Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 31.08.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag hat eine 17-Jäh­ri­ge von einem Klei­der­stän­der eines Geschäf­tes in der Bam­ber­ger Innen­stadt ein Kleid für 299 Euro gestoh­len. Die jun­ge Frau wur­de aller­dings von der Laden­in­ha­be­rin dabei erwischt, wel­che ihr das Die­bes­gut wie­der abneh­men konn­te. Vor Ein­tref­fen der Poli­zei woll­te die 17-Jäh­ri­ge aber­mals flüch­ten, konn­te aber bis zum Ein­tref­fen der Strei­fe fest­ge­hal­ten werden.

Wohn­sitz­lo­ser bedient sich aus Altkleider-Container

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend, gegen 23.15 Uhr, wur­de die Poli­zei von einem Zeu­gen dar­über ver­stän­digt, dass sich am Laub­an­ger ein Mann an einem Alt­klei­der-Con­tai­ner zu schaf­fen macht. Beim Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe konn­te die­sen einen 45-jäh­ri­gen Wohn­sitz­lo­sen antref­fen, der bereits eini­ge Alt­klei­der-Säcke ent­nom­men hat­te. Er wird wegen Dieb­stahls angezeigt.

Unbe­kann­te beschä­di­gen Pla­nen­auf­bau­stan­ge an Lkw

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend, gegen 22.30 Uhr, fiel einem Kraft­fah­rer in der Guten­berg­stra­ße auf, dass zwei jun­ge Män­ner im Alter zwi­schen 18 und 20 Jah­ren auf sei­nen dort abge­stell­ten Lkw klet­ter­ten. Als der Mann angab, die Poli­zei zu ver­stän­di­gen, flüch­te­ten die Bei­den in Rich­tung eines dor­ti­gen Möbel­hau­ses. Ein Täter war dun­kel geklei­det, hat­te einen kur­zen Bart, trug ein Cap­py und war mit einem Long-Board unter­wegs. Sein etwas jün­ge­rer Beglei­ter hat­te einen Tret­rol­ler dabei. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf etwa 3000 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Woh­nungs­tü­re in Mehr­fa­mi­li­en­haus beschädigt

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend, zwi­schen 18.00 Uhr und Mit­ter­nacht, wur­de eine Woh­nungs­tü­re in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus am Schiff­bau­platz beschä­digt. Dadurch wur­den der Metall­rah­men ver­bo­gen und die Türzar­ge beschä­digt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, kurz nach 09.00 Uhr, wur­de am Kuni­gun­den­damm eine Later­ne vom Fah­rer eines wei­ßen Lkws ange­fah­ren. Eine Zeu­gin konn­te noch beob­ach­ten, wie der Fah­rer kurz ste­hen blieb, sich aber im Anschluss von der Unfall­stel­le ent­fern­te. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 1500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Im Park­haus Geor­gen­damm wur­de am Diens­tag, zwi­schen 10.10 Uhr und 11.45 Uhr, die hin­te­re Bei­fah­rer­sei­te eines dort gepark­ten wei­ßen BMW ange­fah­ren. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den an dem Pkw wird von der Poli­zei auf etwa 2000 Euro beziffert.

Die PI Bam­berg-Stadt sucht unter Tel.: 0951/9129–210 Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher geben können.

13-Jäh­ri­ge hat­te Tabak und Mari­hua­na einstecken

BAM­BERG. Wäh­rend einer Jugend­schutz­kon­trol­le am Diens­tag, gegen 17.30 Uhr, am Weg­mann­ufer tauch­ten bei einer 13-jäh­ri­gen Jugend­li­chen Tabak sowie dazu­ge­hö­ri­ge Uten­si­li­en auf. Zusätz­lich hän­dig­te sie den Beam­ten noch ein Glas mit Mari­hua­na aus. Das Mäd­chen wur­de von ihrem Vater bei der Poli­zei abgeholt.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Am gepark­ten Pkw ausgetobt.

LIT­ZEN­DORF. Von Mon­tag­abend auf Diens­tag­abend wur­de an einem Pend­ler­par­k­latz zwi­schen Bam­berg und Lit­zen­dorf ein schwar­zer 1er BMW mas­siv beschä­digt. Der Pkw wur­de rund­her­um zer­kratzt und ein­ge­del­lt, wei­ter­hin wur­den noch drei Rei­fen beschä­digt. Es ent­stand ein Scha­den i.H.v. 3.000,- EUR. Die Ermitt­lun­gen wur­den gegen unbe­kann­ten Täter auf­ge­nom­men. Wer hat die Tat beob­ach­tet und kann Hin­wei­se zum Täter oder Täter­fahr­zeug machen? Hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Land unter der Tel.-Nr.: 0951/9129–310 entgegen.

