Dach­stuhl­brand eines Röden­ta­ler Einfamilienhauses

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

RÖDEN­TAL, LKR. COBURG. Zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren beschäf­tig­te Don­ners­tag­nacht ein Brand im Stadt­teil Unter­wohls­bach. Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Gegen 22.30 Uhr ging der Not­ruf über den Brand eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in der Frosch­grund­stra­ße ein. Rund 100 Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren, des Ret­tungs­dien­stes und der Poli­zei eil­ten dar­auf­hin zum Brand­ort. Eine Frau erlitt beim Ver­las­sen des Hau­ses eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung und wur­de vor­sorg­lich in einem Kran­ken­haus medi­zi­nisch untersucht.

Inner­halb einer Stun­de gelang es den Feu­er­wehr­män­nern und ‑frau­en die Flam­men, die bereits durch den Dach­stuhl des Anwe­sens schlu­gen, zu löschen.

An dem Ein­fa­mi­li­en­haus ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von zir­ka 100.000 Euro. Die Ursa­che des Bran­des ist der­zeit noch unbekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.