Test­spie­le der Bay­reuth Tigers gehen weiter

Logo Bayreuth Tigers

Am Wochen­en­de ste­hen die näch­sten zwei Par­tien für die Bay­reu­ther auf den Plan. Bevor man am Sonn­tag um 15.00 Uhr in Wei­den gegen die Blue Devils antritt und zum Sai­son­auf­takt­fei­er in der Ober­pfalz zu Gast ist, geht es am Frei­tag im hei­mi­schen Tiger­kä­fig gegen die Höchstadt Alligators.

Als Tabel­len­sech­ster der Vor­sai­son zogen die Mit­tel­fran­ken das direk­te Play­off-Los, das als Geg­ner die Til­burg Trap­pers parat hielt. Gegen den mehr­fa­chen Ober­li­ga-Mei­ster der letz­ten Jah­re aus den Nie­der­lan­den muss­te man dann aber eine 0:3 Seri­en-Nie­der­la­ge quittieren.

Mit Neu­zu­gän­gen, wie Klavs Pla­nics aus Lett­land, Eetu-Vil­le-Arkio­maa, der gut 80 Par­tien in Finn­lands „Liiga“ absol­viert hat, Tom Hor­schel aus Bad Tölz oder den in Bay­reuth bestens bekann­ten Tim Zim­mer­mann wird das Team um Head­coach Mikhail Nemi­rovsky ver­su­chen eine ähn­lich gute Rol­le in der kom­men­den Ober­li­ga-Sai­son zu spie­len wie zuletzt in den bei­den letz­ten Spiel­zei­ten.. Für die Alli­ga­tors beginnt die Sai­son also mit dem Test­spiel am mor­gi­gen Freitag.

Für die Blue Devils steht das drit­te Match – und auch das drit­te Spiel gegen einen DEL2-Ver­tre­ter – wäh­rend der Vor­be­rei­tung an. Gegen Crim­mit­schau wie auch gegen Heil­bronn konn­te man hier bereits erfolg­reich agie­ren und gewann bei­de Spiele.

Nach einer bei­na­he per­fek­ten Haupt­run­de, die das Team auf dem ersten Tabel­len­platz abschlie­ßen konn­te, muss­te man – in einer inten­siv geführ­ten Serie – im Vier­tel­fi­na­le die Segel strei­chen. Gegen die Han­no­ver India­ns quit­tier­te man drei knap­pe Nie­der­la­gen bei einem zwi­schen­zeit­li­chen Heimsieg.

Dass man im rund 70 Kilo­me­ter von Bay­reuth ent­fer­nen Wei­den „Gro­ßes“ vor­hat und per­spek­ti­visch in den näch­sten Jah­ren den Auf­stieg ins Visier nimmt, ist an Hand der Zusam­men­stel­lung des Kaders kein Geheim­nis. Mit Chad Bas­sen, Elia Ost­wald oder Jaros­lav Hübl ste­hen DEL-erfah­re­ne, rou­ti­nier­te Cracks im Kader, die vor­an­ge­hen müs­sen. Mit Nar­do Nagtzaam konn­te einen Stür­mer ver­pflich­tet wer­den, der bei sei­nen Ober­li­ga-Sta­tio­nen in Essen, Til­burg oder Peit­ing stets zu den Lei­stungs­trä­gern gehör­te und weit jen­seits der 1‑Punk­te-Mar­ke pro Par­tie per­formt. Gleich fünf Akteu­re ste­hen dabei im Line-Up, die bereits ein Bay­reu­ther Tri­kot getra­gen haben. Den­nis Thielsch gehört, trotz sei­ner inzwi­schen 35 Jah­ren, zu zuver­läs­si­gen Scor­ern. Mar­co Wölfl wird ver­su­chen, die Star­ting-Posi­ti­on von Hübl anzu­grei­fen. Moritz Schug war zuletzt noch in Bay­reuth aktiv. Das Enga­ge­ment von Luca Glä­ser ende­te 2019 in Bay­reuth und führ­te ihn in die DEL nach Bre­mer­ha­ven. Aktu­ell nicht ein­satz­fä­hig ist Kurt Davis, der in Wei­den unter Ver­trag genom­men wur­de und bei den Tigers der Top-Defen­der der letz­ten zwei Spiel­zei­ten gewe­sen ist​.Im Lager der Tigers wird man am Wochen­en­de ver­su­chen eine ähn­li­che Lei­stung abzu­ru­fen, wie beim ersten Vor­be­rei­tungs­spiel gegen Lands­hut, bei wel­chen man eini­ge gute Ansät­ze erken­nen konn­te. „Es wer­den kei­ne leich­ten Spie­le. Auch wenn es Teams aus der Ober­li­ga sind – die spie­len gutes Eis­hockey. Wir wer­den uns auf unse­re Stär­ken fokus­sie­ren, ver­su­chen die Sachen umzu­set­zen, die wir zuletzt trai­niert haben. Wir möch­ten ein­fach den näch­sten Schritt gehen und eine Ent­wick­lung sehen im Team“, schaut Assi­stent-Coach Marc Vor­der­brüg­gen auf das Wochenende.

Dass man auf Chri­sti­an Kret­sch­mann und Patrick Kurz am Wochen­en­de ver­zich­ten wird, ist als Vor­sichts­maß­nah­me zu sehen. Bei­de Akteu­re haben leich­te Bles­su­ren, die zwar einen Ein­satz nicht aus­schlie­ßen wür­den aber in Vor­be­rei­tungs­spie­len auch nicht zwin­gend not­wen­dig machen. Mari­us Win­kel­mann wird – im Rah­men der Koope­ra­ti­ons-Ver­ein­ba­rung – am Frei­tag für die Alli­ga­tors auflaufen.

Alex­an­der Vögel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.