Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 01.09.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Geschä­dig­ter fin­det sein gestoh­le­nes Fahr­rad wieder

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh ver­stän­dig­te ein jun­ger Mann die Poli­zei dar­über, dass er in der Schwar­zen­berg­stra­ße sein, im Lau­fe die­sen Jah­res, gestoh­le­nes Fahr­rad wie­der gefun­den hat. Das blau/​schwarze Moun­tain-Bike der Mar­ke Hai­bike wur­de im Bei­sein der Poli­zei­be­am­ten wie­der an den Geschä­dig­ten ausgehändigt.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mit­tag, kurz vor 13.00 Uhr, wur­de die Poli­zei von einem Kauf­haus in der Bam­ber­ger Innen­stadt über einen flüch­ti­gen Laden­dieb ver­stän­digt. Die Poli­zei konn­te den 35-jäh­ri­gen Lang­fin­ger auf der Ket­ten­brücke schließ­lich stel­len. Er hat­te einen Leder­ruck­sack im Wert von 230 Euro gestohlen.

Unbe­kann­ter ent­wen­det aus Ruck­sack zwei Handys

BAM­BERG. Am Mitt­woch­nach­mit­tag, zwi­schen 14.00 Uhr und 14.05 Uhr, wur­de einem Mon­teur in einem Super­markt in Gaustadt, sein für kur­ze Zeit unbe­auf­sich­tigt abge­stell­ter Ruck­sack gestoh­len. Als der Geschä­dig­te den Dieb­stahl bemerk­te, hat­te ein Unbe­kann­ter den Ruck­sack vor dem Laden abge­stellt. Dar­aus wur­den zwei Smart­pho­nes der Mar­ke Sam­sung im Gesamt­wert von 500 Euro gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

48-jäh­ri­ge Laden­die­bin greift Per­so­nal und Poli­zi­sten an

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, gegen 17.45 Uhr, wur­de die Poli­zei zu einem Dro­ge­rie­ge­schäft in die Bam­ber­ger Innen­stadt geru­fen. Dort wur­de eine 48-jäh­ri­ge Frau nach Dieb­stahl von Waren für fast 62 Euro erwischt. Im Geschäft griff die Dame dann noch das Per­so­nal an, trat gegen das Bein einer Mit­ar­bei­te­rin und belei­dig­te und bedroh­te auch noch ande­re Per­so­nen. Beim Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe zeig­te sich die 48-Jäh­ri­ge wei­ter­hin aggres­siv und biss in den Fin­ger eines Poli­zei­be­am­ten, der aller­dings Hand­schu­he trug. Wei­ter­hin ver­such­te sie gegen die Beam­ten zu tre­ten und belei­dig­te sie auch noch. Die Frau muss sich wegen Laden­dieb­stahls, Kör­per­ver­let­zung, Bedro­hung, Belei­di­gung und Wider­stan­des gegen Voll­streckungs­be­am­te straf­recht­lich verantworten.

Fen­ster­la­den mit Graf­fi­ti beschmiert

BAM­BERG. Über die Sand­kirch­weih hat ein Unbe­kann­ter im Sand­bad an einem Wohn­an­we­sen einen Fen­ster­la­den mit nicht leser­li­chen Graf­fi­ti beschmiert. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 100 Euro, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se ent­ge­gen nimmt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh, gegen 11.00 Uhr, fuhr ein VW-Cad­dy-Fah­rer in der Let­zen­gas­se die lin­ke Sei­te eines dort gepark­ten grau­en Smart an. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher an dem Auto Sach­scha­den von etwa 1000 Euro ange­rich­tet hat­te, flüch­te­te die­ser von der Unfall­stel­le. Das Kenn­zei­chen konn­te von einem Zeu­gen abge­le­sen wer­den; die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

Poli­zei fin­det bei zwei Män­nern Drogen

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, gegen 18.45 Uhr, wur­den am Fahr­rad­park­haus in der Bren­ner­stra­ße zwei Män­ner im Alter von 31 Jah­ren einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei fan­den die Poli­zei­be­am­ten Mari­hua­na sowie Rausch­gift­zu­be­hör, was beschlag­nahmt wur­de. Die Bei­den müs­sen sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

25-Jäh­ri­gen beim Joint-Rau­chen erwischt

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, gegen 22.15 Uhr, wur­de in der Joseph­stra­ße ein 25-jäh­ri­ger Mann dabei erwischt, wie er einen Joint raucht. Das Tabak­ge­misch wur­de von der Poli­zei sicher­ge­stellt. Der Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

24-jäh­ri­ger fährt E‑Scooter unter Drogeneinfluss

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh, kurz nach Mit­ter­nacht, wur­de am St.-Wolfgangs-Platz ein 24-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem E‑Scooter einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei gab der jun­ge Mann an, am Vor­tag einen Joint geraucht zu haben, wes­halb ihm die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wur­de. Danach muss­te sich der 24-Jäh­ri­ge einer Blut­ent­nah­me unterziehen.

