Feu­er­wehr Bay­reuth: PKW-Fah­rer bei Ver­kehrs­un­fall auf der B22 bei Wolfs­bach mit­tel­schwer verletzt

Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem PKW und einem LKW

Bei einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem PKW und einem LKW auf der B2 im Ein­mün­dungs­be­reich der B22 Höhe Wolfs­bach wur­de am Frei­tag­vor­mit­tag, 9. Sep­tem­ber 2022, gegen 9.00 Uhr eine Per­son mit­tel­schwer ver­letzt. Bei der Per­son han­del­te es sich um den PKW-Fah­rer, wel­cher nach not­ärzt­li­cher Ver­sor­gung mit einem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus gebracht wur­de. Der LKW-Fah­rer blieb unver­sehrt. Auf­grund des Mel­de­bilds wur­de neben dem Ret­tungs­dienst und der Poli­zei auch die Abtei­lung Stän­di­ge Wache der Feu­er­wehr Bay­reuth zur Ein­satz­stel­le alarmiert.

Da sich der Pati­ent beim Ein­tref­fen der Feu­er­wehr­kräf­te bereits im Ret­tungs­wa­gen befand, beschränk­ten sich die Auf­ga­ben der Kame­ra­den auf die Auf­nah­me aus­lau­fen­der Betriebs­stof­fe und das Abklem­men der Fahr­zeug­bat­te­rien. Da der PKW in Fol­ge des Zusam­men­sto­ßes in den Gra­ben geschleu­dert wur­de, gelang­ten auch signi­fi­kan­te Men­gen Betriebs­flüs­sig­kei­ten ins Erd­reich, wes­halb über die ILS Bayreuth/​Kulmbach vor­sorg­lich das Umwelt­amt infor­miert wur­de. Nach ca. einer drei­vier­tel Stun­de konn­ten die zehn aus­ge­rück­ten Feu­er­wehr­kräf­te wie­der ein­rücken. Wäh­rend der Arbei­ten vor Ort und bis zum Abtrans­port der bei­den nicht mehr fahr­be­rei­ten Fahr­zeu­ge war die B2 in bei­de Rich­tun­gen kom­plett gesperrt. Die Poli­zei rich­te­te eine Umlei­tung ein, es ent­stan­den den­noch erheb­li­che Verkehrsbehinderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.