Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.09.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­die­be hal­ten Poli­zei auf Trapp

BAM­BERG. Im Lau­fe des Mitt­wochs wur­de die Bam­ber­ger Poli­zei im Stadt­ge­biet zu ins­ge­samt neun Laden­dieb­stäh­len geru­fen. Es wur­den sie­ben Män­ner und zwei Frau­en beim Dieb­stahl von Beklei­dung, Lebens­mit­teln und Kos­me­tik­ar­ti­keln im Gesamt­wert von knapp 250 Euro, vom auf­merk­sa­men Per­so­nal ertappt. Sie müs­sen sich alle wegen Laden­dieb­stahls straf­recht­lich verantworten.

Motor­hau­be an Audi beschädigt

BAM­BERG. Am Mitt­woch, zwi­schen 11.20 Uhr und 11.45 Uhr, wur­de auf dem Park­platz vor einer Apo­the­ke in der Pödel­dor­fer Stra­ße die Motor­hau­be eines dort gepark­ten grau­en Audi A4 beschä­digt. Ver­mut­lich hat sich jemand dar­auf gesetzt und rich­te­te Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro an. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Im Stadt­teil Bug, in der Karl-May-Stra­ße, sind am Mitt­woch­abend, gegen 18.40 Uhr, gleich zwei Renn­rad­fah­rer gestürzt. Der Erste erkann­te das Abbrem­sen sei­nes Vor­der­man­nes zu spät und stürz­te dadurch. Der nach­fol­gen­de Rad­fah­rer konn­te dem Sturz eben­falls nicht mehr aus­wei­chen und fuhr über das Vor­der­rad des Vorraus­fah­ren­den. Die bei­den Män­ner ver­letz­ten sich leicht und muss­ten ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Gaustadter Haupt­stra­ße wur­de am Mitt­woch, zwi­schen 13.15 Uhr und 13.25 Uhr, der lin­ke Außen­spie­gel eines dort gepark­ten wei­ßen Mer­ce­des Sprin­ters abge­fah­ren. Die Höhe des Sach­scha­dens ist der Poli­zei noch nicht bekannt. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend, zwi­schen 19.00 Uhr und Mit­ter­nacht, wur­de in der Bir­ken­al­lee die lin­ke Heck­stoß­stan­ge eines sil­ber­far­be­nen Mer­ce­des zer­kratzt. Der Scha­den wur­de ver­mut­lich wäh­rend eines Park­ma­nö­vers ange­rich­tet, wes­halb Sach­scha­den von etwa 100 Euro ent­stan­den ist. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend wur­de in der Jäger­stra­ße ein VW-Fah­rer von einer auf­merk­sa­men Zeu­gin dabei beob­ach­tet, wie die­ser gegen die lin­ke Heck­sei­te eines dort gepark­ten grau­en VW-Pas­sat stieß und anschlie­ßend flüch­te­te. An dem Auto ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 500 Euro. Auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens hat die Poli­zei Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

27-Jäh­ri­ger wird von drei Unbe­kann­ten niedergeschlagen

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mit­tag, gegen 12.45 Uhr, wur­de einem 27-jäh­ri­ger Mann in der Pödel­dor­fer Stra­ße von drei unbe­kann­ten Män­nern zunächst auf­ge­lau­ert, bevor er anschlie­ßend mit einem unbe­kann­ten Gegen­stand auf den Kopf geschla­gen wur­de. Der Geschä­dig­te flüch­te­te im Anschluss in Rich­tung Bam­ba­dos, wo er durch eine Strei­fe der Bun­des­po­li­zei auf­ge­grif­fen wer­den konn­te. Der 27-Jäh­ri­ge muss­te mit einer Kopf­platz­wun­de ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Rad­fah­rer hat­te zu viel Alko­hol getrunken

BAM­BERG. In der Forch­hei­mer Stra­ße, Höhe Gal­gen­fuhr, wur­de am Mitt­woch, gegen 17.30 Uhr, ein 47-jäh­ri­ger Rad­fah­rer mit 3,08 Pro­mil­le von einer Poli­zei­strei­fe kon­trol­liert. Er muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Zeu­gen, die den Rad­ler beim Fah­ren beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Betrun­ke­ner Rad­ler hat­te gestoh­le­nes Fahr­rad dabei

BAM­BERG. Ein 48-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer ist am Mitt­woch, kurz nach 17.00 Uhr, in der Forch­hei­mer Stra­ße alko­hol­be­dingt von sei­nem Gefährt gestürzt. Er zog sich dabei einen Cut am Auge zu. Weil der Mann einen Alko­hol­test ver­wei­ger­te, aber eine star­ke Alko­hol­fah­ne hat­te, wur­de bei ihm eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Bei der Über­prü­fung des Fahr­ra­des, stell­te sich her­aus, dass die­ses als gestoh­len gemel­det war, wes­halb es von der Poli­zei sicher­ge­stellt wurde.