Psy­chisch Kran­ker lei­stet im Ret­tungs­wa­gen Widerstand

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, gegen 21.30 Uhr, fiel in der König­stra­ße ein 23-Jäh­ri­ger auf. Der Mann war nackt und hat­te offen­sicht­lich psy­chi­sche Pro­ble­me. Als er mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum am Michels­berg gebracht wer­den soll­te, begann er plötz­lich zu ran­da­lie­ren. Am Kli­ni­kum woll­te er dann nicht aus dem Fahr­zeug aus­stei­gen und griff zwei Ret­tungs­dienst­mit­ar­bei­ter an. Durch eine hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe konn­te der Mann, der anschlie­ßend aus dem Ret­tungs­wa­gen flüch­te­te, letzt­end­lich gestellt und fixiert wer­den, bevor er in die Psych­ia­trie ein­ge­lie­fert wer­den konn­te. Der 23-Jäh­ri­ge ver­letz­te einen Poli­zei­be­am­ten und einen Ret­tungs­as­si­sten­ten leicht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

GRÄ­FEN­HÄUS­LING. Scha­den von ca. 3.000 Euro rich­te­te am Mitt­woch­abend, kurz vor 18 Uhr, der Fah­rer einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne an. In der Links­kur­ve der Orts­durch­fahrt schwenk­te das Heck des Auf­lie­gers, der mit Lang­holz bela­den war, aus und stieß gegen den Gar­ten­zaun eines Anwe­sens. Ohne sich um den Scha­den zu küm­mern, fuhr der Ver­ur­sa­cher wei­ter. Es han­del­te sich um eine rote Sat­tel­zug­ma­schi­ne mit schwar­zem Kran. Die Unfall­fluch­ter­mitt­lun­gen wur­den durch die Poli­zei Bam­berg-Land auf­ge­nom­men. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kann, wird gebe­ten, sich unter 0951/9129–310 zu melden.

BAU­NACH. Eine böse Über­ra­schung erleb­te am Mitt­woch­mit­tag ein Auto­fah­rer. Als er mit sei­nem ord­nungs­ge­mäß im Ört­leins­weg gepark­ten Pkw, Opel Zafi­ra, weg­fah­ren woll­te, muss­te er einen Scha­den von geschätzt etwa 2.000 Euro fest­stel­len. Offen­sicht­lich stieß zwi­schen Diens­tag­abend, 18.30 Uhr, und Mitt­woch­mit­tag, 13 Uhr, ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen die lin­ke hin­te­re Türe des sil­ber­far­be­nen Autos. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, ent­fern­te sich der Schadensverursacher.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

STRUL­LEN­DORF. In eine am Mitt­woch­nach­mit­tag in der Bam­ber­ger Stra­ße durch­ge­führ­te all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le geriet ein 65-jäh­ri­ger Mofa-Fah­rer. Bei der Über­prü­fung weh­te den ein­ge­setz­ten Beam­ten eine Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen. Ein dar­auf­hin durch­ge­führ­ter Alko­test ver­lief posi­tiv und erbrach­te 0,96 Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt sofort unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus durch­ge­führt. Der 65-Jäh­ri­ge muss mit einem Buß­geld sowie einem Fahr­ver­bot rechnen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Rei­fen­teil trifft Frontscheibe

Hall­stadt. Als der 49jährige Fah­rer eines VW am Mitt­woch­nach­mit­tag auf der A 70, Rich­tung Schwein­furt, einen Last­zug über­hol­te, platz­te an der lin­ken Sei­te der Zug­ma­schi­ne ein Hin­ter­rei­fen. Ein Rei­fen­teil schleu­der­te gegen die Front­schei­be des Pkw, die dadurch zer­trüm­mert wur­de. Der Pkw-Fah­rer blieb unver­letzt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Unfall­her­gang ist ungeklärt

Hall­stadt. Zwi­schen dem Mer­ce­des eines 79jährigen Fah­rers, der am Mitt­woch­nach­mit­tag auf der A 70 die Aus­fä­del­spur der AS Bam­berg befuhr und dem Sat­tel­zug eines 58jährigen, der auf glei­cher Höhe auf dem rech­ten Fahr­strei­fen in Rich­tung Bay­reuth unter­wegs war, kam es zu einer seit­li­chen Kol­li­si­on. Wer dabei in die Fahr­spur des jeweils ande­ren geriet konn­te nicht geklärt wer­den. Der Sach­scha­den bleibt mit ins­ge­samt 1500 Euro überschaubar.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt und Zen­tra­le Einsatzdienste

Zu zweit auf E‑Scooter unter­wegs – Fah­rer unter Drogeneinfluss

BAY­REUTH. Weil sie zu zweit auf einem E‑Scooter unter­wegs waren, kon­trol­lier­ten am Mitt­woch­abend Beam­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste Bay­reuth zwei Jugend­li­che. Der 17-jäh­ri­ge Fah­rer stand augen­schein­lich unter Dro­gen­ein­fluss und muss­te zur Blutentnahme.

