Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 04.09.2022

Symbolbild Polizei

Bam­berg / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Zwei Män­ner steh­len hoch­wer­ti­ge Uhren

BAM­BERG. Zwei unbe­kann­te Män­ner ent­wen­de­ten am Sams­tag­nach­mit­tag hoch­wer­ti­ge Uhren eines Juwe­lier­ge­schäfts in Bam­berg. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeugenhinweise.

Nach Laden­schluss stell­ten die Mit­ar­bei­ter des Juwe­liers in der Stra­ße „Unte­re Brücke“ eine offen­ste­hen­de Vitri­ne im Außen­be­reich des Geschäfts und das Feh­len der vor­her dar­in befind­li­chen Uhren fest.

Die anschlie­ßen­de Sich­tung der Video­auf­zeich­nun­gen zeig­te, dass zwei Män­ner gegen 15.45 Uhr diver­se Uhren aus der ver­se­hent­lich unver­sperr­ten Glas­vi­tri­ne im Ein­gangs­be­reich ent­nah­men und in ihren Ruck­säcken ver­stau­ten. Anschlie­ßend ent­fern­ten sie sich mit ihrer Beu­te im Wert von meh­re­ren zehn­tau­send Euro über die Unte­re Brücke.

Die Män­ner tru­gen zum Zeit­punkt des Dieb­stahls jeweils einen medi­zi­ni­schen Mund-Nasen-Schutz und eine Son­nen­bril­le. Sie wer­den wie folgt beschrieben:

Tat­ver­däch­ti­ger 1:

  • trug ein wei­ßes T‑Shirt der Mar­ke Nike, eine blaue Cap und eine hel­le Hose
  • führ­te einen Ruck­sack mit sich

Tat­ver­däch­ti­ger 2:

  • trug ein rotes Tuch als Stirn­band, einen grau­en Pull­over und eine schwar­ze Hose
  • führ­te einen Ruck­sack mit sich

Zeu­gen, die am Sams­tag­nach­mit­tag die beschrie­be­nen Män­ner gese­hen haben oder sonst sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

STE­GAU­RACH. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­den auf einer Bau­stel­le in der Erhard-Uhlig-Stra­ße ver­schie­de­ne Gegen­stän­de beschä­digt. Der Sach­scha­den liegt bei meh­re­ren Hun­dert Euro. Hin­wei­se zur Tat kön­nen der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der 0951/9129–310 gemel­det werden.

Dieb­stäh­le

HEI­LI­GEN­STADT. Vom 27.08.2022 auf den 02.09.2022 wur­de in einem Wald­stück bei Hei­li­gen­stadt, im Bereich des Lin­den­wegs, Werk­zeug im Wert von eini­gen Hun­dert Euro ent­wen­det. Der Täter ist bis­lang unbe­kannt. Wem ist etwas auf­ge­fal­len? Hin­wei­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel. 0951/9129–310.

HALL­STADT. Von Don­ners­tag auf Frei­tag ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter in der Lands­knecht­stra­ße ein Fahr­rad. Das schwarz/​weiße Her­ren­rad war mit einem Spi­ral­schloss ver­sperrt. Zeu­gen des Dieb­stahls kön­nen sich an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land wen­den, Tel. 0951/9129–310.

BREI­TEN­GÜß­BACH. Von Don­ners­tag auf Sams­tag wur­de auch in Brei­ten­güß­bach ein Fahr­rad ent­wen­det. In die­sem Fall han­delt es sich um ein Her­ren­rad, Moun­tain­bike, der Mar­ke Kel­lys, Far­be schwarz/​gelb. Das Fahr­rad stand im Bereich Bahn­hof und war mit einem Fahr­rad­schloss ver­sperrt. Zeu­gen­hin­wei­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HALL­STADT. Am Sams­tag, gegen 11:30 Uhr, beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer mit sei­nem Gespann einen gepark­ten Trans­por­ter. Der Unbe­kann­te geriet beim Links­ab­bie­gen an der Ein­mün­dung Kilianstraße/​Mainstraße mit sei­nem Anhän­ger an das ande­re Fahr­zeug und ver­ur­sach­te dabei einen Sach­scha­den in Höhe von 2.000 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se zur Ver­kehrs­un­fall­flucht nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen, Tel. 0951/9129–310.