22-Jäh­ri­ger hat­te Amphet­amin einstecken

BAM­BERG. Wäh­rend der Kon­trol­le eines 22-jäh­ri­gen Man­nes am Mitt­woch­abend, gegen 19.40 Uhr, in der Tränk­gas­se fan­den Poli­zei­be­am­te im mit­ge­führ­ten Ruck­sack ca. drei Gramm Amphet­amin. Das Rausch­gift wur­de von der Poli­zei sicher­ge­stellt. Der Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

Poli­zei stoppt betrun­ke­nen Radfahrer

BAM­BERG. Am Schön­leins­platz fiel am Mitt­woch­abend, kurz vor 23.30 Uhr, ein 30-jäh­ri­ger Rad­fah­rer auf, weil er dort in deut­li­chen Schlan­gen­li­ni­en unter­wegs war. Bei einem Alko­hol­test brach­te es der Mann auf 1,76 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me unum­gäng­lich war.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

HEI­LI­GEN­STADT. Unbe­kann­te beschä­dig­ten zwi­schen 25. August und 01. Sep­tem­ber den Spül­sen­sor des Pis­soirs in der öffent­li­chen Toi­let­te der Lei­chen­hal­le in der Orts­stra­ße „Pfarr­berg“. Der hin­ter­las­se­ne Scha­den beträgt etwa 500 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

STE­GAU­RACH. Eine Kopf­platz­wun­de zog sich ein Moun­tain­bike-Fah­rer zu. Am Mitt­woch­nach­mit­tag war der 68-Jäh­ri­ge im Georg-Ach­zi­ger-Ring unter­wegs und stürz­te auf­grund eines Fahr­feh­lers beim Brem­sen. Zur Behand­lung wur­de der Ver­letz­te durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus transportiert.

RAT­TELS­DORF. Von Zap­fen­dorf in Rich­tung Ebing war am Mitt­woch­nach­mit­tag eine 67-jäh­ri­ge Pedel­ec-Fah­re­rin unter­wegs. Aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den stürz­te die Rad­le­rin auf dem Rad­weg und zog sich schwe­re Ver­let­zun­gen zu. Sie muss­te ins Kran­ken­haus trans­por­tiert wer­den. Die Repa­ra­tur­ko­sten am Pedel­ec wer­den auf ca. 200 Euro geschätzt.

BISCH­BERG. Glück­li­cher­wei­se nur leich­te Schürf­wun­den am Arm erlitt ein Pedel­ec-Fah­rer bei einem Sturz. Der 62-Jäh­ri­ge befuhr am Mitt­woch­nach­mit­tag den Rad­weg von Bisch­berg in Rich­tung Gaustadt. Um einen Jog­ger zu über­ho­len scher­te der Rad­ler nach links aus. Dabei blieb er mit dem Len­ker sei­nes Rades an einem Holz­ge­län­der hän­gen und stürz­te. Eine medi­zi­ni­sche Behand­lung war nicht erfor­der­lich. Am Holz­ge­län­der ent­stand Scha­den von ca. 500 Euro; am Pedel­ec etwa 50 Euro.

STÜCHT. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te am Mitt­woch­abend ein Pedel­ec-Fah­rer durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Offen­sicht­lich aus Unacht­sam­keit stürz­te der 49-Jäh­ri­ge beim Befah­ren einer abschüs­si­gen Stra­ße. Die dor­ti­ge Links­kur­ve wur­de dem Rad­ler zum Ver­häng­nis. Am Pedel­ec der Mar­ke Cube ent­stand Scha­den von ca. 100 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Fahr­schü­le­rin streift Sattelzug

Zap­fen­dorf. Beim Über­ho­len eines Sat­tel­zu­ges kam am Mitt­woch­vor­mit­tag eine 21jährige Fahr­schü­le­rin mit ihrem Motor­rad wäh­rend einer Fahr­stun­de auf der A 73, Rich­tung Süden, zu weit nach rechts und streif­te den Sat­tel­auf­lie­ger. Dadurch stürz­te sie, fiel vom Krad und schlit­ter­te neben ihrem Fahr­zeug auf dem lin­ken Fahr­strei­fen ent­lang. Nach­fol­gen­de Fahr­zeu­ge konn­ten recht­zei­tig abbrem­sen. Sie blieb unver­letzt und konn­te anschlie­ßend das Motor­rad selbst von der Fahr­bahn brin­gen. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 5000 Euro.