Gegen 19.25 Uhr fiel der Bay­reu­ther mit sei­ner 18-jäh­ri­gen Beglei­te­rin der Strei­fen­be­sat­zung auf, da sie ver­bo­te­ner­wei­se zu zweit auf einem E‑Scooter unter­wegs waren. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le waren bei dem 17-Jäh­ri­gen deut­li­che Anzei­chen von Dro­gen­kon­sum fest­stell­bar. Ein Dro­gen­schnell­test bestä­tig­te den ersten Ver­dacht der Beam­ten, so dass eine Blut­ent­nah­me erfor­der­lich war. Der Jugend­li­che muss sich nun wegen Fah­rens unter Dro­gen­ein­wir­kung ver­ant­wor­ten und erwar­tet ein emp­find­li­ches Buß­geld sowie ein Fahrverbot.

Tele­skop­schlag­stock ver­bo­te­ner­wei­se mitgeführt

BAY­REUTH. Ein 37-Jäh­ri­ger Bay­reu­ther lief gestern in der Albrecht-Dürer-Stra­ße mit einem ver­bo­te­nen Tele­skop­schlag­stock umher.

Am gest­ri­gen Mitt­woch, gegen 09:45 Uhr, fiel Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt im Rah­men ihrer dienst­li­chen Strei­fen­tä­tig­keit ein 37-Jäh­ri­ger Bay­reu­ther auf, der mit einem Tele­skop­schlag­stock in der Albrecht-Dürer-Stra­ße in Bay­reuth lief. Der Mann wur­de einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Eine soge­nann­tes berech­tig­tes Inter­es­se zum Füh­ren eines sol­chen Schlag­stockes in der Öffent­lich­keit, wel­ches es nach dem Waf­fen­ge­setz bedarf, hat­te der Mann nicht. Ihn erwar­tet nun ein Buß­geld­ver­fah­ren, der Schlag­stock wur­de eingezogen.

Bei Kon­trol­le Dro­gen aufgefunden

BAY­REUTH. Ein wei­te­rer 37-Jäh­ri­ger Mann aus dem Nürn­ber­ger Land wur­de am Bahn­hof einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen und hat­te Dro­gen einstecken.

Heu­te um Mit­ter­nacht wur­de durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt ein 37-Jäh­ri­ger Mann aus dem Nürn­ber­ger Land im Bereich des Bahn­hofs einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Bereits hier konn­ten die Beam­ten den süß­li­chen Geruch von Mari­hua­na wahr­neh­men. Dies bestä­tig­te auch eine Durch­su­chung des Man­nes, die eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na zu Tage för­der­te. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Mitt­woch erkann­te ein 39-Jäh­ri­ger in der Innen­stadt einen Dieb wie­der, der zuvor wäh­rend des Anna­fests Toi­let­ten­pa­pier, Des­in­fek­ti­ons­mit­tel sowie einen Ruck­sack mit per­sön­li­chen Gegen­stän­den im Gesamt­wert von etwa 35,– Euro ent­wen­det hat­te. Da der Täter die eben­falls ent­wen­de­te Trai­nings­jacke des Geschä­dig­ten trug, konn­te er ihn als die­sen identifizieren.

Son­sti­ges

Forch­heim. Wäh­rend einer Per­so­nen­kon­trol­le am Bahn­hof am Mitt­woch­nach­mit­tag wur­de bei einem 40-Jäh­ri­gen durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ein Schraub­glas mit ca. 10 Gramm Mari­hua­na auf­ge­fun­den. Es erfolg­te die Sicher­stel­lung. Der Mann wird sich nun wegen uner­laub­ten Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln ver­ant­wor­ten müssen.

Forch­heim. Am Mitt­woch­abend fuhr ein 15-Jäh­ri­ger in Burk mit einem E‑Scooter ohne gül­ti­gen Ver­si­che­rungs­schutz. Dabei trans­por­tier­te er außer­dem sei­ne 5‑jährige Schwe­ster auf dem Elek­tro­kleinst­fahr­zeug. Die Poli­zei weist in die­sem Zusam­men­hang dar­auf­hin, dass die Mit­nah­me von Per­so­nen oder Gegen­stän­den unter­sagt ist.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Fen­ster ein­ge­wor­fen, Schlä­ge verteilt

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­abend warf ein 41-Jäh­ri­ger mit einem Mau­er­stein das Fen­ster eines Cafes in der Kulm­ba­cher Stra­ße ein. Anschlie­ßend rann­te er in den Innen­raum und schlug einem Gast unver­mit­telt mit der Faust ins Gesicht. Der 41-Jäh­ri­ge konn­te über­wäl­tigt und bis zum Ein­tref­fen der hin­zu­ge­ru­fe­nen Strei­fen­be­sat­zung fest­ge­hal­ten wer­den. Ein Grund für sein Ver­hal­ten konn­te bis­lang nicht ermit­telt wer­den. Er erhält eine Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung und Körperverletzung.

E‑Bike gestoh­len

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag, zwi­schen 11.30 Uhr und 11.45 Uhr, ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter ein E‑Bike der Mar­ke Gazel­le, Typ Arro­yo, das zu die­ser Zeit vor dem Son­der­preis­bau­markt abge­stellt war. Als „Ersatz“ hin­ter­ließ der Dieb ein defek­tes Fahr­rad. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.