Rei­fen am gepark­ter Anhän­ger zerstochen.

WERNS­DORF. In der Stra­ße „Spiel­berg“ wur­de in der Zeit vom 20.08.22 bis 30.08.22 an einem gepark­ten land­wirt­schaft­li­chen Anhän­ger drei Rei­fen zer­sto­chen. Der Scha­den liegt bei 300,- EUR. Da es in der Ver­gan­gen­heit schon ähn­li­che Taten gab, könn­te der Täter aus dem räum­li­chen Umfeld kom­men. Wer hat die Tat beob­ach­tet und kann Hin­wei­se zum Täter machen? Hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Land unter der Tel.-Nr.: 0951/9129–310 entgegen.

Auf­fahr­un­fall im Kreis­ver­kehr zwi­schen einem Motor­rad und einem Pkw

VIERTH. Im Kreis­vekehr der B 26 zwi­schen Viereth und Trun­stadt muss­te eine 39-jäh­ri­ge Krad­fah­re­rin mit ihrer BMW F650 ver­kehrs­be­dingt anhal­ten. Eine 35-jäh­ri­ge Füh­re­rin eines Toyo­ta Yaris fuhr dem Krad hin­ten auf und es kam zum Unfall. Die Krad­fah­re­rin hat­te ihre 12-jäh­ri­ge Toch­ter als Sozi­us mit dabei. Die­se wur­de mit ihrem Knie zwi­schen Krad und Pkw ein­ge­klemmt und leicht am Knie ver­letzt. Noch vor Ein­tref­fen von Ein­satz­kräf­ten wur­de die 12-jäh­ri­ge durch zurück fah­ren des Pkws aus die­ser miss­li­chen Lage befreit. Am Pkw ent­stand an der Fahr­zeug­front und dem rech­ten Schein­wer­fer ein Sach­scha­den i.H.v. 2.000,- EUR. Das Krad wur­de am Heck und an der lin­ken Sei­te mit einem Scha­den i.H.v. ca. 1.500,- EUR beschädigt.

Mit über­lan­ger Holz­fracht Grund­stücks­zaun beschä­digt und wei­ter gefahren.

GRÄ­FEN­HÄUS­LING. Ein Holz­trans­por­ter mit Lang­holz beschä­dig­te am Diens­tag­abend in Grä­fen­häus­ling beim Aus­sche­ren einen Holz­zaun. Es ent­stand ein erheb­li­cher Sach­scha­den i.H.v. 3.000,- EUR. Glück­li­cher­wei­se konn­te ein Zeu­ge das amtl. Kenn­zei­chen able­sen. Gegen den ver­ant­wort­li­chen Fahr­zeug­füh­rer wird nun wegen Unfall­flucht ermit­telt, ob der Fahr­zeug­füh­rer den Unfall bemerkt hat­te, wer­den die Ermitt­lun­gen ergeben.

Sicht auf­grund tief ste­hen­der Son­ne beein­träch­tigt und gegen ein Ver­kehrs­zei­chen gefahren.

LICH­TEN­EI­CHE. Von einer Zeu­gin konn­te beob­ach­tet wer­den, wie ein blau­er Hon­da Jazz am Diens­tag­mor­gen gegen ein Ver­kehrs­zei­chen fuhr und ohne anzu­hal­ten wei­ter­fuhr. Der Unfall wur­de von der Zeu­gin der Poli­zei mit­ge­teilt. Als die Poli­zei­strei­fe den Unfall vor Ort auf­nahm, kam der Unfall­ver­ur­sa­cher, ein 87-jäh­ri­ger Mann, hin­zu und räum­te ein, den Unfall ver­ur­sacht zu haben. Wei­ter gab er an, dass sei­ne Sicht durch die tief­ste­hen­de Son­ne beein­träch­tigt war und er des­halb gegen das Ver­kehrs­zei­chen gefah­ren war. Beim Unfall ent­stand am Pkw und am Ver­kehrs­zei­chen ein Scha­den von jeweils 1.000,- EUR. Gegen den Unfall­ver­ur­sa­cher wird nun wegen Unfall­flucht ermit­telt, jedoch kann er auf eine Mil­de­rung durch das Gericht hof­fen, da er sich selbst­stän­dig bei der Poli­zei gemel­det hatte.

Mit Sat­tel­zug absen­ken­de Bahn­schran­ke beschädigt.

