Die LIN­KE und der SDS Bay­reuth: Per­so­nen­nah­ver­kehr soll kosten­los sein

Am 10.09.2022 hal­ten die Par­tei die LIN­KE und der SDS Bay­reuth eine Kund­ge­bung für einen kosten­lo­sen öffent­li­chen Per­so­nen­ver­kehr um 17 Uhr vor Kar­stadt in Bay­reuth ab.

Seit eini­gen Tagen ist das 9‑Eu­ro-Ticket abge­lau­fen. Vie­le Mil­lio­nen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger haben von dem ver­bil­lig­ten Ticket pro­fi­tiert und hät­ten es ger­ne wei­ter­hin genutzt. Doch die Bun­des­re­gie­rung hat­te ande­re Plä­ne. Ange­sichts des har­ten Win­ters, der auf uns zukommt, droht vie­len Bür­ge­rin­nen und Bür­gern der finan­zi­el­le Bank­rott durch Gas­um­la­ge und Infla­ti­on. Die Bun­des­re­gie­rung hat nun zwar ein Ent­la­stungs­pa­ket auf den Weg gebracht, die­ses ist aber bei wei­tem nicht aus­rei­chend. So soll es z.B. einen 9‑Eu­ro-Ticket-Nach­fol­ger mit einem Preis zwi­schen 49 und 60 Euro geben. Die­ser ist aber wie­der so hoch, dass er für vie­le durch die Infla­ti­on geschä­dig­te Haus­hal­te nicht erschwing­lich ist. Da in Bay­reuth eine Monats­fahr­kar­te 46,50 Euro kostet, wäre so ein Nach­fol­ger für den Lokal­ver­kehr kom­plett unbrauch­bar. Ins­ge­samt wur­de das 9 Euro­ticket 52 Mil­lio­nen Mal ver­kauft. Laut SWR lagen die Kosten des Bun­des für das 9‑Eu­ro-Ticket von Juni bis August bei 2,5 Mil­li­ar­den Euro. Das ist eine fast schon lächer­lich gerin­ge Sum­me im Ver­gleich zum Son­der­ver­mö­gen für die Bun­des­wehr über 100 Mrd. Euro.

Wir sind der Mei­nung, dass der Per­so­nen­nah­ver­kehr wie in Luxem­burg kom­plett kosten­los sein soll­te. Das 9‑Eu­ro-Ticket war ein wich­ti­ger Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung. Jetzt macht die Regie­rung einen Rück­zie­her und ent­täuscht damit vie­le Mil­lio­nen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger. Wie wir am Han­deln der Bun­des­re­gie­rung erken­nen kön­nen, ist Kli­ma­schutz und Ver­kehrs­wen­de eben auch eine Sache des Wol­lens und der Prio­ri­tä­ten­set­zung. Wir for­dern daher: Statt 100 Mil­li­ar­den für die Bun­des­wehr, kosten­lo­ser Personenverkehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.