In Mit­tel­schutz­plan­ke geschleudert

Hall­stadt. Aus Unacht­sam­keit kam am Mitt­woch­nach­mit­tag der 33jährige Fah­rer eines Peu­geot auf der A 70, Rich­tung Bay­reuth, nach links in den Mit­tel­strei­fen. Beim Gegen­len­ken geriet der Pkw ins Schleu­dern und prall­te anschlie­ßend zwei­mal in die Mit­tel­schutz­plan­ke. Der Fah­rer wur­de leicht ver­letzt, das Fahr­zeug erlitt wirt­schaft­li­chen Total­scha­den. Die Scha­dens­hö­he wird auf rund 5000 Euro geschätzt.

Über­ho­len geht gründ­lich schief

Ober­haid. Als der 22jährige Fah­rer eines Renault am Mitt­woch­abend auf der A 70, Rich­tung Schwein­furt, zum Über­ho­len eines vor­aus­fah­ren­den Sat­tel­zu­ges nach links aus­schert, über­sieht er den BMW einer 21jährigen Fah­re­rin, die beim Aus­wei­chen in die Mit­tel­schutz­plan­ke prallt. Von dort schleu­dert der Pkw nach rechts gegen den Sat­tel­auf­lie­ger und kommt auf dem rech­ten Fahr­strei­fen zum Ste­hen. Durch den Auf­prall wird die Fah­re­rin leicht ver­letzt. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 10000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Thuis­brunn. Auf­merk­sa­me Anwoh­ner bemerk­ten am Mitt­woch­mit­tag Rauch aus einem Anwe­sen. Beim Ein­tref­fen der Feu­er­weh­ren aus Grä­fen­berg, Egloff­stein und Thuis­brunn, waren kei­ne Per­so­nen im Haus. Durch ein Fen­ster gelang­ten sie in den 1. Stock um im Schlaf­zim­mer der bewohn­ten Feri­en­woh­nung das Feu­er zu löschen. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 30000 Euro, wel­cher ver­mut­lich durch ein ange­schlos­se­nes Elek­tro­ge­rät ver­ur­sacht wur­de. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen zur genau­en Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Diens­tag gegen 20:30 Uhr stell­te ein 64-Jäh­ri­ger sei­nen grau­en Ford am Sei­ten­strei­fen der Büg­stra­ße ab. Als er am Mitt­woch gegen 09:00 Uhr dort­hin zurück­kehr­te, muss­te er einen Unfall­scha­den im Bereich der lin­ken Fahr­zeug­sei­te fest­stel­len. Ohne sich um die Regu­lie­rung des Scha­dens von ca. 5.000,– Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer uner­laubt. Zeu­gen des Vor­falls oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Zeit von Diens­tag, 18:00 Uhr bis Mitt­woch, 08:00 Uhr ver­kleb­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter das Schloss der Ein­gangs­tü­re eines Fri­seur­sa­lons in der Bur­ger­hof­stra­ße. Es ent­stand dabei ein Scha­den von ca. 500,– Euro, da das Schloss nicht mehr benutzt wer­den konn­te. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 entgegengenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Krad kon­tra Omnibus

MICHEL­AU / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am spä­ten Mitt­woch­abend woll­te ein 17-jäh­ri­ger Krad­fah­rer von der Sport­platz­stra­ße in Neu­en­see in die Neu­en­sor­ger Stra­ße ein­fah­ren. Auf­grund eines Fahr­feh­lers fuhr die­ser in die bevor­rech­tig­te Stra­ße ein, als zeit­gleich ein Kraft­om­ni­bus die Stra­ße pas­sier­te. Es kam zum Unfall, bei dem ein Sach­scha­den von ins­ge­samt 2000 Euro ent­stand. Der jun­ge Mann wur­de leicht ver­letzt und begab sich eigen­stän­dig in das Kli­ni­kum Lichtenfels.

Ein­bruch in Kindergarten

RED­WITZ / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­abend gegen 20 Uhr wur­de in einen Kin­der­gar­ten in Red­witz a. d. Rodach ein­ge­bro­chen. Tat­ver­däch­ti­ge konn­ten bei einer Absu­che nicht ange­trof­fen wer­den. Nach der­zei­ti­gen Ermitt­lungs­stand kam es zu kei­nem Ent­wen­dungs­scha­den. Der Sach­scha­den an einer ein­ge­wor­fe­nen Fen­ster­schei­be bezif­fert sich ca. 2000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.