Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 14.09.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 14.09.2022

E‑Scooter ent­wen­det

Bam­berg. Zwi­schen Sonn­tag, 21.00 Uhr, und Mon­tag, 09.00 Uhr, wur­de aus einem Abstell­raum eines Anwe­sens im For­ten­bach­weg ein schwar­zer E‑Scooter der Mar­ke Seg­way ent­wen­det. Auf­fäl­lig ist ein neon­grü­ner Auf­kle­ber an der Lenk­stan­ge. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird auf 150 Euro bezif­fert. Zeu­gen, die Hin­wei­se zu Tat oder Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 zu melden.

Dieb­stahl von Baustelle

BAM­BERG. Zwi­schen Mon­tag­abend, 18.00 Uhr, und Dienst­früh, 07.00 Uhr, gelang­te ein Unbe­kann­ter Täter in das Dach­ge­schoss einer Bau­stel­le in der Katha­ri­nen­stra­ße. Der Täter nut­ze hier­zu ver­mut­lich das dor­ti­ge Bau­ge­rüst und ent­wen­de­te meh­re­re Bohr­ma­schi­nen im Gesamt­wert von ca. 1600 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Pkw zer­kratzt

BAM­BERG. Im Zeit­raum von Frei­tag, 02.09.2022, 16.00 Uhr, bis Sams­tag, 10.09.2022, 16.00 Uhr, wur­de bei­de Sei­ten eines VW Pas­sat im Ler­chen­weg ver­kratzt. Der Scha­den beträgt 1500 Euro. Zeu­gen, die Hin­wei­se zu Tat oder Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 zu melden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, gegen 08.00 Uhr, öff­ne­te ein 39-jäh­ri­ger BMW Fah­rer in der Wun­der­burg die Fah­rer­tür sei­nes Pkws in Rich­tung Fahr­bahn­sei­te. Hier­bei über­sah er eine 29-jäh­ri­ge Fahr­rad­fah­re­rin, wel­che dar­auf­hin gegen die geöff­ne­te Fah­rer­tür prall­te und stürz­te. Die Fahr­rad­fah­re­rin wur­de dadurch leicht ver­letzt und muss­te ambu­lant behan­delt wer­den. Am BMW ein­stand ein Sach­scha­den von ca. 5000 Euro. Am Fahr­rad ent­stand kein Sachschaden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh fuhr ein Lkw-Fah­rer den lin­ken Außen­spie­gel, eines in der Trim­berg­stra­ße abge­stell­ten, Daci­as an. Der Lkw-Fah­rer begut­ach­te­te den Scha­den im Anschluss, ent­fern­te sich jedoch ohne sich um die Regu­lie­rung des Scha­dens zu küm­mern. Der Scha­den wird durch die Poli­zei mit ca. 500 Euro ange­ge­ben. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin konn­te Vor­fall beob­ach­ten. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

BAM­BERG. In der Mera­ni­er­stra­ße wur­de am Mon­tag, zwi­schen 12.15 Uhr und 17.30 Uhr, das Heck eines dort abge­stell­ten BMW ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich jedoch von der Unfallört­lich­keit ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Der Scha­den wird auf 500 Euro geschätzt. Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 zu melden.

Dro­gen­ver­stoß nach Lasermessung

BAM­BERG. Am Diens­tag kurz nach Mit­ter­nacht führ­ten Poli­zei­kräf­te eine Geschwin­dig­keits­mes­sung in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße durch. Ein 18-jäh­ri­ger BMW Fah­rer wur­de auf­grund eines Geschwin­dig­keits­ver­sto­ßes einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei konn­ten dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest­ge­stellt wer­den. Der Fah­rer räum­te den kürz­li­chen Kon­sum von Can­na­bis ein. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und der jun­ge Mann muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unterziehen.

