Blick über den Zaun: Nürn­ber­ger Herbst­volks­fest: o’gstochn is‘

OB Markus König zapft an. © Berny Meyer
OB Markus König zapft an. © Berny Meyer

Mit zwei sat­ten Schlä­gen hat Nürn­bergs Ober­bür­ger­mei­ster Mar­kus König das erste Fass Tucher Fest­bier auf dem Nürn­ber­ger Herbst­volks­fest ange­sto­chen. Das Bier fließt, die Musik spielt, es darf gefei­ert wer­den. Zur Eröff­nung war viel Pro­mi­nenz an den Dut­zend­teich gekom­men, dar­un­ter Bay­erns Mini­ster­prä­si­dent Dr. Mar­kus Söder, sein Stell­ver­tre­ter und Wirt­schafts­mi­ni­ster Hubert Aiwan­ger, auf der Büh­ne assi­stier­ten dem OB u.a. der Vor­sit­zen­de des Süd­deut­schen Schau­stel­ler­ver­ban­des Lorenz Kalb, Jörg Trä­ger als Ver­tre­ter der Tucher Braue­rei, Fest­wirt Jür­gen Papert, Volks­fest­kö­ni­gin Chri­sti­na Späth; die Mode­ra­ti­on über­nah­men Flo und Dippi von Hit Radio N1. Im Publi­kum saßen zahl­rei­che Ver­tre­ter aus Poli­tik und Medien.

Zuvor waren die Gäste auf die Pro­be gestellt wor­den. Sint­flut­ar­ti­ge Regen­fäl­le ver­hin­der­ten, dass wie geplant der Fest­zug aus Schau­stel­lern, Ver­ei­nen und viel Pro­mi­nenz um den Fest­platz ins Fest­zelt ein­zo­gen. Dort traf man sich schließ­lich und fei­er­te, bis der Regen aufhörte.

Peter Budig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.