Blick über den Zaun: Drei Geschäf­te wur­den beim Nürn­ber­ger Herbst­volks­fest geweiht – Volks­fest läuft noch bis 11. Sep­tem­ber 2022

Blick über den Zaun: Drei Geschäfte wurden beim Nürnberger Herbstvolksfest geweiht - Volksfest läuft noch bis 11. September 2022
Sabrina und Johannes Braun mit Pfarrer Johannes Bräuchle und Johannes junior am Auto Skooter. Ein jedes der drei geweihten Geschäfte erhielt die „Segensplakette“ und das Segensgebet von Pfarrer Bräuchle. Foto: Budig

Schau­stel­ler­fa­mi­li­en inve­stie­ren in ihre Zukunft: Drei Wei­hun­gen neu­er Geschäfte

Schau­stel­ler inve­stie­ren, nach Coro­na und inmit­ten der Ener­gie­kri­se, in neue Geschäf­te und damit in ihre unter­neh­me­ri­sche Zukunft. Erneut kann man dabei beob­ach­ten, dass Schau­stel­ler bei Fra­gen der Nach­hal­tig­keit, der Ener­gie­er­spar­nis und der Scho­nung ihrer Mit­ar­bei­ter pro­gres­siv nach vor­ne denken.

Die Geschäf­te der Fami­li­en Lui­se und Rai­mund Krug, Bea­tri­ce und Hans Drey­er und Sabri­na und Johan­nes Braun wur­den am Diens­tag­vor­mit­tag, 6. Sep­tem­ber, 2022, auf dem Volks­fest­platz nach altem Brauch von Volks­fest­pfar­rer Johan­nes Bräuch­le geweiht. Auch Wirt­schafts­re­fe­rent Dr. Micha­el Fra­as kam dazu.

Im Ein­zel­nen han­delt es sich um:

Blick über den Zaun: Drei Geschäfte wurden beim Nürnberger Herbstvolksfest geweiht - Volksfest läuft noch bis 11. September 2022

Lui­se und Rai­mund Krug betrei­ben das Beach Jum­ping, ein bunt deko­rier­tes Kin­der­ge­schäft mit Tram­po­lin­sprin­gen. Foto: Budig

• das Beach Jum­ping (ein bunt deko­rier­tes Kin­der­ge­schäft mit Tram­po­lin­sprin­gen) von Lui­se und Rai­mund Krug seni­or. Rai­mund Krug hat zuletzt einen Auto­skoo­ter betrie­ben und will sich als „Seni­or“ künf­tig die schwe­re Arbeit (Auf- und Abbau) erleich­tern. Der Auto­skoo­ter soll in der Fami­lie blei­ben. „Ein Geschäft für Höhen­flü­ge und wie­der zurück zu festem Boden unter den Füßen“, so Pfar­rer Bräuch­le bei der Weihe.

Blick über den Zaun: Drei Geschäfte wurden beim Nürnberger Herbstvolksfest geweiht - Volksfest läuft noch bis 11. September 2022

Bea­tri­ce und Hans Drey­er mit Sohn Charles, die das Enten­an­geln betrei­ben. Foto: Budig

• das neue Enten­an­geln von Bea­tri­ce und Hans Drey­er. Fami­lie Drey­er hat im Früh­jahr durch einen unver­schul­de­ten Brand über Nacht ihr Geschäft ver­lo­ren. Mit Trä­nen in der Stim­me dank­te Hans Drey­er für „den enor­men Zusam­men­halt in jeder Hin­sicht“ ange­sichts des exi­stenz­be­dro­hen­den Ver­lu­stes. „Wie ein Phö­nix aus der Asche“ erschien ihm die Gele­gen­heit, sein neu­es Geschäft „Enten­an­geln“ zu erwer­ben“; bereits seit Pfing­sten sei­en er und sei­ne Fami­lie damit unterwegs.

• Der Auto­skoo­ter von Sabri­na und Johan­nes Braun. Ein moder­ner Skoo­ter, mit durch­gän­gig ener­gie­spa­ren­der LED-Beleuch­tung, mit hydrau­li­schen Ebe­nen, die den Abbau von bis­her sie­ben auf drei Stun­den ver­kür­zen, die not­wen­di­ge Mit­ar­bei­ter­zahl redu­ziert, „die­se Inve­sti­ti­on haben wir lan­ge bedacht und sind nun glück­lich, dass wir es getan haben“, so Sabri­na Braun. „Wenn doch im Leben immer so ein dicker Gum­mi­puf­fer als Schutz da wäre, wenn zwei auf­ein­an­der los­ge­hen“, fand Bräuch­le ein schö­nes Bild für den Spaß mit den „Bumm­sau­tos“.

Ein jedes Geschäft erhielt die „Segens­pla­ket­te“ und das Segens­ge­bet von Pfar­rer Bräuch­le.

Und im Anschluss, wie bei Schau­stel­lern üblich, gab es ein def­ti­ges Buf­fet und küh­le Geträn­ke für alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.