Wirt­schafts­re­gi­on Bam­berg-Forch­heim lädt ein: „Regio­na­le Wirt­schaft nach­hal­tig gestalten“

Schell Fahrzeugbau
Franz Hünnerkopf und Daniel Ries gaben Teilnehmenden Einblicke in die CO2-neut- rale Produktionshalle von Schell Fahrzeugbau. Foto: Denise Meyer, WiR.

Nach­hal­tig­keit und Wirt­schaft – Was oft als Wider­spruch wahr­ge­nom­men wird, bie­tet gro­ße Chan­cen. Unter­neh­men aus der Regi­on haben bei die­sem The­ma die Wirt­schafts­re­gi­on Bam­berg-Forch­heim (kurz WiR.) an ihrer Seite.

Am 15. Sep­tem­ber 2022 lädt sie zur Ver­an­stal­tung „Sustainab­le Deve­lo­p­ment Goals im Unter­neh­men ver­an­kern“ ein. Die WiR. – ein Zusam­men­schluss der Städ­te und Land­krei­se Bam­berg und Forch­heim – unter­stützt die regio­na­le Wirt­schaft bei aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen, Chan­cen und Trends. Seit die­sem Jahr bie­tet sie auch Ange­bo­te rund um Nach­hal­tig­keits­the­men. Bei­spiels­wei­se erfuh­ren Unter­neh­mer und Unter­neh­me­rin­nen auf einer Ver­an­stal­tung im Juni, wel­che Schrit­te nötig sind, um ihren CO2-Fuß­ab­druck merk­lich zu sen­ken. Neben fach­li­chem Input von Dr. Frank Ebin­ger, Pro­fes­sor am Nur­em­berg Cam­pus of Tech­no­lo­gy, erhiel­ten Teil­neh­men­de bei einer Betriebs­be­sich­ti­gung prak­ti­sche Ein­blicke in die CO2-neu­tra­le Pro­duk­ti­ons­hal­le von Schell Fahrzeugbau.

Wer sei­nen Betrieb zukunfts­fä­hig auf­stel­len möch­te, kommt kaum um das The­ma Nach­hal­tig­keit her­um. Roh­stoff­knapp­heit, stei­gen­de Ener­gie­prei­se sowie ein erhöh­tes Kon­sum­be­wusst­sein der Ver­brau­cher und Ver­brau­che­rin­nen sind nur weni­ge der vie­len Ein­fluss­fak­to­ren, die den Regio­nal­ma­nage­ment Wirt­schafts­re­gi­on Geschäfts­füh­rung P. Leist­ner, V. Nau­mann, Dr. A. Rösch, R. Voll­mar Bam­berg-Forch­heim GmbH AR-Vor­sit­zen­der: Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein Han­dels­re­gi­ster Bam­berg 4763 Gerichts­stand Bam­berg Druck auf Unter­neh­men deut­lich machen. In der Regi­on fin­den sich bereits etli­che Betrie­be, die Nach­hal­tig­keit gewinn­brin­gend ein­set­zen und damit bei­spiels­wei­se neue Geschäfts­mo­del­le kre­ieren oder ihre Kosten dau­er­haft sen­ken. Dazu gehö­ren auch die vier Unter­neh­men Com­pu­top Pay­ga­te GmbH, end­ori food GmbH & Co. KG, GREIFF Mode GmbH & Co. KG sowie PoPP GmbH & Co. KG, wel­che ihre Erfah­run­gen auf der näch­sten Ver­an­stal­tung der WiR. am 15. Sep­tem­ber 2022 ab 14:00 Uhr im IGZ Bam­berg tei­len. Das Augen­merk liegt hier­bei auf den glo­ba­len Nach­hal­tig­keits­zie­len. Wel­che Rol­le die­se für Poli­tik und Wirt­schaft bedeu­ten, zeigt Dr. Björn Ivens, Pro­fes­sor an der Uni­ver­si­tät Bam­berg, in sei­ner Key­note auf.

Inter­es­sier­te könn­ten sich zur Ver­an­stal­tung „Sustainab­le Deve­lo­p­ment Goals im Unter­neh­men ver­an­kern“ kosten­frei auf www​.wir​-bafo​.de/​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​gen anmelden.

Ver­an­stal­tung “Sustainab­le Deve­lo­p­ment Goals im Unter­neh­men verankern”

Wann: 15. Sep­tem­ber 2022, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Wo: IGZ Bam­berg, Kro­nacher Str. 41, 96052 Bamberg
Kosten­freie Anmel­dung: www​.wir​-bafo​.de/​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​gen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.