Kir­cheh­ren­bach fei­ert die Kul­tur­wo­chen von Sep­tem­ber bis Dezem­ber 2022

Von Pater Anselm Grün bis zu Sir Ernest Shack­le­ton – Kir­cheh­ren­ba­cher Kul­tur­wo­chen 2022

Der Kunst- und Kul­tur­ver­ein Kir­cheh­ren­bach stellt sein Herbst­pro­gramm 2022 im Gast­haus Spon­sel in Kir­cheh­ren­bach vor

Den Anfang macht am Frei­tag, 23. Sep­tem­ber 2022, Harald Hubl, ehe­ma­li­ger Dozent der Nürn­ber­ger Kunst­aka­de­mie, mit sei­nen „Bil­dern nicht nur aus der Frän­ki­schen“. Musi­ka­lisch unter­malt wird die Ver­nis­sa­ge vom Forch­hei­mer Musi­ker Alex­an­der Feser.

Kirchehrenbach feiert die Kulturwochen von September bis Dezember 2022 August 2022

Der Halb­tor­so, Bron­ze­guss von Andrea Krei­pe, ist sicher ein Favo­rit für den Publi­kums­preis am Skulp­tu­ren­weg – stellt Frigg dar, Mut­ter der Wal­kü­ren, Gat­tin von Odin, der mit sei­nem „Wil­den Heer“ sinn- und ziel­los übers Wal­ber­la fegt, der­weil die Frau­en die Wol­ken weben. Foto: Privat.

Am Sonn­tag, 25. Sep­tem­ber 2022, jährt sich die Eröff­nung des „Skulp­tu­ren­we­ges Wal­ber­la“ zwi­schen Kir­cheh­ren­bach und Schlaifhau­sen. Zu die­sem Anlass wird der vom Kir­cheh­ren­ba­cher Arzt Dr. Roland Albert gestif­te­te Publi­kums­preis an den Gewinner:in des Online-Votings ver­ge­ben. Dar­bie­tun­gen der „Wal­ber­la-Büh­ne Kir­cheh­ren­bach“ unter­ma­len auf dem Skulp­tu­ren­weg die Veranstaltung.

Im Okto­ber ste­hen am Sonn­tag, 16. Okto­ber 2022, ein musi­ka­li­scher Früh­schop­pen mit Wolf­gang Boden­schatz im Rah­men des Tages der offe­nen Bren­ne­rei­en an.

Kirchehrenbach feiert die Kulturwochen von September bis Dezember 2022 August 2022

Die Erzähl­ku­gel von Peter Schwenk ist ein wei­te­rer Favo­rit. Zusam­men­ge­stellt aus Mosai­k­ele­men­ten mit typi­schen Sym­bo­len rund ums Wal­ber­la. Wal­bur­ga; Hexen, „Kirsch­kern­spot­zer“; rot­flü­ge­li­ge Schnarr­schnecke; Bier Seid­la und vie­les mehr. Foto: Privat

Am Frei­tag, 28. Okto­ber 2022, liest der ehe­ma­li­ger Kir­cheh­ren­ba­cher Bür­ger­mei­sters Wal­de­mar Hof­mann eige­ne „Gschicht­la und Gedicht­la“. Beglei­tet wird er dabei vom frän­ki­schen Musik­quin­tett Dadaraa.

Beim tra­di­tio­nel­len Mar­ti­ni­markt am Sams­tag, 5. und Sonn­tag, 6. Novem­ber 2022, im Hof des Gast­hau­ses Spon­sel stel­len regio­na­le Kunst­hand­wer­ker ihre Expo­na­te zur Schau und zum Verkauf.

Am Mitt­woch, 16. Novem­ber 2022, liest der in Kir­cheh­ren­bach auf­ge­wach­se­ne Tho­mas Geng­ler, aktiv als Fuß­bal­ler, „Ker­was­bursch“ und Musi­ker, zusam­men mit der Nürn­ber­ger „Wort­künst­le­rin“ Petra Emba­cher eige­ne Tex­te im Gast­haus Sponsel.

Der Sonn­tag, 27. Novem­ber 2022, um 17.30 in der Sankt Bar­tho­lo­mä­us Kir­che in Kir­cheh­ren­bach ist sicher ein High­light im Herbst­pro­gramm mit der „Medi­ta­ti­on zum Advent“, Pater Anselm Grün spricht über die hei­len­de Kraft des Advent. Zur Beglei­tung spielt Pater Domi­ni­kus Traut­ner Orgel­mu­sik von Hän­del, Bach und Rheinberger.

Bei der Ver­an­stal­tung am Frei­tag, 9. Dezem­ber 2022, plau­dert Klaus Karl Kraus, der nicht nur durch den Veits­höch­hei­mer Fasching in ganz Bay­ern bekannt ist, „als Mini­strant aus dem Nähkästchen“.

Und am Frei­tag, 16. Dezem­ber 2022, gibt es im Hof des Gast­haus Spon­sel „Die Schrecken des Eises und der Fin­ster­nis“. Das Nürn­ber­ger Ensem­ble „Kunst und Dra­ma“ schil­dert die aben­teu­er­li­che Endu­ran­ce-Expe­di­ti­on mit Ernest Shack­le­ton und sei­ner Mann­schaft durch das Eis der Ant­ark­tis von 1914 bis 1916. Hier heißt es also: warm anziehen.

„Bleibt nur noch zu hof­fen“, so der Erste Vor­sit­zen­de des Kunst- und Kul­tur­ver­eins Kir­cheh­ren­bach Fritz Spon­sel, „dass uns Coro­na kei­nen Strich durch die Rech­nung machen wird.“

Infor­ma­tio­nen zu den genau­en Anfangs­zei­ten und Ver­an­stal­tungs­or­ten gibt es als pdf zum Down­load hier sowie unter www​.kuku​ki​.org.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.