Kon­zert „The Peace­ma­kers“ in Erlangen

Peacemakers Erlangen
Die Sänger aus Eckenhaid mit den anderen Sängerinnen und Sängern des Chorprojektes „The Peacemakers“ unter der Leitung von Udo Reinhart bei der Chorprobe (noch ohne Orchester) in der Mehrzweckhalle in Großenseebach. Foto: Privat

Sin­gen für den Frie­den – Fünf Chö­re des Sän­ger­krei­ses Erlan­gen-Forch­heim beim gro­ßen Chor- und Orche­ster­pro­jekt „The Peacemakers“.

Es ist so weit, nach einer lan­gen Zeit und noch bis zu Letzt lau­fen­der inten­siv­ster Pro­ben fin­det das gemein­sa­me Kon­zert der Peace­ma­kers-Chor­ge­mein­schaft des renom­mier­ten Chor­lei­ters Udo Rein­hart mit sei­nen gemisch­ten Chö­ren der Gesang­ver­ei­ne Cäci­lia Gro­ßen­see­bach, Ton­Art-Hap­py Voices Utten­reuth und Viva Musi­ca Neun­kir­chen, dem MGV Ecken­haid und des MGV 1848 Kalch­reuth am Sams­tag, den 17. Sep­tem­ber 2022 um 19.30 Uhr in der Hein­rich-Lades-Hal­le in Erlan­gen statt. Über 100 Sän­ge­rin­nen und Sän­ger fie­bern die­sem Ter­min ent­ge­gen. Zusam­men mit der Pia­ni­stin Bea­te Roux, bekannt u.a. als frei­es Mit­glied der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker und ande­ren hoch­ka­rä­ti­gen Ensem­bles und beglei­tet vom Pro­jek­t­orche­ster, bestehend aus 16 Musi­kern aus der Ukrai­ne, Weiß­rus­s­land, Geor­gi­en und Deutsch­land wird das Chor­werk des zeit­ge­nös­si­schen schot­ti­schen Kom­po­ni­sten Karl Jenkins unter der musi­ka­li­schen Lei­tung von Chor­di­rek­tor Udo Rein­hart aufgeführt.

Karl Jenkins (geb. 1944) ist einer der welt­weit meist­auf­ge­führ­ten leben­den Kom­po­ni­sten. Sein Opus „The Peace­ma­kers“ wur­de 2012 in der Car­ne­gie Hall, New York urauf­ge­führt und geht seit­dem um die Welt. Udo Rein­hart hat das Werk auf­ge­grif­fen und es mit sei­nen Chö­ren trotz der pan­de­mie­be­ding­ten Schwie­rig­kei­ten mit gro­ßem Auf­wand einstudiert.

Das Werk besteht aus 17 ein­zel­nen Musik­stücken in denen reli­giö­se Tex­te und Wor­te des Frie­dens von Per­sön­lich­kei­ten, die sich um den Frie­den ver­dient gemacht haben, ver­tont wur­den. Zum Bei­spiel: Peace, peace – Frie­den (in 21 Spra­chen), I offer your peace – Ich bie­te euch Frie­den an (Mahat­ma Gan­dhi 1869–1948), Inner peace – Inne­rer Frie­den (Dalai Lama *1935), Healing Light – Hei­len­des Licht (ein kel­ti­sches Gebet), Peace begins with a smi­le – Frie­de beginnt mit einem Lächeln (Mut­ter The­re­sa *1997), He had a dream – Er hat­te einen Traum (Mar­tin Luther King Jr. 1929 – 1968) und Let the­re be jus­ti­ce for all – Gerech­tig­keit für alle (Nel­son Man­de­la 1918 – 2013).

Alle Tex­te wur­den von Karl Jenkins mit beein­drucken­den Klän­gen und har­mo­ni­schen Melo­dien hin­ter­legt. Das gan­ze Werk ist ein­zig­ar­tig und unter­schei­det sich, gera­de auch wegen der Viel­spra­chig­keit, weit von dem was die ein­zel­nen Chö­re in ihren bis­he­ri­gen Kon­zer­ten auf­ge­führt haben. Der Ecken­hai­der Gün­ther Wirth hat das Vor­wort zu „The Peace­ma­kers“ im extra erstell­ten Pro­gramm­heft ins Deut­sche über­setzt. Die Gedan­ken zu lesen, die sich Karl Jenkins zu sei­nem Opus gemacht hat, ver­stär­ken sicher noch­mals das Bewusst­sein welch tief­grei­fen­des Werk am 17.9. auf­ge­führt wird. Alle Freun­de von inter­es­san­ten Chor- und Orche­ster­auf­füh­run­gen sind herz­lich dazu ein­ge­la­den, auch um even­tu­ell ent­stan­de­ne Kon­zert-Defi­zi­te auszugleichen.

Ein­tritts­kar­ten gibt es im Vor­ver­kauf in den Vor­ver­kaufs­stel­len: Spar­kas­se Gro­ßen­see­bach, Medi­en­cen­ter End­reß Eschen­au, Naber Moden Neun­kir­chen a. Br., Mister & Lady Hair Kalch­reuth, Buch­hand­lung Wit­t­huhn Utten­reuth und E‑Werk Erlan­gen, aber auch an der Abend­kas­se für 30 € (Kate­go­rie A/B) und 25 € (Kate­go­rie C/D), sowie für Schü­ler und Stu­den­ten um 5 € ermä­ßigt. Kar­ten kön­nen aber auch ger­ne bei bekann­ten Sän­gern der Ver­ei­ne bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.