Flucht vor der Polizei

Bam­berg. Am Diens­tag, gegen 23.00 Uhr, soll­te ein 21-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer von einer Poli­zei­strei­fe in der Maga­zin­stra­ße, auf­grund eines vor­an­ge­gan­gen Ver­kehrs­ver­sto­ßes, einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Der Rad­fah­rer flüch­te­te, konn­te aber weni­ge hun­dert Meter wei­ter ein­ge­holt wer­den. Auch auf erneu­te Anspra­che blieb der Mann nicht ste­hen und setz­te sei­ne Fahrt fort. Als er schließ­lich erneut kon­trol­liert wer­den soll­te, ver­such­te er zwi­schen dem, zwi­schen­zeit­lich abge­stell­ten, Strei­fen­wa­gen und einem dort gepark­ten Pkw hin­durch­zu­fah­ren und stürz­te gegen den Pkw. Der Fahr­rad­fah­rer blieb unver­letzt. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 1000 Euro. Der Grund für die Flucht war bald auch klar. Es konn­ten meh­re­re Gramm Mari­hua­na bei dem 21-Jäh­ri­gen auf­ge­fun­den wer­den. Ihn erwar­tet eine Anzei­ge nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Wei­ter­fahrt unterbunden

BAM­BERG. Am Diens­tag­nacht, gegen 23.30 Uhr, wur­de in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße ein 45-Jäh­ri­ger durch eine Poli­zei­strei­fe ange­trof­fen, als die­ser sicht­lich alko­ho­li­siert sei­nen E‑Scooter neben sich schob. Bei einem durch­ge­führ­ten Alko­hol­test brach­te es der Mann auf einen Wert von knapp 2,4 Pro­mil­le. Zur Ver­hü­tung einer Trun­ken­heits­fahrt wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und der Mann muss­te mit dem Taxi nach Hau­se fahren.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

ASCH­BACH. Am frü­hen Mitt­woch­mor­gen befuhr eine 26-Jäh­ri­ge mit ihrem Pkw die Staats­stra­ße 2260. Nach­dem die­se einen vor­aus­fah­ren­den Lkw über­hol­te, woll­te sie ein­sche­ren um dem Stra­ßen­ver­lauf wei­ter­ge­hend fol­gen. Zum glei­chen Zeit­punkt befuhr ein Rad­fah­rer eben­falls die Staats­stra­ße 2260. Auf­grund des star­ken Regens über­sah die Pkw-Fah­re­rin beim wie­der­ein­sche­ren den 36-Jäh­ri­gen und kol­li­dier­te mit die­sem. Infol­ge­des­sen stürz­te der Rad­fah­rer und ver­letz­te sich leicht. Der Sach­scha­den am Pkw wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

BUCH. Ein 18-Jäh­ri­ger befuhr am Diensta­bend mit sei­nem Leicht­kraft­rad die Staats­stra­ße 2258. Zur glei­chen Zeit befuhr ein Pkw-Fah­rer die Staats­stra­ße in ent­ge­gen­ge­setz­ter Rich­tung. Kurz nach der Ein­fahrt Buch, geriet der Yama­ha-Fah­rer auf die lin­ke Sei­te der Fahr­bahn und kol­li­dier­te hier­bei mit dem VW Tou­reg. Die­ser ver­letz­te sich durch den Zusam­men­stoß schwer und muss­te Mit­tels Ret­tungs­wa­gen ins Kli­ni­kum ver­bracht wer­den. Die Gesamt­scha­dens­hö­he beläuft sich auf etwa 3.500 Euro.

REICH­MANN­DORF. Ein 21-Jäh­ri­ger war am Sams­tag­nach­mit­tag auf der Alba­cher Stra­ße unter­wegs, als er die Kon­trol­le über sei­nen VW Polo ver­lor. Infol­ge­des­sen kam er nach links von der Fahr­bahn ab und prall­te mit der Stoß­stan­ge gegen eine Later­ne. Der jun­ge Fah­rer ver­letz­te sich bei der Kol­li­si­on leicht und begab sich selbst­stän­dig in ärzt­li­che Behand­lung. Die Gesamt­scha­dens­hö­he beläuft sich auf etwa. 15.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HALL­STADT. Am Diens­tag, zwi­schen 09.00 Uhr und 11:00 Uhr, kam es auf dem Ertl-Park­platz zu einer Unfall­flucht mit einem Sach­scha­den von etwa 700 Euro. Ver­mut­lich fuhr ein Lkw auf den Park­platz und blieb dabei an drei Zaun­fel­dern hän­gen und beschä­dig­te die­se. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Dieb­stäh­le