ALTEN­DORF. Diens­tag­mor­gen über­quer­te ein Sat­tel­zug mit pol­ni­scher Zulas­sung den beschrank­ten Bahn­über­gang von Alten­dorf in Rich­tung But­ten­heim, obwohl die Licht­zei­chen­an­la­ge rot zeig­te. Die Bahn­schran­ke senk­te sich und wur­de vom Sat­tel­an­hän­ger tou­chiert und beschä­digt. Ohne anzu­hal­ten fuhr der Fahr­zeug­füh­rer, ein 34-jäh­ri­ger pol­ni­scher Staats­an­ge­hö­ri­ger mit Wohn­sitz in Polen, wei­ter. Der Flüch­ti­ge wur­de mit sei­nem Sat­tel­zug in But­ten­heim von einer Poli­zei­strei­fe fest­ge­stellt und die­sem droht nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Unfall­flucht u.a. Die beschä­dig­te Schran­ke konn­te im Anschluss wie­der in Betrieb gesetzt wer­den, der Bahn­ver­kehr war nur kurz­zei­tig beeinträchtigt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Klein­trans­por­ter fährt ein­fach weiter

Gun­dels­heim. Um am Kreuz Bam­berg eine seit­li­che Kol­li­si­on mit einem in Rich­tung Süden auf die A 73 ein­fah­ren­den Klein­trans­por­ter, mit aus­län­di­schen Kenn­zei­chen, zu ver­mei­den, wich am spä­ten Diens­tag­nach­mit­tag der 33jährige Fah­rer eines Lkw nach links aus. Dabei streif­te er die rech­te Sei­te eines Sko­da, des­sen 67jährige Fah­re­rin durch den Anstoß noch gegen den Bord­stein gedrückt wur­de. Der wei­ße Klein­trans­por­ter, von dem nichts wei­ter bekannt ist, fuhr unge­bremst davon. Es ent­stand Sach­scha­den von rund 4000 Euro. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet, unter T. 0951/9129–510, um Zeugenhinweise.

Beim Aus­sche­ren übersteuert

Zap­fen­dorf. Beim Aus­sche­ren nach links, um ein vor­aus­fah­ren­des Fahr­zeug zu über­ho­len, über­steu­er­te am Diens­tag­nach­mit­tag die 48jährige Fah­re­rin eines BMW ihr Fahr­zeug und prall­te auf der A 73, zwi­schen den Anschluss­stel­len Zap­fen­dorf und Ebens­feld in die Mit­tel­schutz­plan­ke. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 5500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­de ein 34-jäh­ri­ger Mer­ce­des­fah­rer einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei konn­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch wahr­neh­men, ein durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab einen Wert von 0,9 Pro­mil­le. Gegen den 34-Jäh­ri­gen wird nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ermittelt.

Forch­heim. In der Zeit von Mon­tag, 29.08.2022, 22:15 Uhr bis Diens­tag, 30.08.2022, 07:45 Uhr, stieg ein bis­her unbe­kann­ter Täter durch ein nach innen gedrück­tes Fen­ster in ein Gebäu­de Auf den Kel­lern ein und ent­wen­de­te einen Wür­fel­tre­sor. Der Tat­ort befin­det sich im Bereich der unte­ren Kel­lern. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf rund 850,- Euro. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se ertei­len kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Maschen­draht­zaun beschä­digt, Holz gestohlen

LICH­TEN­FELS. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag, zwi­schen 20.00 Uhr und 08.00 Uhr, beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Täter den Maschen­draht­zaun eines Anwe­sens in der Lang­hei­mer Stra­ße und ent­wen­de­te vom dahin­ter lie­gen­den Holz­sta­pel ca. 1,5 Ster Käfer­holz im Wert von 100 Euro. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Täter erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

In die Mit­tel­schutz­plan­ke geprallt

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag­vor­mit­tag ereig­ne­te sich auf der B 173, Höhe Aus­fahrt Lich­ten­fels-West, ein Ver­kehrs­un­fall mit ca. 70.000 Euro Sach­scha­den. Der 39-jäh­ri­ge Fah­rer eines Sat­tel­auf­lie­gers befuhr die Bun­des­stra­ße in Fahrt­rich­tung Bam­berg. Kurz vor der Aus­fahrt platz­te ein Rei­fen der Zug­ma­schi­ne, wes­halb der Lkw nach links in die Mit­tel­schutz­plan­ke prall­te. Der Fah­rer klag­te nach dem Unfall über Schmer­zen und muss­te zur Behand­lung ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ein­ge­lie­fert wer­den. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me und Ber­gung des Lkw muss­te die B 173 für ca. zwei­ein­halb Stun­den voll gesperrt wer­den, der Ver­kehr wur­de über einen Park­platz umgeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.