Erstes Bay­reu­ther Sym­po­si­um Organ­trans­plan­ta­ti­on – Kli­ni­kum und Uni­ver­si­tät informieren

Logo der Universität Bayreuth

Kli­ni­kum und Uni­ver­si­tät infor­mie­ren über ethi­sche Fra­gen rund um die Organ­spen­de und ‑ver­ga­be

Rund um die Organ­trans­plan­ta­ti­on und ‑spen­de gibt es vie­le Fra­gen: Wer kann Orga­ne spen­den? Wie läuft eine Trans­plan­ta­ti­on ab? Nach wel­chen Kri­te­ri­en wer­den die Orga­ne ver­teilt? Das erste Bay­reu­ther Sym­po­si­um Organ­trans­plan­ta­ti­on am kom­men­den Mitt­woch, 14. Sep­tem­ber 2022, lie­fert Ant­wor­ten auf die­se und vie­le wei­ter Fragen.

Die Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH, die Uni­ver­si­tät Bay­reuth und das Insti­tut für Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth laden Stu­die­ren­de und Mit­ar­bei­ten­de, ins­be­son­de­re aber auch all die­je­ni­gen, die sich für das The­ma inter­es­sie­ren, ab 17 Uhr herz­lich zu der öffent­li­chen Ver­an­stal­tung herz­lich in die Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­che Fakul­tät (Gebäu­de RW I) der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Hör­saal 24, ein. Das Sym­po­si­um beginnt um 17 Uhr. In den fol­gen­den zwei­ein­halb Stun­den wer­den hoch­ka­rä­ti­ge Exper­tin­nen und Exper­ten lai­en­ver­ständ­li­che Vor­trä­ge rund um das The­ma Organ­spen­de und ‑ver­ga­be hal­ten und Fra­gen zum The­ma beantworten.

Das Pro­gramm:

Um 17 Uhr begrüßt Univ.-Prof. Dr. Dr. med. habil. Dr. phil. Dr. theol. h. c. Eckard Nagel, Geschäfts­füh­ren­der Direk­tor des Insti­tuts für Medi­zin­ma­nage­ment und Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, die Gäste und gibt eine all­ge­mei­ne Ein­füh­rung in die The­ma­tik. Im Anschluss infor­miert Dr. med. Ulrich Pötzl, Lei­ten­der Ober­arzt der Kli­nik für Neu­ro­lo­gie an der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH und stell­ver­tre­ten­der Spre­cher des Ethik­ko­mi­tees über „Die Fest­stel­lung des irrever­si­blen Hirn­funk­ti­ons­aus­falls (Hirn­tod) als Vor­aus­set­zung einer Organ­spen­de“, bevor es ab 17.45 Uhr bei Jut­ta Weiss, Ober­ko­or­di­na­to­rin der Deut­schen Stif­tung Organ­trans­plan­ta­ti­on Erlan­gen, um die „Pra­xis der Organ­spen­de“ geht.

Nach einer kur­zen Pau­se folgt um 18.30 Uhr der Vor­trag „Nor­ma­ti­ve Fra­gen der Spen­de und Ver­ga­be knap­per Orga­ne“ von Dr. rer. pol. Micha­el Laue­rer, Diplom-Sozi­al­wis­sen­schaft­ler und Aka­de­mi­scher Rat am Insti­tut für Medi­zin­ma­nage­ment und Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Mehr über die „Ein­schät­zun­gen und Refle­xi­on einer betrof­fe­nen Per­son“ erfah­ren Besu­cher im Anschluss von Chan­tal Bausch, Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin der GWS – Gesund­heit, Wis­sen­schaft, Stra­te­gie GmbH, bevor der Abend mit einer Dis­kus­si­ons- und Fra­ge­run­de ab 19.30 aus­klin­gen wird.

Die Teil­nah­me am Sym­po­si­um ist kosten­frei, eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Es gel­ten die aktu­el­len Hygienebestimmungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.