Forch­heim: Lite­ra­tur-Abend des Lite­ra­tur­krei­ses der Stadtbücherei

Der Lite­ra­tur­kreis der Stadt­bü­che­rei Forch­heim lädt zu einem abend­li­chen Tref­fen anläss­lich sei­nes 8‑jährigen Bestehens ein. Am Mitt­woch, den 14. Sep­tem­ber 2022 um 19.00 Uhr tra­gen die Autorin­nen und Autoren des Zir­kels in bewähr­ter Wei­se und ganz zwang­los Ihre selbst ver­fass­ten Kurz­ge­schich­ten und Gedich­te vor. Nach der jewei­li­gen Lesung wird der Text zur Dis­kus­si­on gestellt und jeder – auch das Publi­kum – hat die Mög­lich­keit, eige­ne Gedan­ken einzubringen.

In der dies­jäh­ri­gen ABEND-Aus­ga­be wer­den fol­gen­de Tex­te vor­ge­stellt: Susan­ne Dufey fragt sich in ihrem Text „Die ver­lo­ren­ge­gan­ge­nen Wör­ter“, wo die­se wohl hin­ge­kom­men sind. „Ein­fach rät­sel­haft“ – wie so vie­les im Leben – lau­tet der Titel der Geschich­te von Mar­lis Mada­ni. „Die Schön­heit der Natur ent­decken in Foto und Lyrik“ ist das The­ma des Tex­tes von Johan­nes Hei­ner. Die Lyrik von Micha­el Piet­ru­cha „War­ten heißt sich der Zeit ergeben…Bleiben heißt sich die Zeit unter­wer­fen“ wird sicher­lich zur Dis­kus­si­on anre­gen. Mit Kurz-Lyrik und Kurz-Pro­sa las­sen Her­bert Stein­gen und Rolf Bene­dikt abwech­selnd einen tie­fen Blick tun in die Ver­wor­ren­heit mensch­li­chen Daseins. Zum Abschluss liest der Lei­ter des Lite­ra­tur­krei­ses Wer­ner Peter Gold eine Geschich­te aus sei­ner Samm­lung „Ein Fran­ke in Ber­lin“. – Der Ein­tritt ist frei.

Der Lite­ra­tur­kreis trifft sich anson­sten regel­mä­ßig an jedem 1. Mitt­woch eines Monats um 10.30 Uhr in der Stadt­bü­che­rei Forch­heim. Autor*innen oder Zuhörer*innen sind bei die­sen Tref­fen jeder­zeit willkommen.

Kon­takt und Informationen

Doris Koschyk
Lei­tung Stadtbücherei
Spi­tal­str. 3, 91301 Forchheim
Tel.: +49 (0) 9191 714 323
E‑Mail: stadtbuecherei@​forchheim.​de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.