Schloss Erkers­reuth am Tag des offe­nen Denk­mals erleben

Schloss Erkersreuth. Foto: Kulturerbe Bayern
Schloss Erkersreuth. Foto: Kulturerbe Bayern

Buchen Sie Ihre Schlosszeit

KUL­TUR ERBE BAY­ERN und der För­der­ver­ein Schloss Erkers­reuth öff­nen am 11. Sep­tem­ber die Schloss­to­re des ein­sti­gen Wohn­sit­zes von Phil­ip Rosen­thal. Zwi­schen 11 Uhr und 16 Uhr kön­nen Inter­es­sier­te bei Füh­run­gen die Fas­zi­na­ti­on die­ses ein­zig­ar­ti­gen Ortes erleben.

Seit der Über­nah­me durch KUL­TUR ERBE BAY­ERN im Früh­jahr 2020 sind Denk­mal­pro­fis und Archi­tek­ten im Schloss und des­sen Neben­ge­bäu­den aktiv. Sie unter­such­ten den bau­li­chen Zustand und erforsch­ten die Bau­hi­sto­rie der Gebäu­de. Zuletzt waren Fach­leu­te vom Baye­ri­schen Lan­des­amt für Denk­mal­pfle­ge vor Ort, um sich spe­zi­ell ein Bild davon zu machen, wie es um die Aus­stat­tung der von Phil­ip Rosen­thal gestal­te­ten Räu­me steht. Mit die­sen Maß­nah­men wer­den die Pla­nun­gen für eine denk­mal­ge­rech­te Instand­set­zung und Wie­der­be­le­bung des Schlos­ses vor­be­rei­tet. Unter dem Mot­to „Gemein­sam Schät­ze bewah­ren“ unter­stützt die Tra­di­ti­ons­mol­ke­rei Wei­hen­ste­phan aktiv die Pro­jek­te von KUL­TUR ERBE BAY­ERN und zeigt ihre Ver­bun­den­heit auch am Tag des Offe­nen Denk­mals in Erkersreuth.

Bei den Füh­run­gen am 11. Sep­tem­ber gibt es Ein­blicke in die Design­welt von Phil­ip Rosen­thal. Die Teil­neh­mer erfah­ren wie Schloss Erkers­reuth unter des­sen Ägi­de zu einem Hot­spot für Kunst, Kul­tur und Poli­tik wur­de. Span­nen­de Details zur Bau­ge­schich­te des frän­ki­schen Barock­schlos­ses ver­ra­ten die restau­ra­to­ri­schen Befun­de. Dazu infor­miert KUL­TUR ERBE BAY­ERN über die Per­spek­ti­ven, wie die­ser Ort in eine gute Zukunft geführt wird.

Der För­der­ver­ein Schloss Erkers­reuth gestal­tet dazu ein Rah­men­pro­gramm. Es gibt Kaf­fee und Kuchen sowie Erfrischungsgetränke.

Die Teil­neh­mer­zahl an den Füh­run­gen ist begrenzt. Daher ist eine Anmel­dung über die Web­site von Kul­tur ERBE BAY­ERN (https://​www​.kul​tur​er​be​bay​ern​.de/​e​v​e​n​t​s​/​a​u​f​-​d​e​n​-​s​p​u​r​e​n​-​d​e​r​-​f​a​m​i​l​i​e​-​r​o​s​e​n​t​h​a​l​-​a​m​-​t​a​g​-​d​e​s​-​o​f​f​e​n​e​n​-​d​e​n​k​m​als) zwin­gend erforderlich.

Die Füh­run­gen sind kosten­frei – um eine Spen­de für die Instand­set­zung des Schlos­ses wird gebeten.


Über KUL­TUR ERBE BAYERN

KUL­TUR ERBE BAY­ERN besteht aus dem 2015 gegrün­de­ten Ver­ein und der 2018 von acht Pri­vat­per­so­nen ins Leben geru­fe­nen gleich­na­mi­gen, bür­ger­li­chen Stif­tung. Nach dem Vor­bild des eng­li­schen Natio­nal Trust setzt sich KUL­TUR ERBE BAY­ERN für star­ke Orte ein, die das Kost­ba­re und Unver­wech­sel­ba­re baye­ri­scher Kul­tur in die Zukunft tra­gen. Als erstes Objekt erwarb die Initia­ti­ve in Rothen­burg ob der Tau­ber ein bedroh­tes spät­mit­tel­al­ter­li­ches Stadt­haus (Juden­gas­se 10) und ent­wickelt die­ses zu einem neu­en kul­tu­rel­len Anlauf­punkt. Im Früh­jahr 2020 über­nahm KUL­TUR ERBE BAY­ERN den ein­sti­gen Wohn­sitz des Unter­neh­mers Phil­ip Rosen­thal, Schloss Erkers­reuth in Selb. Jüng­ster Schütz­ling ist der Berg­gast­hof Strei­chen in Schleching, den die Initia­ti­ve gemein­sam mit der Yvonne und Tho­mas Wil­de Fami­li­en­stif­tung in eine gute Zukunft füh­ren wird. Sei­nen ört­li­chen Part­nern hilft KUL­TUR ERBE BAY­ERN unter ande­rem bei der Pfle­ge des Seidl­parks in Mur­nau (Ober­bay­ern) und der Instand­set­zung des Musik­erhau­ses in Mistel­gau (Ober­fran­ken) sowie eines ein­zig­ar­ti­gen Jura­haus­ensem­bles in Mörns­heim (Lkr. Eichstätt).

Die Initia­ti­ve lebt vom Enga­ge­ment ihrer Mit­glie­der, frei­wil­li­gen Helfer/​innen, Spender/​innen, Stifter/​innen und Part­ner. Auf Beschluss des Baye­ri­schen Land­tags wird KUL­TUR ERBE BAY­ERN vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Wis­sen­schaft und Kunst geför­dert. Aktu­ell bil­den rund 1.500 Mit­glie­der das Fun­da­ment für die Akti­vi­tä­ten der Initia­ti­ve. Zudem haben über 300 frei­wil­li­ge Helfer/​innen ihre Unter­stüt­zung zuge­sagt. Sie brin­gen ihre beruf­li­chen Kom­pe­ten­zen bei Pro­jek­ten ein, oder packen mit an, um beim Erhalt oder der Pfle­ge von Objek­ten zu helfen.

www​.kul​tur​er​be​bay​ern​.de

Spen­den­kon­to: IBAN: DE38 7005 1540 0280 7801 98

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.