Motor­rad­fah­rer bei Kasen­dorf töd­lich verletzt

Symbolbild Polizei

KASEN­DORF, LKR. KULM­BACH. Bei einem Fron­tal­zu­sam­men­stoß mit einem Pkw erlitt ein Motor­rad­fah­rer auf der Staats­stra­ße bei Kasen­dorf am Frei­tag­abend töd­li­che Verletzungen.

Gegen 17.30 Uhr befuhr der Fah­rer des Kraft­ra­des die Staats­stra­ße St2190. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen ver­lor der Mann zwi­schen Kasen­dorf und Azen­dorf in einer Rechts­kur­ve die Kon­trol­le über sei­ne Maschi­ne. Hier­bei rutsch­te er auf die Gegen­fahr­bahn, prall­te fron­tal in ein ent­ge­gen­kom­men­des Auto und kam dar­un­ter zum Lie­gen. Durch den Zusam­men­stoß gin­gen bei­de Fahr­zeu­ge sofort in Flam­men auf. Obwohl die Feu­er­wehr­kräf­te schnell vor Ort waren und mit den Lösch­ar­bei­ten begon­nen hat­ten, brann­te das Auto sowie das Kraft­rad kom­plett aus. Der Motor­rad­fah­rer konn­te nicht mehr geret­tet wer­den und starb noch an der Unfallstelle.

Die drei Insas­sen des BMW erlit­ten leich­te Ver­let­zun­gen und konn­ten sich noch recht­zei­tig ins Freie ret­ten. Für die wei­te­re Behand­lung kamen sie in ein nahe­ge­le­ge­nes Krankenhaus.

Zur Klä­rung des Unfall­her­gangs kam auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth ein Sach­ver­stän­di­ger an die Unfall­stel­le und unter­stütz­te die Beam­ten der Kulm­ba­cher Poli­zei bei der Unfall­auf­nah­me. Die Iden­ti­tät des Motor­rad­fah­rers muss nun eine rechts­me­di­zi­ni­sche Unter­su­chung klären.

Die Staats­stra­ße ist im Bereich der Unfall­stel­le der­zeit noch kom­plett gesperrt (Stand 21.30 Uhr).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.