Uehl­fel­der Freie Wäh­ler-MdL und fische­rei­po­li­ti­sche Spre­che­rin Gabi Schmidt warnt vor Gefah­ren zu Beginn der Karpfensaison

Karp­fen­sai­son beginnt – Teich­wirt­schaft unter Druck

Gabi Schmidt warnt vor Gefah­ren durch Präd­a­to­ren und Rekord-Dürre 

Zum Beginn der baye­ri­schen Karp­fen­sai­son am Don­ners­tag, 1. Sep­tem­ber 2022, äußer­te sich die fische­rei­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Freie Wäh­ler-Land­tags­frak­ti­on nun in einem Statement:

„Am Don­ners­tag, 1. Sep­tem­ber 2022, star­te­te die baye­ri­sche Karp­fen­sai­son – unter ande­rem im Aisch­grund, einem der bekann­te­sten Teich­ge­bie­te Deutsch­lands mit einer in Euro­pa ein­zig­ar­ti­gen Teich­wirt­schaft. Gera­de der Aisch­grün­der Karp­fen steht für Regio­na­li­tät und Nach­hal­tig­keit. Doch das Dür­re­jahr 2022 sowie die anhal­ten­den Pro­ble­me mit Präd­a­to­ren wie dem Komo­ran set­zen den Teich­wir­ten erneut mas­siv zu. Des­halb soll­ten wir uns in der anhal­ten­den Dis­kus­si­on um Tier­wohl und Kli­ma­schutz ins Gedächt­nis rufen, dass es mit Spei­se­fisch aus baye­ri­scher Pro­duk­ti­on eine gesun­de, res­sour­cen­scho­nen­de, natur­na­he und regio­na­le Alter­na­ti­ve zu Fleisch gibt. Wer also hei­mi­schen Spei­se­fisch isst, tut nicht nur der Umwelt etwas Gutes, son­dern lei­stet auch einen wich­ti­gen Bei­trag zum Erhalt der Teich­wirt­schaft und der von ihr gepräg­ten Land­schafts­räu­me in Bay­ern. Des­halb ver­dient unse­re baye­ri­sche Teich­wirt­schaft in allen Berei­chen größ­te Unterstützung.“

­

­ ­ ­

­

­

­

­ ­ ­

­­

­

­ ­ ­

­

­

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.