BUR­GE­BRACH. Ein Pedel­ec der Mark­te Scott, war zuletzt am Don­ners­tag, den 8. Sep­tem­ber, gegen 17.00 Uhr, in der Kai­ser-Hein­rich-Stra­ße abge­stellt, wo es durch einen Unbe­kannt ent­wen­det wur­de. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

RECKEN­NEU­SIG. Ein Anhän­ger, wel­cher mit Bier­bän­ken bela­den war wur­de am Sonn­tag, gegen 17.00 Uhr auf einer Wie­se neben der „Alten Schu­le“ abge­stellt. Am näch­sten Tag wur­de fest­ge­stellt, dass die Spann­gur­te durch­schnit­ten und zwei Bier­bän­ke ent­wen­det wur­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 150 Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib der Bän­ke geben? Zeu­ge­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

SCHESS­LITZ. Am Sams­tag, zwi­schen 15.30 Uhr und 23.45 Uhr, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter ins­ge­samt zehn Laternen­ei­sen, wel­che ent­lang eines Grund­stücks in der Schweis­dor­fer Stra­ße in die Stra­ße gebohrt wur­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei etwa 50 Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib der Laternen­ei­sen geben? Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Sach­be­schä­di­gun­gen

HIRSCHAID. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag war­fen Unbe­kann­te Eier gegen eine Haus­wand in der Josef­stra­ße. Durch die Ver­un­rei­ni­gun­gen an der Fas­sa­de ent­stand ein Sach­scha­den von in etwa 1.000 Euro. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

Son­sti­ges

HIRSCHAID. Zu einer Aus­ein­an­der­set­zung kam es am Diens­tag­mor­gen, gegen 00:20 Uhr auf der Hirschai­der Ker­wa. Zunächst ent­stand ein ver­ba­ler Streit zwi­schen zwei Män­nern. Anschlie­ßend schlug ein 23-Jäh­ri­ger den ande­ren Mann ins Gesicht, sodass die­ser ver­letzt wur­de. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land sucht nun Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben. Hin­wei­se wer­den unter der Tel. 0951/9129–310 ent­ge­gen genommen.

HIRSCHAID. Am Mon­tag­nach­mit­tag geriet in einer Ver­mitt­lungs­stel­le in der Sigis­mund­stra­ße ein Ver­tei­ler­ka­sten auf­grund eines tech­ni­schen Defekts in Schmor­brand. Die­ser konn­te durch die Feu­er­weh­ren Hirschaid und Sas­s­an­fahrt, wel­che mit etwa 30 Mann vor Ort waren, schnell gelöscht wer­den. Die Sach­scha­dens­hö­he beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahl

Kir­cheh­ren­bach. Ein 34-jäh­ri­ger Bucken­ho­fe­ner stell­te sei­nen wei­ßen Lkw am Diens­tag­nach­mit­tag zwi­schen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr in der Orts­mit­te ab, ohne ihn abzu­sper­ren. In die­ser Zeit wur­de sein IPho­ne 13 im Wert von ca. 1000 Euro, wel­ches auf dem Bei­fah­rer­sitz lag, von einem Unbe­kann­ten ent­wen­det. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am Diens­tag­abend mel­de­te im Nach­hin­ein eine 36-jäh­ri­ge Ford-Fah­re­rin einen Unfall, der sich in der Bir­ken­fel­der Stra­ße ereig­ne­te. Sie hielt dabei an einer Bus­hal­te­stel­le hin­ter einem Bus mit Warn­blink­licht. Eine 41-jäh­ri­ge Renault-Fah­re­rin sei dabei an ihr vor­bei­ge­fah­ren und es kam zum Zusam­men­stoß. Die Geschä­dig­te teil­te der Poli­zei eben­falls mit, dass sie Alko­hol­ge­ruch bei der Unfall­ver­ur­sa­che­rin wahr­neh­men konn­te. Ein im Anschluss frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab bei der Unfall­ver­ur­sa­che­rin einen Wert von 2,10 Pro­mil­le. Dar­auf­hin erfolg­ten im Rah­men der straf­recht­li­chen Ermitt­lun­gen eine Blut­ent­nah­me sowie die Beschlag­nah­me des Führerscheins.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Bay­reu­ther Stra­ße wur­de in der Zeit von Sams­tag, 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr ein schwar­zer Mer­ce­des ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher beschä­dig­te die Stoß­stan­ge vor­ne links sowie das Abblend­licht und küm­mer­te sich im Anschluss nicht um den ange­rich­te­ten Scha­den von ca. 5.000.– Euro. Zeu­gen einer sol­chen Ver­kehrs­un­fall­flucht wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 zu melden.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Mon­tag gegen 18:00 Uhr stell­te eine 54-Jäh­ri­ge ihren schwar­zen BMW X1 in einer Park­lücke in der Käsrö­the ab. Als sie am Diens­tag um 07:30 Uhr dort­hin zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen Streif­scha­den dar­an ver­ur­sacht hat­te. Ohne sich um die Regu­lie­rung des Scha­dens von ca. 2.000,– Euro zu küm­mern, ent­fernt sich der Ver­ur­sa­cher uner­laubt vom Ort des Gesche­hens. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0 erbeten.

