Oes­dorf: Kli­ma­wo­chen 2022 – Wie der hei­mi­sche Wald an die Fol­gen des Kli­ma­wan­dels ange­passt wird

Zum offi­zi­el­len Auf­takt der Kli­ma­wo­chen 2022 luden die Baye­ri­schen Staats­for­sten am ver­gan­ge­nen Frei­tag zu einem Wald­spa­zier­gang durch das Revier Oes­dorf ein. Hier­bei konn­ten sich inter­es­sier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger dar­über infor­mie­ren, wie die baye­ri­schen Staats­for­sten den hei­mi­schen Wald auf den Kli­ma­wan­del vor­be­rei­ten. Nach der offi­zi­el­len Eröff­nung der Kli­ma­wo­chen 2022 durch unse­ren Land­rat Herrn Dr. Ulm, am Wan­der­park­platz am Ende der Röthen­stra­ße, mach­ten sich die inter­es­sier­ten Besu­che­rin­nen und Besu­cher auf den Weg durch das Revier. Der für das Revier Oes­dorf zustän­di­ge För­ster infor­mier­te auf dem rund 2,5‑stündigen Rund­gang durch den Staats­wald zunächst über die Ver­gan­gen­heit des Reviers und über des­sen Bedeu­tung für die Stadt Forch­heim sowie für die umlie­gen­den Gemein­den. Des Wei­te­ren erläu­ter­te er den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern, die ihm trotz eines zwi­schen­zei­ti­gen Regen­schau­ers stets mit guter Lau­ne folg­ten, wie wich­tig das enge Zusam­men­spiel zwi­schen Flo­ra und Fau­na für einen intak­ten Wald ist. Das

Haupt­au­gen­merk lag jedoch auf der momen­ta­nen und der zukünf­ti­gen Ent­wick­lung des Reviers sowie den damit ver­bun­de­nen Her­aus­for­de­run­gen im Zei­chen des Kli­ma­wan­dels. Dabei wur­den bei­spiels­wei­se die Vor- und Nach­tei­le von neu ein­wan­dern­den Baum­ar­ten, wel­che sich bedingt durch das sich ver­än­dern­de Kli­ma eta­blie­ren kön­nen, näher beleuch­tet. Im Rah­men des Pro­jek­tes „Was­ser in Zei­ten des Kli­ma­wan­dels“ der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be hat­ten Schul­kin­der am Auf­takt­tag die Mög­lich­keit, auf spie­le­ri­sche Art und Wei­se sowie mit klei­nen Expe­ri­men­ten her­aus­fin­den, wo das Was­ser eigent­lich her­kommt und wo es auf der Erde wie­viel davon gibt. Alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind herz­lich dazu ein­ge­la­den, auch an den noch kom­men­den Vor­trä­gen, Füh­run­gen und son­sti­gen Akti­vi­tä­ten im Lau­fe der
Kli­ma­wo­chen teilzunehmen.

Die näch­ste Ver­an­stal­tung fin­det am 14. Sep­tem­ber um 16:30 Uhr statt: Bei einer Besich­ti­gung des Stein­metz­be­triebs Zenk in Hau­sen haben Inter­es­sier­te die Mög­lich­keit zu erfah­ren, wie Kli­ma­schutz in einem fort­schritt­li­chen Hand­werks­be­trieb aus­se­hen kann (Anmel­dung unter wifoe@​lra-​fo.​de). Am 15. Sep­tem­ber 2022, 15:00 – 18:00 Uhr fin­det bei Pack mer’s das Repa­ra­tur Café der Natur­strom AG statt. Dort kön­nen defek­te Gegen­stän­de und Gerät­schaf­ten kosten­los repa­riert wer­den (Anmel­dung unter veranstaltung@​naturstrom.​de).

Am Frei­tag, den 16. Sep­tem­ber 2022 um 14:00 Uhr, infor­miert Dr.-Ing. Flo­ri­an Heber­le vom Zen­trum für Ener­gie­tech­nik der Uni­ver­si­tät Bay­reuth bei einem Online-Vor­trag dar­über, wie in Zei­ten von zuneh­mend not­wen­di­ger Ener­gie-Land­rats­amt Forch­heim Effi­zi­enz­stei­ge­rung, Strom aus Abwär­me erzeugt wer­den kann (Anmel­dung unter wifoe@​lra-​fo.​de). Neben den zuvor genann­ten Ver­an­stal­tun­gen fin­den in die­sem Zeit­raum zusätz­lich mon­tags bis frei­tags, von 09:00 bis 16:00 Uhr, Bera­tungs­power­ta­ge der iKra­tos Solar- und Ener­gie­tech­nik GmbH zum The­ma „Die Son­ne als Ener­gie­quel­le“ statt (Anmel­dung unter 09192–992800).

Den Pro­gramm­fly­er mit allen wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen zu den im Rah­men der Kli­ma­wo­chen 2022 statt­fin­den­den Ver­an­stal­tun­gen fin­den Sie auf www​.lra​-fo​.de/​k​l​ima.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.