Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 28.08.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Gar­ten­tor entwendet

Stock­heim – Bereits Anfang Juni wur­de im Bereich der Wald­stra­ße in Haig ein Gar­ten­tor ent­wen­det. Die Ermitt­lun­gen zum Ver­bleib des höl­zer­nen Tors im Wert von etwa 200 Euro lau­fen. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261/5030 in Ver­bin­dung zu setzten.

Daten aus­ge­späht und Gut­schein eingelöst

Kro­nach – Ein 54-Jäh­ri­ger Kro­nach erstat­te­te am ver­gan­ge­nen Sams­tag Anzei­ge wegen Betrug. Der Account des Geschä­dig­ten bei einem Bonus­sy­stem-Dienst­lei­ster wur­de zunächst vom unbe­kann­ten Täter aus­ge­späht. Im wei­te­ren Ver­lauf erfolg­te dann die Aus­zah­lung der Vor­han­de­nen Bonus­punk­te an den unbe­kann­ten Täter in Form eines Gut­scheins im Wert von 75 Euro.

Fahr­zeug über­schlägt sich

Mit­witz – Glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt wur­den am Sams­tag­mor­gen gegen 05:50 Uhr die Insas­sen eines VW Golf, wel­cher im Bereich der B303 bei Mit­witz in einen schwe­ren Ver­kehrs­un­fall ver­wickelt war. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che kam der 20-Jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer im Bereich einer Links­kur­ve nach rechts von der Fahr­bahn ab und stieß dort mit einem Erd­wall zusam­men. Das Fahr­zeug über­schlug sich in Fol­ge des Auf­pralls und kam auf einem Feld zum Ste­hen. Die drei Fahr­zeug­insas­sen wur­den mit dem Ver­dacht auf leich­te Ver­let­zun­gen in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser ein­ge­lie­fert. Am Fahr­zeug ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che dau­ern an.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Meh­re­re Alkoholsünder

MAIN­LEUS / KULM­BACH Von Sams­tag auf Sonn­tag zogen Beam­te der Kulm­ba­cher Poli­zei gleich drei alko­ho­li­sier­te Fahr­zeug­füh­rer aus dem Ver­kehr. Zunächst geriet am frü­hen Sams­tag­nach­mit­tag in Main­leus der 20jährige Fah­rer eines Klein­kraft­ra­des ins Visier der Ord­nungs­hü­ter. Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le schlug den Beam­ten Alko­hol­ge­ruch ent­ge­gen. Ein Test am Alko­ma­ten bestä­tig­te den Ver­dacht. Obwohl der jun­ge Mann nur leicht alko­ho­li­siert war, unter­liegt er als Fahr­an­fän­ger doch der 0,0 Pro­mil­le-Gren­ze. Ihn erwar­ten ein Buß­geld und ein Fahr­ver­bot. Deut­lich mehr „getankt“ hat­te ein 44jähriger Kulm­ba­cher, der am Abend mit sei­nem Fahr­rad im Bereich Schwe­den­steg unter­wegs war. Die Feh­len­de Beleuch­tung des Draht­esels, auf­grund derer die Poli­zi­sten auf den Mann auf­merk­sam wur­den, soll­te sich im Nach­hin­ein als das gering­ste Übel für die­sen her­aus­stel­len. Der Wert am Alko­ma­ten schlug mit mehr als 1,6 Pro­mil­le zu Buche, wes­halb sich der Rad­ler einer Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum unter­zie­hen muss­te. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ist die Fol­ge sei­ner abend­li­chen Rad­tour. Gegen 4:00 Uhr wur­de schließ­lich noch ein 48jähriger Audi­fah­rer in einem Kulm­ba­cher Stadt­teil einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Die ver­rä­te­ri­sche Fah­ne aus dem Fahr­zeug wur­de auch die­sem Ver­kehrs­teil­neh­mer zum Ver­häng­nis. Er über­schritt mit einem Wert von umge­rech­net 0,8 Pro­mil­le eben­falls den zuläs­si­gen Rah­men. Den Mann erwar­ten 500 Euro Buß­geld sowie ein Monat Fahrverbot.

Unfall auf regen­nas­ser Fahrbahn

KULM­BACH Am Frei­tag­abend fuhr ein 18jähriger Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Mer­ce­des von der Abfahrt der B289 aus Rich­tung Unter­stein­ach kom­mend, in die Saal­fel­der Stra­ße ein. Ver­mut­lich auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit bei regen­nas­ser Fahr­bahn brach das Heck des Fahr­zeugs aus. Der Pkw wur­de gegen einen Brücken­pfei­ler geschleu­dert und erheb­lich beschä­digt. Die bei­den Fahr­zeug­insas­sen blie­ben glück­li­cher­wei­se unverletzt.

Leicht ver­letzt nach Vorfahrtsmissachtung

KULM­BACH Eine leicht ver­letz­te Per­son und Sach­scha­den in Höhe von 5000 Euro waren die Fol­ge eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Frei­tag­mit­tag am Kreuz­stein in Kulm­bach ereig­ne­te. Der 75jährige Fah­rer eines Che­vro­lets befuhr mit sei­nem Fahr­zeug zunächst die B289 aus Rich­tung Main­leus kom­mend. Als er auf die B85 in Rich­tung Kreuz­stein abbog, miss­ach­te­te der Mann an der dor­ti­gen Bau­stel­le die Vor­fahrt eines Holz­trans­por­ters, wel­cher von der B289 aus Rich­tung Unter­stein­ach kom­mend auf die B 85 ein­fuhr. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de der Pkw des Unfall­ver­ur­sa­chers durch den Holz­la­ster in den Mit­tel­strei­fen gescho­ben. Dort tou­chier­te die­ser die Schutz­plan­ke. Der Che­vro­let muss­te durch ein Abschlepp­fahr­zeug von der Unfall­stel­le ent­fernt werden.

Fron­tal­zu­sam­men­stoß beim Abbiegen

MAIN­LEUS / Lkr. KULM­BACH Am Sams­tag­mit­tag ereig­ne­te sich ein Fron­tal­zu­sam­men­stoß zwi­schen zwei Fahr­zeu­gen im Main­leu­ser Orts­teil Buchau. Eine 61jährige Frau aus dem Lich­ten­fel­ser Land­kreis befuhr mit ihrem Hon­da die Kreis­stra­ße nach dem Orts­aus­gang Buchau in Rich­tung Pee­sten und woll­te nach links in Rich­tung Main­leus abbie­gen. Hier­bei über­sah sie einen ent­ge­gen­kom­men­den VW Cad­dy, wel­cher mit einem 34jährigen Mann und des­sen 3 und 1 Jah­re alten Kin­dern besetzt war. Die Fahr­zeu­ge kol­li­dier­ten fron­tal. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer blie­ben eige­nen Anga­ben nach unver­letzt. Die bei­den Klein­kin­der wur­den ersten Erkennt­nis­sen nach eben­falls nicht schwer ver­letzt. Sie wur­den den­noch vor­sorg­lich in einem Ret­tungs­hub­schrau­ber und einem Ret­tungs­wa­gen in eine Kin­der­kli­nik ein­ge­lie­fert. Die unfall­be­tei­lig­ten Fahr­zeu­gen muss­ten durch Abschlepp­fahr­zeu­ge von der Unfall­stel­le ent­fernt wer­den. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 15.000 Euro. Die Kreis­stra­ße war wäh­rend der Dau­er der Unfall­auf­nah­me zeit­wei­se voll gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.