CSU Kir­cheh­ren­bach auf Betriebs­be­such bei PICA Marker

(Foto: CSU OV Kirchehrenbach)

Im Rah­men eines Betriebs­be­su­ches bei PICA Mar­ker, dem größ­ten Arbeit­ge­ber in Kir­cheh­ren­bach, konn­te sich die CSU Orts­vor­stand­schaft und Gemein­de­rats­frak­ti­on einen aus­führ­li­chen Über­blick über das inno­va­ti­ve und erfolg­rei­che Unter­neh­men verschaffen.

Fir­men­grün­der Ger­hard Möck führ­te durch den Betrieb und gab aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen von der Grün­dung bis zur aktu­el­len Ent­wick­lung. PICA Mar­ker hat eine beein­drucken­de Bilanz vor­zu­wei­sen und sich stets erwei­tert, um den Bedürf­nis­sen sei­ner Kun­den gerecht zu werden.

Bei Hand­wer­kern sind die Pro­duk­te ein begehr­tes Arbeits­werk­zeug und sie wer­den inter­na­tio­nal gehan­delt. Die her­vor­ra­gen­de Ver­net­zung von Herrn Möck hat vie­les ermög­licht und die Fir­ma baut v. a. auch auf zufrie­de­ne und gesun­de Mit­ar­bei­ter, wel­che sie dabei größt­mög­lich unter­stützt. Mit vie­len Sozi­al­lei­stun­gen, auf christ­li­chen Grund­wer­ten auf­ge­baut, wird sei­tens der Fir­men­füh­rung das Betriebs­kli­ma gefördert.

Beein­druckt von den bei der Füh­rung und den Erläu­te­run­gen gewon­ne­nen Ein­drücken ver­ab­schie­de­ten sich die Teil­neh­mer. Die wei­te­re Unter­stüt­zung für eine erfolg­rei­che Wei­ter­ent­wick­lung wur­de sei­tens der CSU Kir­cheh­ren­bach zugesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.