Forch­heim. Vom Fahr­rad­ab­stell­platz am Bahn­hof auf der Sei­te der Bay­reu­ther Stra­ße wur­de in der Zeit von Diens­tag, ca. 06:20 Uhr bis 16:45 Uhr ein Fahr­rad im Wert von ca. 1.150,– Euro ent­wen­det. Es han­delt sich hier­bei um ein blau­es Her­ren­rad, Mar­ke Scott, Typ Aspect. Hin­wei­se zum Ver­bleib des Fahr­rads nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Neun­kir­chen am Brand. Sonn­tag­mit­tag ent­wen­de­ten in der Bene­dikt-Vasold-Stra­ße die Insas­sen eines grau­en Audi A4 mit pol­ni­schen Kenn­zei­chen aus einem Sam­mel­con­tai­ner für Schrott und Alt­me­tall meh­re­re Alt­fern­se­her. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM OT BUCKEN­HO­FEN. In der Zeit von Mon­tag, 19:00 Uhr bis Diens­tag, 01:30 Uhr hat­te ein 73-Jäh­ri­ger sei­nen Land Rover in der Ver­län­ge­rung des Forch­hei­mer Wegs im Wein­garts­steig an einer fünfar­mi­gen Kreu­zung, der sog. Fran­ken­mar­ter abge­stellt. Zuhau­se bemerk­te er, dass von sei­nem rech­ten Vor­der­rad zwei Rad­mut­tern, inklu­si­ve Schutz­kap­pen, fehl­ten. Wer ver­däch­tig­te Beob­ach­tun­gen in die­sem Bereich machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Forch­heim. Der 27-jäh­ri­ge Fah­rer eines Pkw Daihatsu geriet in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Die Beam­ten stell­ten hier­bei fest, dass er sein Auto unter Dro­gen­ein­fluss führ­te und er sei­ne aus­län­di­sche Fahr­erlaub­nis schon längst hät­te umschrei­ben las­sen müs­sen. Eine Blut­ent­nah­me und eine Straf­an­zei­ge sind die Folgen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Park­haus­wän­de beschmiert

LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Mitt­woch, 07.09.2022 bis Mon­tag, 12.09.2022 beschmier­ten ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter zwei Wän­de im Park­haus „Obe­res Tor“ mit diver­sen Graf­fi­ti, sodass ein Sach­scha­den von etwa 400 Euro ent­stand. Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels zu melden.

Roll­tor beschädigt

LICH­TEN­FELS. Ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter scho­ben in der Zeit von Frei­tag, 11.15 Uhr bis Diens­tag, 09.30 Uhr das Roll­tor zu einem Fir­men­ge­län­de in der Rohr­ba­cher Stra­ße der­art schwung­voll auf, dass das zur Siche­rung ange­brach­te Schloss „abge­sprengt“ wur­de. Es ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 50 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Täter erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.