Eber­mann­stadt: Das Team „Bei Ankunft Bier!“ läuft erst­mals den Halb­ma­ra­thon beim Frän­ki­sche Schweiz-Mara­thon am 4. Sep­tem­ber 2022

Ebermannstadt: Das Team „Bei Ankunft Bier!“ läuft erstmals den Halbmarathon beim Fränkische Schweiz-Marathon am 4. September 2022 September 2022
Beim Fränkische Schweiz-Marathon am Sonntag, 4. September 2022, werden sich Katharina Bernecker (40) und ihr Ehemann Jochen Michel (43) als Team „Bei Ankunft Bier!“gemeinsam an den Halbmarathon wagen. Foto: Privat

21. Frän­ki­sche Schweiz-Mara­thon mit auto­frei­em Sonn­tag – „Bei Ankunft Bier“-Team star­tet beim Halbmarathon

Seit zwei Jah­ren leben Katha­ri­na Bernecker (40) und ihr Ehe­mann Jochen Michel (43) nach Sta­tio­nen im Wester­wald, Koblenz und Erlan­gen nun in Eber­mann­stadt. Jetzt hat bei­de end­gül­tig das Lauf­fie­ber gepackt. Beim Frän­ki­sche Schweiz-Mara­thon am Sonn­tag, 4. Sep­tem­ber 2022, wer­den sie sich gemein­sam an den Halb­ma­ra­thon wagen. Ihr Team­na­me: „Bei Ankunft Bier!“ „Es wäre eine Schan­de, wenn wir den Frän­ki­sche Schweiz-Mara­thon nicht mit­lie­fen. Schließ­lich brau­chen wir nur das Haus ver­las­sen und sind auf der Strecke“. Die Vor­freu­de ist Katha­ri­na deut­lich anzu­mer­ken. Die ein­ma­li­ge Natur­ku­lis­se, die sport­li­che Her­aus­for­de­rung und das gemein­sa­me Pro­jekt moti­vie­ren unge­mein. „Wir trai­nie­ren viel, mehr­mals die Woche“. Seit­dem Katha­ri­na im ersten Coro­na-Lock­down die Turn­schu­he ange­zo­gen hat, hat sie schon 25 Kilo­gramm Gewicht ver­lo­ren. Außer­dem hat sie auf dem Weg von Eber­mann­stadt über Pretz­feld und Wann­bach nach Hagen­bach und zurück ihre Fremd­spra­chen-Kennt­nis­se enorm ver­bes­sert. „Ich höre mir dabei eng­li­sche Fan­ta­sy-Hör­spie­le an“. In der Rea­li­tät aber ist es ihr erster Lauf-Wett­be­werb überhaupt.

Jochen hat arbeits­be­dingt zwar nicht so oft Zeit für das Trai­ning – wenn er es aber schafft, dann lässt er es kra­chen. Zum einen kilo­me­ter­mä­ßig. Zum ande­ren musi­ka­lisch. Die Run­den des Wacken-Fans in Rich­tung Mug­gen­dorf beglei­ten näm­lich Hea­vy Metal-Klän­ge. Zudem hat er sich mit aller­lei schweiß­trei­ben­den Bau­ar­bei­ten am Eigen­heim fit gehal­ten. Die Strecke des Frän­ki­sche Schweiz-Mara­thons kennt das Ehe­paar bereits. An frü­he­ren auto­frei­en Sonn­ta­gen waren sie nach den Läu­fern auf der B470 unter­wegs, nutz­ten den Frei­raum mit dem Rad oder den Inline-Skates zwi­schen Eber­mann­stadt und Beh­rin­gers­müh­le. Nun sind sie end­lich vor dem Besen­wa­gen aktiv.

Wäh­rend der Zehn-Kilo­me­ter-Lauf für das Paar kei­ne all­zu gro­ße Her­aus­for­de­rung dar­stel­len wür­de, haben bei­de einen Hei­den­re­spekt vor dem Mara­thon. Des­halb wol­le man sich erst ein­mal am Halb­ma­ra­thon ver­su­chen. „Unser Ziel ist es anzu­kom­men, nicht als Letz­ter und nicht auf allen Vie­ren“. Wenn das gelin­ge, kön­ne man im näch­sten Jahr über den Mara­thon nachdenken.

Nach dem Frän­ki­sche Schweiz-Mara­thon ist das Lauf­jahr für Jochen aber noch nicht zu Ende. Drei Wochen spä­ter ist er beim Löwen­lauf in Hach­en­burg am Start. „Das mache ich schon, seit knapp 30 Jah­ren“. Für ihn ist es eine gute Gele­gen­heit, alte Freun­de und den hei­mat­li­chen Wester­wald wiederzusehen.

Das Team Bernecker/​Michel hat sich übri­gens den Mann­schafts-Namen „Bei Ankunft Bier!“ gege­ben. Das sei natür­lich eine „rein iso­to­ni­sche Sache“, beteu­ert Jochen. Immer­hin ver­lö­re man wäh­rend des Halb­ma­ra­thons enor­me Men­gen Flüs­sig­keit. Wer von bei­den als erstes die Ziel­li­nie über­quert, muss dem Nach­züg­ler dann den Maß­krug rei­chen – natür­lich alko­hol­frei­en Inhalts.

Wei­te­re Infos zum Frän­ki­sche Schweiz-Mara­thon: https://​www​.fs​-mara​thon​.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.