Son­sti­ges

HALL­STADT. Sams­tag­nacht wur­de ein 33-Jäh­ri­ger nach einem Dis­ko­the­ken­be­such auf dem Park­platz des Ein­kauf­zen­trums in der Miche­lin­stra­ße von zwei Unbe­kann­ten geschla­gen. Auf eine ver­ba­le Aus­ein­an­der­set­zung folg­ten Faust­schlä­ge ins Gesicht und auch am Boden lie­gend wur­de wei­ter auf den Geschä­dig­ten ein­ge­schla­gen. Hin­wei­se zum Tat­ge­sche­hen und den Tätern nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Zu weit in die Haupt­fahr­bahn getastet

A 73, Stadt­ge­biet Bam­berg. Am auf­grund der Bau­stel­le auf­ge­stell­ten Stopp­schild an der Anschluss­stel­le Bam­berg-Ost auf die A 73 kam es am Sams­tag­nach­mit­tag wie­der ein­mal zu einem Ver­kehrs­un­fall, dies­mal mit ca. 4000.- Euro Sach­scha­den. Eine 76 jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin aus Neu­stadt bei Coburg woll­te sich vor­sich­tig an die Haupt­fahr­bahn her­an­ta­sten. Als jedoch ihr lin­kes vor­de­res Fahr­zeug­eck in die­se hin­ein­rag­te, wur­de sie von einem pol­ni­schen Sat­tel­zug, gesteu­ert durch einen 29 jäh­ri­gen Fah­rer, gestreift. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Am Tag als der Regen kam …

A 70, Hall­stadt. Ein star­ker Regen­schau­er am Sams­tag­abend reich­te aus, dass fast zeit­gleich zwei Aqua­pla­ning Unfäl­le auf der A 70 gemel­det wur­den. Im Bereich Hall­stadt war eine 19 jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin aus Elt­mann mit ihrem Pkw in Rich­tung Bay­reuth unter­wegs, als sie in einen star­ken Regen­schau­er mit nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit hin­ein­fuhr. Als sie nun ver­such­te abzu­brem­sen, geriet sie ins Schleu­dern und prall­te mas­siv in die Außen­leit­plan­ke. Zum Glück wur­de nie­mand ver­letzt, der Gesamt­scha­den beläuft sich aller­dings auf über 70.000.- Euro.

Von der Fahr­bahn abgekommen

A73/​Zapfendorf. Am Sonn­tag­mor­gen fuhr ein 19-jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Coburg mit sei­nem Pkw BMW auf der A 73 in Rich­tung Suhl. Bei Zap­fen­dorf kam er aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den nach rechts von der Fahr­bahn ab, über­fuhr einen Leit­pfo­sten und kam dann auf dem rech­ten Fahr­strei­fen und dem Pan­nen­strei­fen zum Ste­hen. Ein nach­fol­gen­der Auto­fah­rer erkann­te die Situa­ti­on rechts­zei­tig und wich dem Ver­un­fall­ten nach links aus. Ein 25-jäh­ri­ger Jeep-Fah­rer konn­te auf­grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit nicht mehr recht­zeig abbrem­sen, ver­such­te zwi­schen den bei­den Fahr­zeu­gen durch­zu­fah­ren und streif­te hier­bei den BMW. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. Der Sach­scha­den wir von der Ver­kehrs­po­li­zei auf ca. 5000,- Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall zwi­schen Motor­rad­fah­rer und Reh

Egloffstein/​Schlehenmühle. Am Sams­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Schle­hen­müh­le und Bie­ber­bach ein Ver­kehrs­un­fall, bei dem ein 73-jäh­ri­ger Fah­rer eines Kra­des schwer ver­letzt wur­de. Die­ser erfass­te bei der Fahrt von Schle­hen­müh­le in Rich­tung Bie­ber­bach ein Reh­kitz und kam dar­auf­hin zu Sturz. Er wur­de bei dem Unfall schwer ver­letzt und muss­te mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber in eine Kli­nik geflo­gen wer­den. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 1000,- Euro. Das Reh wur­de bei dem Zusam­men­stoß lei­der getötet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Auf der Kreis­stra­ße von Forch­heim nach Gos­berg stie­ßen am Sams­tag um 09:45 Uhr im Begeg­nungs­ver­kehr ein roter Pkw Maz­da CX‑3 und eine blau­er Pkw VW Tigu­an mit ihren lin­ken Außen­spie­geln zusam­men. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand dadurch ca. 500.- Euro Sach­scha­den. Ver­letzt wur­de nie­mand. Zur Klä­rung der Unfall­ur­sa­che wer­den etwai­ge Zeu­gen gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 zu melden.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Auf dem Park­platz hin­ter dem Gebäu­de Bam­ber­ger Stra­ße 8 wur­de in der Zeit von Frei­tag auf Sams­tag ein sil­ber­ner Pkw Mer­ce­des A‑Klasse beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ver­kratz­te ver­mut­lich beim Ein-/Au­s­par­ken die hin­te­re rech­te Sei­te des dort abge­stell­ten Mer­ce­des und küm­mer­te sich im Anschluss nicht um den ange­rich­te­ten Scha­den von ca. 500.- Euro. Es lie­gen Hin­wei­se vor, dass es sich beim flüch­ti­gen Fahr­zeug um einen gel­ben Pkw han­deln könn­te. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 zu melden.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­de vor dem Anwe­sen John‑F.-Kennedy-Ring 65 der Weg­wei­ser „Stadt­mit­te“ beschä­digt bzw. aus dem Fun­da­ment gelöst. Der Sach­scha­den wird auf ca. 500.- Euro geschätzt. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 091491/7090–0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.