Bam­berg: Mann springt im Dro­gen­rausch aus dem Fenster

symbolfoto polizei

Gemein­sa­me Pres­se­mel­dung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

Nach dem Kon­sum von magic mushrooms ist am Sams­tag­abend ein 22-Jäh­ri­ger aus dem Fen­ster einer Woh­nung eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Nähe des Bam­ber­ger Bahn­hofs gesprun­gen. Bei dem Sturz aus dem ersten Ober­ge­schoss ver­letz­te sich der Mann lebensgefährlich.

Gegen 18.40 Uhr ging ein Not­ruf über einen auf der Stra­ße lie­gen­den Ver­letz­ten ein. Als die Ein­satz­kräf­te wenig spä­ter dort ein­tra­fen, stell­te sich her­aus, dass der 22-Jäh­ri­ge kopf­über aus dem cir­ca fünf Meter ober­halb gele­ge­nen Woh­nungs­fen­ster gesprun­gen war. Er zog sich bei dem Sturz lebens­ge­fähr­li­che Ver­let­zun­gen zu und wur­de sofort zur medi­zi­ni­schen Behand­lung in eine Kli­nik verbracht.

Nach ersten Erkennt­nis­sen hat­te der Mann zuvor Can­na­bis und hal­lu­zi­no­ge­ne Pil­ze kon­su­miert. Durch die Staats­an­walt­schaft Bam­berg wur­de des­halb ein rich­ter­li­cher Beschluss zur Durch­su­chung der Woh­nung erwirkt. In der Wohn­ge­mein­schaft wur­de ent­spre­chen­des Rausch­gift gefun­den und beschlag­nahmt. Außer­dem ent­deck­ten die Beam­ten noch acht gestoh­le­ne Kenn­zei­chen sowie ein Ver­kehrs­schild. Die Kri­mi­nal­po­li­zei in Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.