs­rat Paul Kött­nitz, der 1912 nach Bam­berg kam und bis 1920 erster Vor­sit­zen­der war. Er war gleich­zei­tig auch Vor­stand des tra­di­tio­nel­len Histo­ri­schen Ver­eins. Nach dem 2. Welt­krieg war es wie­der Paul Kött­nitz, der die Geschicke des Ver­eins in die Hand nahm. Eini­ge Bil­der aus dem Archiv­be­stand der Pho­Ge­Ba um 1930 sol­len auch an die Tra­di­ti­on eines der älte­sten Ver­ei­ne der Stadt erinnern.

Die Aus­stel­lung kann wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten des Land­rats­am­tes Bam­berg besucht wer­den. Der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.