VdK Ober­kotzau stellt sich neu auf: Ger­di Raithel zur Vor­sit­zen­den gewählt

20220910_Vorstand_VdK-Oberkotzau-2k
Vorstandschaft - Kreisvorsitzender Bert Horn, Thilo Hertkorn, Schatzmeisterin Brigitte Raithel, Sigrid Leppert, Vorsitzende Gerdi Raithel, Theresia Michnik, Schriftführerin Ingelore Frank, Anni Krauß und Bürgermeister Stefan Breuer. Aufnahme: VdK-Kreisverband Hof

Bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung des VdK-Orts­ver­ban­des Ober­kotzau im Gast­haus „Schloß­stu­ben“ wur­den lang­jäh­ri­ge Mit­glie­der geehrt und eine neue Vor­stand­schaft gewählt. Nach dem über­ra­schen­den Rück­tritt des Orts­vor­sit­zen­den von rund einem Jahr oblag es der stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den Ger­di Raithel den Ver­band wei­ter zu füh­ren und zur Mit­glie­der­ver­samm­lung mit Neu­wah­len ein­zu­la­den. In ihrem Coro­na bedingt rela­tiv kur­zen Rechen­schafts­be­richt konn­te sie den­noch von eini­gen gelun­gen Aktio­nen aus den letz­ten Mona­ten, wie zum Bei­spiel der Mut­ter­tags­fei­er, berich­ten. Der Orts­ver­band ver­zeich­ne­te just am Tag der Mit­glie­der­ver­samm­lung zwei Neu­auf­nah­men und zählt laut Raithel aktu­ell stol­ze 489 Mit­glie­der. In einem eben­falls kur­zen Rechen­schafts­be­richt konn­te Schatz­mei­ste­rin Bri­git­te Raithel eine geord­ne­ten Kas­sen­stand darlegen.

VdK-Kreis­vor­sit­zen­der Bert Horn freu­te sich, dass der Orts­ver­band Ober­kotzau trotz schwie­ri­ger Umstän­de von einem ech­ten Team unter Lei­tung von Ger­di Raithel geführt wird und dank­te für die gute Arbeit vor Ort. Auf die Ver­bands­ar­beit des VdK ein­ge­hend nann­te Horn die aktu­el­len Schwer­punk­te. „Wir ste­hen zu unse­rem Ein­satz für behin­der­te und benach­tei­lig­te Men­schen und for­dern die Regie­ren­den auf gera­de in der jet­zi­gen Zeit mit hoher Infla­ti­ons­ra­te und immens stei­gen­den Strom- und Heiz­ko­sten etwas für die wirk­lich Bedürf­ti­gen zu tun und nicht mit der Gieß­kan­ne vor­zu­ge­hen!“ Der Kreis­vor­sit­zen­de beton­te wei­ter, es gel­te in einer Zeit wo der Krieg in der Ukrai­ne den Focus leicht auf ande­re Fra­ge­stel­lun­gen len­ke und der eine oder ande­re fragt, ob sich der VdK mit sei­nen For­de­run­gen über­haupt noch wird Gehör ver­schaf­fen kön­ne, sich mit Nach­druck für die­se Men­schen ein­zu­set­zen. Natür­lich wis­se der­zeit nie­mand ange­sichts der Lage inwie­weit die­se Zie­le erreicht wer­den könn­ten; aber man dür­fe kei­nes­falls von vor­ne­her­ein zurück­stecken und das Feld ande­ren über­las­sen. „Wir wer­den als Ver­band am Ball blei­ben und in unse­rem Ein­satz für behin­der­te und benach­tei­lig­te Men­schen nicht nach­las­sen!“, so Horn.

Bür­ger­mei­ster Ste­fan Breu­er dank­te in sei­nem Gruß­wort für die Ange­bo­te wel­che der VdK in Ober­kotzau gera­de älte­ren Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­gern macht. Die­se Säu­le ehren­amt­li­cher Arbeit wol­le die Markt­ge­mein­de nicht mis­sen. Im Rah­men der sich anschlie­ßen­den Ehrun­gen wur­den Erich Win­ter­ling für 10 Jah­re, Son­ja Bau­er, Ger­lin­de Knie­ling und Hans-Otto Weiß für 25 Jah­re sowie Her­bert Engel­brecht 30 Jah­re Mit­glied­schaft aus­ge­zeich­net. Ein beson­de­rer Dank der Vor­sit­zen­den und eine Ehren­ur­kun­de ging an Anna­lie­se Raithel, die sich seit Jah­ren u.a. als erfolg­rei­che Samm­le­rin bei der VdK-Spen­den­ak­ti­on im Herbst ein­bringt. Bei den Neu­wah­len des Orts­vor­stan­des wur­de Ger­di Raithel ein­stim­mig zur neu­en Vor­sit­zen­den gewählt, ihre Stell­ver­tre­te­rin ist nun Anne­ma­rie Stöh­ler. Bri­git­te Raithel wur­de als Schatz­mei­ste­rin eben­so bestä­tigt wie Schrift­füh­re­rin Inge­lo­re Frank. Als Ver­tre­te­rin­nen der Frau­en fun­gie­ren The­re­sia Mich­nik sowie Anni Krauß und zu Bei­sit­zern wur­den Sig­rid Lep­pert gemein­sam mit Thi­lo Hertkorn gewählt. Zu Dele­gier­ten für den Kreis­ver­bands­tag wur­de wur­den Ger­di Raithel und Inge­lo­re Frank bestimmt; sie wer­den von Bri­git­te Raithel und The­re­sia Mich­nik ver­tre­ten. In einem kur­zen Aus­blick kün­dig­te die neue Vor­sit­zen­de an die tra­di­tio­nel­len und gut besuch­ten Ver­an­stal­tun­gen des VdK fort­füh­ren zu wol­len. Einer per­sön­li­chen Lei­den­schaft fol­gend sei es auch ihr Ziel ein amü­san­tes Thea­ter­stück zu schrei­ben und die­ses im kom­men­den Jahr mit und für den VdK Ober­kotzau zur Auf­füh­rung zu bringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.