Kul­tur­fonds Bay­ern 2023: För­der­an­trä­ge bis 1. Oktober

Logo der Regierung von Oberfranken

Jetzt Antrag für Pro­jek­te im Bereich Kunst bei der Regie­rung von Ober­fran­ken einreichen!

„Bay­ern ist ein Kul­tur­staat!“ Um die­sen Auf­trag der Baye­ri­schen Ver­fas­sung mit Leben zu fül­len, wur­de der Kul­tur­fonds Bay­ern geschaf­fen. Krea­ti­ve und inno­va­ti­ve Pro­jek­te aus dem Bereich Kunst kön­nen bei der Regie­rung von Ober­fran­ken bis zum 1. Okto­ber 2022 für eine För­de­rung ein­ge­reicht werden.

Unter­stützt wer­den kul­tu­rel­le Inve­sti­tio­nen und Pro­jek­te nicht­staat­li­cher Trä­ger, die von über­re­gio­na­ler, zumin­dest aber über­ört­li­cher Bedeu­tung sind. Maß­nah­men mit zuwen­dungs­fä­hi­gen Gesamt­ko­sten von weni­ger als 10.000 Euro kön­nen daher nicht geför­dert wer­den. Für Ver­an­stal­tungs­rei­hen ist in der Start­pha­se eine Anschub­fi­nan­zie­rung möglich.

Die Regie­rung von Ober­fran­ken kann Pro­jek­te aus den För­der­be­rei­chen Thea­ter, Muse­en, zeit­ge­nös­si­sche Kunst, Musik­pfle­ge, Lai­en­mu­sik, Archi­ve, Biblio­the­ken, Lite­ra­tur, inter­na­tio­na­ler Ideen­aus­tausch und wei­te­re kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tun­gen und Pro­jek­te för­dern, die in Ober­fran­ken durch­ge­führt wer­den sol­len und die noch nicht begon­nen wur­den. Die För­de­rung ist grund­sätz­lich auf maxi­mal 30 Pro­zent der zuwen­dungs­fä­hi­gen Kosten begrenzt. Antrag­stel­ler müs­sen ihren Sitz in Bay­ern haben.

Anträ­ge für Pro­jek­te im Jahr 2023 kön­nen bis 1. Okto­ber 2022 bei der Regie­rung von Ober­fran­ken, Lud­wig­stra­ße 20, 95444 Bay­reuth, ein­ge­reicht werden.

For­mu­la­re und Ansprech­part­ner sind auf der Home­page der Regie­rung abruf­bar unter: Kul­tur­fonds Bay­ern; Bean­tra­gung einer För­de­rung – Regie­rung von Oberfranken

Bei­spie­le Kul­tur­fonds 2022 in Oberfranken

In Ober­fran­ken wur­den bei­spiels­wei­se fol­gen­de Pro­jek­te mit Mit­teln des Kul­tur­fonds Bay­ern 2022, Bereich Kunst, gefördert:

Das Festi­val „Zither in Hof – Hei­mat für alle“ im Bereich der Musik­pfle­ge stellt mit der Zither ein Instru­ment in den Mit­tel­punkt, das gera­de in Bay­ern vie­le akti­ve Musi­ke­rin­nen und Musi­ker erfreut und das ger­ne gehört wird. Vom 30. Sep­tem­ber 2022 bis zum 2. Okto­ber 2022 wer­den Kon­zer­te und Work­shops an ver­schie­de­nen Spiel­stät­ten in Hof, ins­be­son­de­re in der Frei­heits­hal­le und meh­re­ren Kir­chen, ange­bo­ten und die Zither wird in all ihren Facet­ten und Ein­satz­mög­lich­kei­ten präsentiert.

Die Son­der­aus­stel­lung der Stadt Markt­red­witz mit dem Titel „Gustav See­ber­ger – Ein Münch­ner Maler aus Markt­red­witz“ im Eger­land-Muse­um gibt zum ersten Mal einen umfas­sen­den Über­blick über das Gesamt­werk Gustav See­ber­gers und wird am 20. Okto­ber 2022 eröff­net werden.

Der Sym­pho­ni­sche Chor Bam­berg wird am 1. Novem­ber 2022 in der Kon­zert­hal­le Bam­berg ein Leh­rer-/Schü­ler-Kon­zert mit 40 Cho­ri­sten und 17 Holz- und Blech­blä­sern ver­an­stal­ten. Gesangs­stu­die­ren­de an Musik­hoch­schu­len, Mit­glie­der der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker, Instru­men­tal­schü­le­rin­nen und ‑schü­ler aus dem Umkreis von Mit­glie­dern der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker und der Sym­pho­ni­sche Chor Bam­berg wer­den Wer­ke von Anton Bruck­ner darbieten.

Das Evang.-Luth. Deka­nat Kro­nach-Lud­wigs­stadt ver­an­stal­te­te zum 550. Geburts­tag Lucas Cra­nachs d. Ä. in Kro­nach, dem Geburts­ort des welt­be­rühm­ten Renais­sance­ma­lers, zwei Fest­kon­zer­te. Anläss­lich des Jubi­lä­ums wur­de am 25. Mai 2022 das Ora­to­ri­um „Der Venus süß und her­be Früch­te“ von Max Bau­mann, einem gebür­ti­gen Kro­nacher Kom­po­ni­sten, auf­ge­führt. Zudem fand am 3. Juli 2022 mit dem Kon­zert „Wun­der­kam­mer“ die Urauf­füh­rung von fünf Ver­to­nun­gen für Orgel und jeweils ein wei­te­res Instru­ment zu Gemäl­den Cra­nachs statt.


Hin­ter­grund

Die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung hat im Jahr 1996 den Kul­tur­fonds Bay­ern geschaf­fen, um dem kul­tu­rel­len Leben in allen Lan­des­tei­len zusätz­li­che Impul­se zu geben. Der Frei­staat Bay­ern för­dert aus dem Kul­tur­fonds seit­her jedes Jahr weit über hun­dert inno­va­ti­ve Pro­jekt­ideen und Kul­tur­pro­jek­te in ganz Bay­ern. In die­sem Jahr erhal­ten bay­ern­weit 120 Kunst- und Kul­tur­pro­jek­te im Bereich Kunst eine För­der­sum­me von fünf Mil­lio­nen Euro.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind auf der Home­page des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Wis­sen­schaft und Kunst ver­öf­fent­licht und unter fol­gen­dem Link zu fin­den: Aus dem Kul­tur­fonds – Bereich Kunst – wird geför­dert (bay​ern​.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.