Brand eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in Weismain

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

WEIS­MAIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Sams­tag­abend bracht ein Feu­er in einem Ein­fa­mi­li­en­haus im Stadt­teil Wohn­sig aus. Glück­li­cher­wei­se erlitt nie­mand Ver­let­zun­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg ermittelt.

Gegen 20.30 Uhr ging der Not­ruf über einen Dach­stuhl­brand eines Anwe­sens in Wohn­sig ein. Noch bevor die über 100 Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Poli­zei ein­tra­fen, ret­te­te sich die Bewoh­ne­rin des Hau­ses selbst­stän­dig ins Freie. Den Feu­er­wehr­kräf­ten gelang es schnell, die Flam­men zu löschen. Jedoch konn­ten sie nicht ver­hin­dern, dass der Dach­stuhl durch das Feu­er völ­lig zer­stört wurde.

Ver­letzt wur­de durch den Brand glück­li­cher­wei­se nie­mand. Ins­ge­samt beläuft sich der Sach­scha­den am Haus auf etwa 75.000 Euro. Zum Zeit­punkt des Brand­aus­bruchs zog ein star­kes Gewit­ter über den Ort und Anwoh­ner hör­ten einen lau­ten Knall. Nach ersten Erkennt­nis­sen dürf­te ein Blitz­schlag ursäch­lich für das Feu­er gewe­sen sein.

Beam­te des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes aus Coburg nah­men vor Ort die Ermitt­lun­gen auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.