Solar­för­de­rung in Eckental?

Symbolbild Solaranlage

Die Frak­ti­on von Bünd­nis 90/​Die Grü­nen hat bei Bür­ger­mei­ste­rin Ilse Döl­le die Auf­nah­me eines Solar­för­der­pro­gramms in Höhe von 900.000 EUR in den Haus­halt 2023 bean­tragt. Ins­ge­samt sol­len rund zwei Mil­lio­nen EUR für Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung der Infra­struk­tur und für den Kli­ma­schutz in den Haus­halts­ent­wurf ein­ge­ar­bei­tet werden.

Hier­zu gehö­ren Inve­sti­tio­nen in die Not­strom­ver­sor­gung im Kata­stro­phen­fall und eine Flut­vor­sor­ge­pla­nung für die Ober­land­ge­mein­de. Ergän­zend wird eine Sanie­rung von Fuß- und Rad­we­gen ein­ge­for­dert. Gegen­fi­nan­ziert sol­len die Maß­nah­men durch Redu­zie­run­gen im Ver­wal­tungs­haus­halt sowie eine „mode­ra­te Kre­dit­auf­nah­me“. „Wir hal­ten dies ange­sichts des „Ener­gie und Kli­ma­not­stan­des für ver­tret­bar“, so Frak­ti­ons­spre­cher Man­fred Bachmayer.

Antrag_​Eckental_​Haushalt_​2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.